Kleiner Dusch-Hack

Ach, die Sache mit dem Eincremen nach dem Duschen. Man sollte. Aber das geht immer so furchtbar lange. Und nach dem Duschen friere ich und will mich schnellstmöglich anziehen. ABER.. da gibt es was..

Kennt ihr sonrisa.ch? Das ist der Beautyblog von Katrin, die sich stets waghalsig und voller Elan in neue Beautyabenteuer stürzt. Wenn ich gwundrig eine aus meiner Sicht völlig neue Creme probiere, trumpft sie bereits mit sieben Neuheiten auf, die viel mehr können.
Nun, Katrin hat kein Problem mit trockener Winterhaut. Weil sie da etwas bisschen anders macht als ich. Natürlich. Sie weiss halt wie, sie ist der Profi, und sie rollt das Feld von hinten auf. Sozusagen. Und dieses, das Feld, überlasse ich jetzt gleich direkt ihr, damit sie euch schildern kann, wie sie das macht, mit ihrer feuchtigkeitsverwöhnten Haut im trockenen Winter. Nach dem Duschen.
*
*
*
IMG_7935

Der Beauty-Hack für den inneren Rebellen und die trockene Winterhaut

 

by Katrin Roth, sonrisa.ch

 

sonrisa-about-by-andrea-monica-hug

Foto von Katrin R. by Andrea Monica Hug

Stundenlang konnte das Kind darin blättern. Total fasziniert. Völlig versunken in das Universum der Protagonistin ihres Lieblingsbuches „Anna Andersrum“, die – man ahnt es schon – eines Tages beschliesst, alles andersrum zu machen.
In der verkehrten Reihenfolge halt.
Aus einer Laune heraus.
Wegen des grossen Spasspotentials, wie diese Anna Andersrum bald entdeckt. Zum grossen Entzücken unserer Tochter, die sich nicht nur wegen des gleichen Namens mit der Titelheldin ihres Lieblingsbuches verbunden fühlte. Sondern eben auch wegen deren „alles andersrum“-Konzept, mit dem sie gängige Normen hinterfragt. Und damit ein Bisschen auch dagegen rebelliert. Was irgendwie auch mir gefiel. Damals wie heute übrigens.
  • Da es mir wichtig scheint, immer wieder mal die eigene Komfortzone zu verlassen.
  • To think out of the box, wie es im Manager-Slang so schön heisst.
  • Selbst wenn es sich nur um Kleinigkeiten handelt. Um Fine-Tuning sozusagen.
So, wie das der Fall ist bei meinem liebsten Beauty-Trick für beratungsresistente Duschfans (schuldig im Sinne der Anklage… *hüstel*), die wider besseren Wissens jeden Tag eine ausgedehnte Heisswasser-Orgie feiern unter der Brause. Obwohl sie wissen, dass auf dieser Weise der im Winter ohnehin schon zur Trockenheit neigende Haut noch mehr Feuchtigkeit entzogen wird.
Es sei denn, man ändert die gewohnte Dusch-Routine. Und beginnt mit dem Schluss. Oder umgekehrt.
Weil das ja immer eine Frage der Optik ist.
Irgendwie.

Keine Zweifel hingegen bestehen, dass beim folgenden Beauty-Hack nicht nur der innere Rebell, sondern auch die trockene Winterhaut auf ihre Kosten kommen:

  • Ein schönes Körperöl auswählen, wobei es gemäss Profis auch Sesam- oder Kokosöl tut.
  • Den ganzen Körper einölen – UND ZWAR BEVOR DAS WASSER LÄUFT.
  • Im dezenten Speck-Look unter die Dusch gehen, wo dank des fetthaltigen Schutzschildes nur der Dreck, nicht aber die natürlichen Haut-Öle im Abfluss landen.
  • Dusche geniessen.
  • Wasser abstellen und bei Bedarf nochmals ein wenig Öl sanft in die Haut einmassieren, wobei das in den meisten Fällen nicht nötig sein wird.
  • Mit leichten Tupf-Bewegungen den Körper trocknen.
  • Kleider anziehen.
  • Zäckbum, fertig!

 

 

Ergänzend möchte ich dazu noch sagen, dass…

 

  • … es für den umgekehrten Öl-Beauty-Trick eine grössere Menge an Körperöl braucht als umgekehrt, weil das Öl auf trockener Haut weniger schnell einzieht als auf feuchter Haut.

 

  • … bei diesem Beauty-Trick wegen akuter Rutschgefahr von spontanen Freuden-Tänzchen unter der Dusche abgesehen werden sollte – vor allem, wenn auch die Fuss-Sohlen in das Beauty-Ritual einbezogen worden sind.

 

  • … dieser Beauty-Trick grundsätzlich auch in der Wanne funktionieren sollte, wobei es sich hier um eine nicht überprüfte These handelt, da ich trotz charmanten Bekehrungsversuchen zum Wannenfan (die ganze Geschichte gibt es hier) immer noch zum „Team Dusche“ gehöre.
***
***
***
***
(Nadja’s last Senf) So kanns gehen, oder? So können wir uns direkt nach der Dusche in kuschlige Kleidung werfen, ohne dass man sich mit klammen Fingern noch eincremen muss und still vor sich hin flucht (wie ich). Und man rutscht so dezent eingeölt ja auch fast schon von selbst in sein Gewand.
Mehr von Katrins lebensvereinfachenden und schönmachenden Tipps findet ihr auf Ihrem Blog sonrisa.