Pouletspiesse an Quinoa-Fruchtsalat

Das war gestern unser Znacht. Und die Kinder – sonst keine Quinoafans – haben brav aufgegessen. Wohl dank eines kleinen Tricks.

 

Auch wenn ich bedenklich oft meine 0815-Basic-Menüs koche um alle Familienmitglieder bei Laune zu halten, experimentiere ich immer wiedermal gern mit Zutaten rum. Das gehört ja in einem Foodbloggerleben zum guten Ton. Sonst wird’s ja langweilig.

 

Da kam die Idee von Pure Leaf wie gerufen. Sie schlugen vor, dass ich doch mal ein Gericht mit Pure Leaf Iced Tea ausprobieren soll.

Hm, ja. Warum auch nicht.

 

Also habe ich ein Rezept von Pure Leaf mal ausprobiert, etwas mit den Zutaten gespielt (also nicht damit jongliert oder mit Dartpfeilen drauf geschossen, sondern das eine oder andere ausgetauscht und ergänzt) und diese marinierten Pouletspiesse mit einem fruchtigen Quinoasalat daraus gezaubert. Gezaubert deshalb, weil ich gespannt war, in welche Richtung sich die Kinderaugen dieses mal verdrehen, wenn ich Quinoa auftische. Aber mit der bewusst unaufgeregt platzierten Randbemerkung „im Dressing ist im Fall Eistee drin“ drehte da gar nichts im Gesicht. Quinoa und Früchte wurden mit Messer und Gabel sittsam und ohne Murren aufgeputzt, bis aufs letzte Quinoakörnchen. Ich musste die Teller nicht mal mehr abspülen, bevor ich sie in den Geschirrspüler stellte.

Ein Novum.

 

Ich habe in einem Anflug von hochaktiver Kreativität noch ein paar gesalzene Erdnüssli in den Quinoasalat getan. Kann man machen. Muss man aber nicht.

 

Pouletspiesse, Quinoasalat, Rezept, Alltagsrezept

 

 

Pure Leaf Iced Tea gibts in drei verschiedenen Geschmackssorten: Lemon, Peach und Mint. Mein Liebling ist Mint. Ich habe so einen Pfefferminz-Tick. Ist Pfefferminz drin, bin ich grundsätzlich happy. Falls ihr euch da gerne mal austoben möchtet und gerne nette Drinks mixt, dann könnt ihr euch auf der Rezeptseite von Pure Leaf inspirieren lassen.

Ich hab da auch schon gewütet.

 

 

Wie ihr vielleicht wisst, arbeite ich ohnehin ausschliesslich mit Brands zusammen, die ich selbst wirklich läss finde. Und läss finde ich hier, dass die Iced Teas mit frisch aufgebrühtem Tee gefertigt (Und hey, „aus nachhaltigen Rainforest Allianz zertifizierten Teeblättern“ im Fall, bitte 3x ganz schnell nacheinander aufsagen!), und ohne künstliche Aromen, Farbstoffe oder Konservierungsmittel produziert werden.

 

Da kann man also echt auch gut ein süssliches Dressing oder eine Marinade draus machen. Und wenn ihr jetzt noch etwas weiter runterscrollt, kommt nicht nur das Rezept dazu, sondern auch gleich noch ein kleines Gewinnspiel.

 

Pouletspiesse, Quinoasalat, Rezept, Alltagsrezept

 

 

 

*** WETTBEWERB ***

 

Kennt ihr die „Zürich geht aus“-App schon? Da könnt ihr auch unterwegs mal kurz checken, was restauranttechnisch in der Nähe gerade so los ist. Für ein spontanes Essen. Oder die Restaurantsuche fürs nächste Date, die ihr bequem vom Tram aus abwickeln könnt. Oder was auch immer ihr damit vorhabt. Im Namen von Pure Leaf Iced Tea verlose ich 5 dieser Apps im Wert von CHF 24. 

Um mitzumachen verratet mir doch bitte unten in den Kommentaren euer aktuelles Lieblings-Sommermenü. Also genaugenommen euer kulinarische Sommerhit 2017. Gerne auch mit einem süsslich-exotischen Twist, wenn ihr das mögt. Da bin ich schon sehr gespannt!!

Einsendeschluss: Sonntag, 3. September 2017.

 

Die 5 Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

 

 

 

Rezept drucken
Pouletspiesse an Quinoa-Fruchtsalat Rezept
Menüart Hauptgericht
Küchenstil glutenfrei
Portionen
Zutaten
Quinoasalat
Menüart Hauptgericht
Küchenstil glutenfrei
Portionen
Zutaten
Quinoasalat
Anleitungen
  1. Basilikum waschen und fein hacken. Mit Olivenöl, dem Pure Leaf Iced Tea, den Gewürzen und abgeriebener Zitronenschale vermischen. Etwas Zitronensaft dazu geben. 1/4 der Marinade zum Fleisch geben und gut vermischen (Rest wird zum Salatdressing).
  2. Zitronengras waschen und mit Fleischklopfer (oder anderem harten Gegenstand) zerklopfen, zum Fleisch geben, alles zudecken und im Kühlschrank mindestens 30 Minuten marinieren.
  3. Quinoa in einem feinmaschigen Sieb gut durchspülen und mit der doppelten Menge Wasser 10 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und mit geschlossenem Deckel nochmal etwa 10 Minuten quellen lassen. Anschliessend mit der Gabel auflockern und abkühlen lassen.
  4. Pouletfilets auf die Holzspiesse aufspiessen. Kokosöl in einer beschichteten Pfanne heiss werden lassen und die Spiesse beidseitig goldbraun anbraten.
  5. In der Zwischenzeit Gurke und Früchte in kleine Würfel schneiden. Granatapfel entkernen. Anschliessend die Früchte unter den Quinoa mischen und den Rest der eingängig angerührten Marinade als Dressing dazu geben. Alles gut vermischen.
Dieses Rezept teilen

 

 

Dieser Post wurde unterstützt von Pure Leaf Iced Tea.