Gemüsebrühe selber machen

Gemüsebrühe oder Bouillon brauche ich so oft, dass ich sie einfach schnell-schnell selbst mache. Ist ganz einfach. Und selbstgemacht sehr gesund.

 

Ich benutze Bouillon aka Brühe nicht nur für Suppe (Buchstabensuppe ist ein Familienfavorit, nicht nur die Kinder mögen sie, ich eben auch sehr), sondern auch für viele Saucen, zum Aufkochen von Linsen, Quinoa, Hirse und wie sie alle heissen oder wenn ich Gemüse koche.

Gekaufte Bouillon gibt es zwar einige in guter Bio-Qualität, wo ich auch darauf vertraue, dass nicht allzuviele bedenkliche Inhaltsstoffe drin sind und auch in Zero Waste-Läden gibt es tolle Bouillon zum Abfüllen und ich hab immer welche im Vorrat. Aber SO GANZ SELBSTGEMACHT IST EINE GANZ ANDERE BAUSTELLE, finde ich. Das peppt jedes damit gekochte Gericht vitamintechnisch ordentlich auf.

 

Kochbuch Nadja Zimmermann LouMalou Entspannt Kochen

 

 

Ich wäre jahrelang gar nie auf die Idee gekommen sowas selbst zu machen. Erst seit ich mich ein wenig umsehe, was man an Tagesbedarf denn eigentlich so alles selbst machen könnte, stosse ich immer wieder auf neue Dinge, die ich so in meinem Alltag integriere.

 

 

Gemüsebouillon selber machen

Gemüsebouillon selber machen

 

 

Das Schöne an so einer Bouillonpaste ist, dass sie überhaupt kein bisschen aufwendig ist. Null. Alle Zutaten kommen einfach in den Mixer und – zack – gibts ein vitaminreiches Püree, dass man nur noch in Wasser aufkochen oder einer Sauce beifügen kann. Und so ein Töpfchen hält sich bei mir eh nicht lange, so ist die ganze Geschichte auch immer schön frisch.

 

Unten im Rezept (oder oben auf dem Bild) habe ich einen Vorschlag, was alles reinkommen könnte. Nämlich übliches Suppengemüse. Doch kann man hier wild ergänzen, mit Pastinaken, Fenchel, Kräuter wie Petersilie, getrocknete Pilze. So eine Bouillon ist auch eine fabelhafte Gelegenheit um die Gemüschublade im Kühlschrank auszumisten.

 

 

 

Gemüsebrühe selber machen

 

 

Rezept drucken
Gemüsebrühe Rezept
Gemüsebouillon selber machen
Menüart Suppe
Portionen
Zutaten
Menüart Suppe
Portionen
Zutaten
Gemüsebouillon selber machen
Anleitungen
  1. Alles Gemüse schälen, grob zerkleinern und im Mixer mit wenig Wasser pürieren. Salz untermischen.
  2. Masse in ein Glas mit Schraubverschluss sauber einfüllen, wer mag, kann die Paste zusätzlich noch mit Olivenöl gut abdecken (nicht zwingend).
Rezept Hinweise

Es können verschiedene Gemüsesorten und Kräuter verwendet werden. Was gerade so da ist. Die Paste sollte gut verschlossen im Kühlschrank 2-3 Wochen haltbar sein.

Dieses Rezept teilen

 

 

 

 

Beiträge die Sie interessieren könnten:

Apfel-Blumenkohl Suppe

Ein Süppchen geht immer. Auch im Frühling. 

Weiterlesen

Bärlauch Nocken

Bevor sich die Bärlauchsaison dem Ende zuneigt: Macht diese Nocken! Total einfach. Und leicht. Und bärlauchig. Kann ich nur empfehlen.

Weiterlesen

Blumenkohl Taboulé

Was Couscous und Bulgur können, kann Blumenkohl auch. 

Weiterlesen

Bramata mit Ofengemüse

Genaugenommen ist Bramata ja ein Maisgriessbrei. Klingt nicht sehr sexy. Wir bleiben daher beim Ausdruck Bramata und essen ihn trotzdem. 

Weiterlesen

Bulgur mit Mangold und Pilzen

Ich finde ja schon die Farben herrlich. Dieses Erdige, diese Grüntöne. Aber das Menü besticht nicht nur durch seine dezente Farbpalette, sondern ist auch sehr lecker. Und schnell gemacht. 

Weiterlesen

Cocotte mit Gemüse

Ein leichtes, sehr hübsch angerichtetes und unheimlich schnell gemachtes Gericht. Das sind gleich drei Dinge die ich klasse finde. Und da kommt auch gleich noch ein vierter Punkt dazu: Es ist köstlich!

Weiterlesen

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.