Zucchetti Spaghetti

Eine wirklich köstliche Kombination. Und so schnell gemacht, dass sich dieses Menü wunderbar für den Alltag eignet. Go for it!

 

Eigentlich wäre dies ja fast eine ganz gewöhnliche Spaghetti Bolognese. Aber wenn man Zucchini als Spaghetti getarnt darunter mischt, hat man noch ein Gemüseplus ins Menü reingepackt oder geschmuggelt, je nachdem wie man es sehen möchte. Und ja, ich würde hierfür, auch wenn von der Namensgebung her „Zucchetti“ (als Symbiose aus Zucchini und Spaghetti) exakt passen täte, dennoch eine Zucchini nehmen. Die sind etwas dünner als Zucchetti und passen daher besser in die herkömmlichen Spiralschneider.

 

Mittlerweile gibt es im Handel ja viele Gemüsespaghetti-Spiralschneider. Die sind eben schon unheimlich praktisch. Mit Gemüsespaghetti lässt sich gut experimentieren und die schmecken, mit einer feinen Sauce, auch als reine Hauptzutat. Ihr könnt für dieses Menü somit die unten beschriebene Zucchini-Spaghetti-Kombi zubereiten, oder aber ihr lasst die „richtigen“ Spaghetti einfach weg und nehmt nur Zucchini, für ein gluten- und kohlehydratfreies Gericht. Anything goes.

 

IMG_7966

 

 

ZUCCHETTI SPAGHETTI

Zutaten für 3-4 Personen:

  • 300g Spaghetti
  • 1-2 Zucchini (je nach Grösse)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 300g Hackfleisch
  • 3 Tomaten (frisch oder gehackte Tomaten aus der Dose)
  • Salz & Pfeffer
  • wenig Olivenöl
  • Parmesan (optional)

 

Zubereitung:

  1. Zucchini waschen und mit dem Spiralschneider in lange Fäden schneiden.
  2. Zwiebel klein hacken und in etwas Olivenöl anbraten. Knoblauch dazu pressen. Hackfleisch hinzufügen und durchbraten. In der Zwischenzeit Tomaten waschen und in grobe Stücke teilen. Dem Hackfleisch beigeben und auf kleiner Flamme köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Spaghetti in Salzwasser al dente kochen.
  4. Rohe Zucchini unter die Spaghetti mischen. Sauce dazugeben. Wer mag, gibt noch etwas frischen Parmesan dazu.

 

IMG_8023

 

Ihr könnt die Zucchini natürlich auch (ganz kurz) blanchieren. Ich aber mag sie roh, da sie schön knackig bleiben und sich so von der Konsistenz her von den herkömmlichen Spaghetti unterscheiden.

 

IMG_8045

 

Für die vegetarische Variante, lasst ihr einfach das Hackfleisch weg. Das schmeckt auch mit einer Tomatensauce lecker. Oder ihr bereitet die Bolognesesauce mit Sojaschnetzel zu.

 

IMG_8076

 

 

Beiträge die Sie interessieren könnten:

Einfacher Pastasalat

Drei Zutaten. Mehr brauchts manchmal nicht. Schon gar nicht für einen einfachen Pastasalat.

Weiterlesen

Erbsen-Brotaufstrich

Vor einigen Jahren kostete ich diesen Erbsen-Brotaufstrich bei einer Freundin. Sie reichte ihn zum Apéro. Und er liess mich nie mehr los. 

Weiterlesen

Pasta mit Fenchelrahmsauce

Ein schnelles Znacht. Und dann noch so gesund. Und auch wenn Fenchel nicht jedermanns Sache ist.. man merkt ihn kaum. Würkli. Hier unser zweites Kochvideo.

Weiterlesen

Flammkuchen ai funghi

Das Leben (und das Kochen) kann manchmal so einfach sein. Mit diesem Flammkuchen habt ihr in 15 Minuten ein leckeres Essen auf dem Tisch.

Weiterlesen

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

2 Kommentare

  • Babs 25. Juli 2018   Reply

    tolle zucchetti-ideen. die chips versuche ich bald mal, endlich kann ich meine riesenzucchettis aus dem garten auch mal „kindgerecht“ herstellen 😀
    zu spaghetti mache ich zucchetti-sugo, alle (sogar männer) lieben sie. gemüse in bouillion weich kochen, flüssigkeit in litermass angiessen. nun zucchetti pürrieren, evt eteas flüssigkeit wieder dazugeben. geriebenen parmesan unterrühren (oder auch frischkäse), salz und ordentenlich pfeffer. passt als schnelle sauce zu allen teigwaren.

    • Nadja Zimmermann 25. Juli 2018   Reply

      Danke liebe Babs. Dein Zucchetti-Sugo klingt lecker!! Die Zucchetti zu pürieren finde ich eine klasse Idee! Probiere ich gerne mal aus. Ganz herzlich, Nadja.