Schnelle Piadina

Weil eine Piadina so herrlich nach Italien schmeckt. Und so einfach ist.

 

Eine Piadina ist ja sowas wie en fancy Sandwich. Einfach etwas leichter.

Eine zeitlang habe ich, wenn ich in der Stadt unterwegs war, mittags immer eine Piadina gemampft. Ich finde sie super. Und sie sind auch lecker mit gebratenen Auberginen. Oder Zucchetti. Oder Peperoni. Oder diversen Käsesorten.

 

Das da ist nun mal eine schnelle Art Basisvariante.

 

Der Teig lässt sich innerhalb von etwa 30-40 Minuten selbst machen (mischen, kneten, aufgehen lassen).

Für 4 Stück benötigt ihr:

  • 200 g Weissmehl (plus noch etwas mehr zum Auswallen)
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 dl kohlesäurehaltiges Mineralwasser

 

Alles vermischen und bedeckt etwa 30 Minuten stehen lassen. Anschliessend mit wenig Mehl zu Fladen ausrollen und in der Pfanne, ohne Zugabe von Öl, beidseitig kurz anbraten.

 

 

Schneller gehts mit Fertig-Piadinafladen. Habt ihr die im Vorrat, habt ihr innert weniger Minuten euer Essen bereit.

 

 

Piadina

 

 

 

Rezept drucken
Piadina Rezept
Menüart Snack
Küchenstil Italian
Portionen
Zutaten
Menüart Snack
Küchenstil Italian
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Teig in einer Pfanne erwärmen. Herausnehmen.
  2. Rucola darüber streuen und mit einem Sparschäler einige Parmesan-Streifen dazu hobeln.
  3. Teig zuklappen und sofort servieren.
Rezept Hinweise

Tipp: Grill- oder Ofengemüse wie Zucchetti, Auberginen, Peperoni etc. schmecken als Inhalt ebenso.

Dazu servieren: Oliven. Tomaten-Mozzarella-Salat. Grüner Salat mit Olivenöl-Zitronendressing.

Dieses Rezept teilen