Schokoladenkuchen mit Birnen Rezept

Schokoladenkuchen mit Birnen Rezept

Rezept drucken
Schokoladenkuchen mit Birnen
Menüart Gebäck
Küchenstil Süsses
Portionen
Zutaten
Menüart Gebäck
Küchenstil Süsses
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Schokolade grob hacken und in einer Metallschüssel über einem heissen Wasserbad schmelzen und verrühren. Die Schüssel darf dabei das Wasser nicht berühren.
  2. Ofen auf 180° vorheizen.
  3. Weiche Butter, Magerquark, Zucker, Salz und Eier schaumig rühren. Schokolade unterrühren.
  4. Mehl und Backpulver mit den gemahlenen Mandeln in einer separaten Schüssel vermengen und unter die Masse rühren. Masse in eine Cakeform geben.
  5. Birnen schälen, den unteren Teil abschneiden (damit sie gut stehen) und in den Teig stecken. Rund 50 Minuten im Ofen backen. Stäbchenprobe machen. Anschliessend abkühlen lassen.
Rezept Hinweise

Der Schokoladenkuchen ist trotz hohem Schokoladenanteil nicht zu süss.

Die Kernen im Birnenbütschgi können während des Verzehrs herausgepuhlt werden. Es sind in der Regel sehr wenige.

Dieses Rezept teilen

Bananen-Schokoladen Muffins Rezept

Rezept drucken
Bananen-Schokoladen Muffins
Portionen
12 Stück
Zutaten
Portionen
12 Stück
Zutaten
Anleitungen
  1. Ofen auf 180° vorheizen.
  2. Öl, Salz, Zucker und Eier schaumig rühren, bis die Masse hell ist.
  3. Bananen zerdrücken (zB mit einem Kartoffelstampfer) und zur Masse geben. Anschliessend Schokolade grob zerhacken.
  4. Mehl und Backpulver vermischen und Schokolade unterrühren. Mit der Masse zu einem homogenen Teig vermischen und in die Muffinförmchen füllen. Das geht wunderbar mit einem Eisportionierer.
  5. Muffins rund 25 Minuten backen. Abkühlen lassen.
  6. Schokoglasurpackung in heissem Wasser erwärmen, mit Ofenhandschuhen durchkneten und mit der Schere ganz wenig an der Ecke aufschneiden. Schokolade über die Muffins ziehen und trocknen lassen.
Dieses Rezept teilen

Polenta Türmchen Rezept

Rezept drucken
Polenta Türmchen Rezept
Menüart Hauptgericht
Küchenstil vegetarisch
Portionen
Zutaten
Füllung
Menüart Hauptgericht
Küchenstil vegetarisch
Portionen
Zutaten
Füllung
Anleitungen
  1. Die Polenta unter Zugabe von ca. 4 Zweiglein frischem Thymian und Salz gemäss Verpackungsangabe zubereiten, dann Thymianzweiglein herausnehmen und die Polenta anschliessend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech ca. 1 cm dick ausstreichen.
  2. Ofen auf 200°C vorheizen.
  3. Pilze putzen, Champignons in Scheiben schneiden.
  4. Olivenöl und Butter in die Bratpfanne geben, Zwiebel hacken, Knoblauch pressen, in die Pfanne geben und glasig dünsten, dann Pilze hinzugeben, gut mischen und ca. 2 Minuten mitdünsten, dann mit Weisswein ablöschen und Gemüsebouillon und Petersilie hinzugeben, Pilze leicht weiterköcheln, bis die Flüssigkeit fast ganz verdunstet ist – Hitze reduzieren.
  5. Die 2 Handvoll frischer Spinat hinzugeben und zusammenfallen lassen. Pilzragout mit Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken.
  6. Ausgestrichene Polenta in Vierecke von ca. 9 x 9 cm schneiden und bereithalten.
  7. Jetzt werden die Polenta-Lasagnetürmchen geschichtet: auf die erste Polenta-Schnitte ein Stück Gorgonzola legen, mit Pilzen bedecken und eine Schicht geriebenen Parmesan darüber streuen, 2. Polenta-Schnitte darauflegen und Vorgang wiederholen (oben abschliessen mit Parmesan).
  8. Kurz vor dem Servieren bei 200°C gerade so lange backen, bis der Gorgonzola und der Parmesan geschmolzen sind (ca. 10 Min.). Vor dem Servieren mit frischen Thymianblättern/-zweiglein garnieren.
Rezept Hinweise

Tipp: Die Lasagne auf einem grossen Teller platzieren und um das Türmchen herum „un filo“ Olivenöl giessen, einfach und rustikal und herzhaft präsentieren. Wer mag, hobelt noch etwas Parmesan drüber.

Dieses Rezept teilen

Dörrbohnensalat mit Birnen und Kartoffeln an Kräuterdressing Rezept

Rezept drucken
Dörrbohnensalat mit Birnen und Kartoffeln an Kräuterdressing Rezept
Menüart Salat
Küchenstil vegan
Portionen
Zutaten
Salat
Dressing
Menüart Salat
Küchenstil vegan
Portionen
Zutaten
Salat
Dressing
Anleitungen
  1. Dörrbohnen in 2-3 Liter Wasser mit 2 KL Salz ca. 45 Minuten bei grosser Hitze kochen. Babykartoffeln waschen, halbieren und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Die Kartoffeln mit etwas Öl und Salz vermischen und bei 180 Grad Umluft im Ofen ebenfalls ca. 45 Minuten backen. Nach der Garzeit die Dörrbohnen abgiessen und zusammen mit den Kartoffeln ca. 25 Minuten abkühlen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen, würfeln und in der Pfanne glasig braten. Die Birnen aus der Dose in mundgerechte Würfel schneiden (Saft wegschütten). Falls frische Birnen verwendet werden, diese schälen und ebenfalls in Würfel schneiden. Birnen zu den Zwiebeln geben und ca. 6 Minuten mitbraten. Diese dürfen auch leicht anbräunen. Birnen und Zwiebeln Beiseite stellen und abkühlen lassen.
  3. Für das Dressing Öl, Essig, Wasser, Senf, Salz und die Kräuter mit einem Stabmixer fein pürieren.
  4. Die vorbereiteten Dörrbohnen, Kartoffeln, Birnen, Zwiebeln und das Dressing miteinander vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Dieses Rezept teilen

Smashed Potato Rezept

Rezept drucken
Smashed Potato Rezept
Smashed Potato Rezept mit Ketchup
Portionen
Zutaten
Kartoffeln
Ketchup
Portionen
Zutaten
Kartoffeln
Ketchup
Smashed Potato Rezept mit Ketchup
Anleitungen
  1. Kartoffeln mit Schale in leicht gesalzenem Wasser weich kochen. Wasser abgiessen, Kartoffeln etwas abkühlen und abtrocknen. Auf ein Backpapier legen und mit einem Kartoffelstampfer flach drücken (geht zur Not auch mit einer flachen, kleinen Pfanne). Salzen und Olivenöl darüber geben (je mehr, desto knuspriger). Bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen bis sie knusprig sind.
  2. Federkohl waschen und trockentupfen (sonst wird er nicht knusprig). Vom Stengel ziehen und in kleine Stücke zupfen. In eine Schüssel geben, salzen und mit Olivenöl einmassieren, bis alles gut verteilt ist. Federkohl ebenfalls auf ein Backblech verteilen und ca. 6 Minuten bei 200 Grad backen (nicht weglaufen, wird schnell schwarz).
  3. Schalotte und Knoblauch hacken. Etwas Olivenöl in einer Pfanne warm machen und Schalotte und Knoblauch andünsten. Tomaten und dann Purée dazu geben. Mit Salz und Zucker würzen. 15 Minuten köcheln lassen.
  4. Mit dem Pürierstab den Ketchup cremig mixen, in ein steriles Glas abfüllen und abkühlen lassen. Hält geschlossen im Kühlschrank ca. 2 Wochen.
  5. Kartoffeln und Federkohl auf einem Teller anrichten, Ketchup dazu servieren.
Rezept Hinweise

Tipp zum Ketchup: Frische Tomaten erst abschrecken und schälen. Wer keinen Zucker verwenden möchte, kann stattdessen 2 Datteln verwenden.

Dieses Rezept teilen

Dreikönigskuchen Rezept

Rezept drucken
Dreikönigskuchen Rezept
Menüart Gebäck
Küchenstil Klassiker
Portionen
Zutaten
Menüart Gebäck
Küchenstil Klassiker
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Mehl, Salz, Zucker und Hefe vermischen, weiche Butter in Flöckchen (oder geschmolzen, aber abgekühlt) darunter mischen. Zitronenzeste in die Mehlmischung raffeln und Rosinen dazu geben. Gut vermischen. Milch hinzufügen und mit der Teigmaschine einige Minuten (oder mit Handrührgerät oder von Hand) zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt 1 Stunde ruhen lassen.
  2. 1/3 des Teiges abtrennen. Aus dem Rest 8 gleich grosse Kugeln formen. In eine der Kugeln eine Mandel oder eine Haselnuss einarbeiten. Den 1/3 Teig ebenfalls zu einer Kugel formen, auf einem mit Backpapier belegten Backblech in die Mitte setzen, die anderen Kugel drumherum setzen und zugedeckt nochmal 30 Minuten gehen lassen.
  3. Dreikönigskuchen mit verklopftem Ei bestreichen und mit Mandelblättchen und Hagelzucker bestreuen. Bei 180° rund 30 Minuten in der unteren Hälfte goldbraun backen.
Rezept Hinweise

Tipp für eine vegane Variante:

  • Anstelle von Butter Rapsöl verwenden.
  • Anstelle von Milch Hafermilch verwenden.
  • Anstelle von Ei zum Bestreichen Hafermilch mit etwas Kurkuma vermischen und damit bestreichen.
Dieses Rezept teilen

Schokokopf Mousse mit Orangenfilets Rezept

Rezept drucken
Schokokopf Mousse mit Orangenfilets Rezept
Menüart Dessert
Küchenstil schnell und einfach
Portionen
Zutaten
Menüart Dessert
Küchenstil schnell und einfach
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Schoggiköpfli auspacken und die Waffelböden vorsichtig wegschneiden. Je zwei Waffelböden mit der klebrigen Seite zusammensetzen.
  2. Für die Mousse den Rahm mit dem Mixer steif schlagen. Falls die Mousse mehrere Stunden vor dem Servieren vorbereitet werden muss, gibt man während dem Mixen noch ein Päckli Schlagrahmfestiger hinzu. Nun die Schoggiköpfli (ohne Waffelboden), Zimt und Salz zum geschlagenen Rahm geben und alles nochmals gut durchmixen. Die Schokoladen-Stücke dürfen ruhig etwas grösser sein. Mousse in den Kühlschrank stellen.
  3. Für das Orangenkörbchen die Orangen waschen und das obere Drittel der spitzeren Seite abschneiden. Die flache Seite benötigt man zum Aufstellen der Orange. Mit einem spitzen Messer das ganze Fruchtfleisch entlang dem inneren Schalenrand herausschneiden. Das Fruchtfleisch zwischen den Trennhäuten filetieren und in Stücke schneiden. Wer mag, kann die Trennhäute aber auch dran lassen. Die weissen Fäden müssen jedoch unbedingt entfernt werden.
  4. Nun die Orangenstücke in die Orangenkörbchen füllen (einige Filets für die Deko übriglassen) und dann die Mousse mit einem Löffel oder einem Spritzsack mit grosser Tülle darüber verteilen. Die Mousse mit den Waffelböden und den restlichen Orangenfilets dekorieren. Wer es noch schneller mag, verzichtet auf die Orangenkörbchen und serviert die Mousse einfach mit den Orangenstücken in einem Dessertglas.
Dieses Rezept teilen

Adventskranz Rezept

Rezept drucken
Adventskranz Rezept
Menüart Gebäck
Küchenstil vegetarisch
Portionen
Zutaten
Menüart Gebäck
Küchenstil vegetarisch
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Für die Füllung Zwiebeln halbieren, in feine Streifen schneiden und mit Öl in einer grossen Pfanne glasig dünsten. Marroni halbieren und mit der Hälfte der Caramelsauce zu den Zwiebeln geben. Cranberry hinzufügen und alles für ca. 6 Minuten einköcheln lassen. Den gewaschenen und gerüsteten Federkohl zu den Marroni geben und solange mitdünsten bis er zusammenfällt. Alles gut vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Füllung dann Beiseite stellen und für die Weiterverarbeitung auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  2. Nachdem die Füllung abgekühlt ist, die beiden Blätterteigrollen vorsichtig aufrollen. Jedes Teig-Rechteck mit dem Messer vierteln und jedes Teig-Viertel nochmals diagonal teilen, so dass am Schluss aus den beiden Teigrollen insgesamt 16 Dreiecke entstehen.
  3. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech zunächst einmal 4 Teig-Dreiecke zu einem Stern legen, wobei sich die kürzeste Seite der Dreiecke berühren und in der Mitte ein Loch (Quadrat von ca. 10 x 10 cm2) ausgespart bleibt. Nun die anderen Dreiecke weiterhin sternförmig auf die anderen Dreiecke legen, bis am Schluss eine 16-zackiger Stern/ entstanden ist. Dabei die Dreiecke in der Mitte zum Loch hin gut andrücken und so miteinander verbinden. Dann mit einem Wallholz die zur Mitte hin verdickten Stellen glatt und dünner rollen. Siehe Bildanleitung oben. Keine Angst, das Anordnen des Sterns muss nicht perfekt sein, beim Backen des Blätterteigs verschwinden die Ungenauigkeiten.
  4. Die Füllung nun rund ums Loch auf die innere Fläche des Sterns verteilen. Dann jede Spitze des Sterns nacheinander zum Loch hinziehen und unter den Stern legen und so den Kreis mit der Füllung verschliessen. Falls der Lochrand zu dick wird, kann Teig weggeschnitten werden.
  5. Den Kranz mit Eigelb oder mit dem Sojacuisine-Kurkuma-Gemisch (für vegane Version, siehe Tipp unten) bestreichen, weissen und schwarzen Sesam darüber streuen und für ca. 40 Minuten bei 180 Grad Umluft in der Mitte des Ofens backen. Am besten lauwarm servieren.
Rezept Hinweise

Vegane Variante (anstelle von Ei-Anstrich): 1 dl Soja Cuisine (Rahmersatz) mit 1 TL Kurkumapulver verrühren.

Dieses Rezept teilen

Apérifeuilles mit Randen-Kokos-Aufstrich Rezept

Rezept drucken
Apérifeuilles mit Randen-Kokos-Aufstrich Rezept
Menüart Apéro, Dip
Küchenstil schnell und einfach
Portionen
Zutaten
Menüart Apéro, Dip
Küchenstil schnell und einfach
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Randen am besten mit Handschuhen anfassen. Diese in kleine Stücke schneiden und in einen Mixer geben. 2-3 EL Kokos Creme hinzufügen, Gewürze beifügen und cremig mixen.
  2. Der Dip sollte nicht zu flüssig werden. Je nach Konsistenz / Grösse der Rande noch etwas Kokosmilch dazu geben.
  3. Die Apérifeuilles mit dem Randendip bestreichen und mit den Apfel- und Birnen-Stäbli garnieren.
Rezept Hinweise

Tipp: Randen am besten mit Handschuhen anfassen, die rote Farbe hält hartnäckig an Händen und Fingern.

Tipp: Dose Kokosmilch vor Gebrauch in den Kühlschrank stellen, so lässt sich die Kokoscreme leichter vom Kokoswasser abschöpfen.

 

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Dieses Rezept teilen

Rosenkohl im Vertschiteig Rezept

Rezept drucken
Rosenkohl im Vertschiteig Rezept
Anleitungen
  1. Rosenkohl rüsten, Stielenden abschneiden und Stiele kreuzweise einschneiden. Topf mit leicht gesalzenem Wasser zum Kochen bringen und die Röschen ca. 8 Minuten kochen, dann in ein Sieb giessen und kalt abschrecken.
  2. In der Zwischenzeit für den Teig Mehl, Salz, Backpulver, Knoblauch, Vertschi und eine Prise Muskat in einer Schüssel gut verrühren, bis keine Klümpchen mehr da sind.
  3. Für den Curry-Dip Mayonnaise mit Curry-Pulver und Zitronensaft vermischen. Mit Salz, Pfeffer, Chilipulver und einer Prise Puderzucker abschmecken.
  4. In einem Topf mit Durchmesser von ca. 20 - 30 cm, 1 Liter Öl auf höchster Stufe erhitzen (es sollten sich Bläschen bilden). Wer eine Fritteuse hat, kann auch diese verwenden. Die Röschen in Mehl wälzen, auf ein Holzstäbchen stecken und komplett in den Teig tunken. Dann mit einer Gabel die Röschen vom Stäbchen portionenweise ins heisse Fett gleiten lassen (nur ca. 5 - 7 Röschen auf einmal) und goldbraun frittieren (ca. 3 -4 Minuten). Die Röschen mit der Schaumkelle herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit dem Curry-Dip servieren.
Rezept Hinweise

Das erkaltete Frittieröl kann durch ein feines Sieb gegossen werden und in eine Flasche bei Zimmertemperatur gelagert werden. Danach kann man es noch ein zweites zum Frittieren verwenden. Das gefilterte Öl ist im Kühlschrank 1-2 Monate haltbar. Im Tiefkühler 3-4 Monate.

 

Gemäss Recycling-Bestimmungen gehören alle Arten von Ölen in die Wertstoff-Sammelstelle. Dieses daher in Flaschen sammeln und bei der nächsten Gelegenheit dorthin bringen.

ACHTUNG: Öl gehört nicht in die Toilette oder ins Lavabo!! Es verschmutzt das Wasser und verstopft die Abwasserleitungen.

 

Übriggebliebene frittierte Röschen kann man einfrieren und im Backofen wieder aufbacken.

Dieses Rezept teilen

Karamell Mailänderli Rezept

Rezept drucken
Karamell Mailänderli Rezept
Menüart Süsses
Küchenstil Gebäck
Portionen
ca. 1 Blech
Zutaten
Menüart Süsses
Küchenstil Gebäck
Portionen
ca. 1 Blech
Zutaten
Anleitungen
  1. Weiche Butter in eine Schüssel geben, Zucker und Salz darunterrühren. Ei aufschlagen, hinzufügen und weiterrühren, bis die Masse heller ist. In einer separaten Schüssel das Mehl mit den Karamellstücken mischen und alles zusammen zu einem Teig vermengen. Mit den Händen kurz kneten, satt in Folie wickeln oder in einem Gefäss zudecken und ca. 2 Stunden (oder über Nacht) kühl stehlen.
  2. Teig auf wenig Mehl ca. 4 mm dick auswallen. Formen ausstechen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und bei 180 Grad rund 10-12 Minuten backen.
Dieses Rezept teilen

Dinkel Schokoladen Kipferl Rezept

Rezept drucken
Dinkel Schokoladen Kipferl Rezept
Menüart Gebäck
Küchenstil Klassiker
Portionen
ca. 1 1/2 Bleche
Zutaten
Menüart Gebäck
Küchenstil Klassiker
Portionen
ca. 1 1/2 Bleche
Zutaten
Anleitungen
  1. Butter, Zucker, Salz, Eigelb und Vanillepaste vermischen. Anschliessend das Mehl und dann die Haselnüsse hinzufügen und von Hand zu einem Teig kneten. Ein paar Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
  2. Den Teig mit einem Schaber über eine Kipferl-Backform streichen. Oder aber zu langen dünnen Strängen rollen. Diese zu etwa 5cm langen Stücken schneiden und in der Hand zu Kipferln formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und draussen (oder im Kühlschrank) etwa 2 Stunden kühl stellen.
  3. Ofen auf 180 Grad vorheizen und dann die Kipferl etwa 12 Minuten backen, bis sich die Ränder bräunlich färben. Anschliessend die Kipfern aus dem Ofen nehmen und gut abkühlen lassen.
  4. Kurvertüre in heissem Wasser erwärmen, Packung kneten und in eine Schüssel geben. Die Kipferl etwa einen Viertel weit darin tunken und abtropfen und abkühlen lassen.
Dieses Rezept teilen

Sauerkraut-Linsen-Bowl Rezept

Rezept drucken
Sauerkraut-Linsen-Bowl Rezept
Menüart Hauptgericht
Küchenstil vegetarisch
Portionen
Zutaten
Menüart Hauptgericht
Küchenstil vegetarisch
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Linsen ca. 6 Stunden oder über Nacht in Wasser einlegen. (optional, Linsen können ansonsten auch vorher etwa 10 Minuten vorgekocht werden)
  2. Kartoffeln und Rüebli schälen und in 1 x 1cm grosse Würfel schneiden. Diese zusammen mit den Linsen in gesalzenem Wasser ca. 15-20 Minuten bissfest kochen. Gemüse abgiessen und mit etwas Öl verfeinern.
  3. In der Zwischenzeit die Zwiebeln halbieren, in feine Streifen schneiden und mit 5 EL Öl anbraten. Abgetropftes Sauerkraut, Tomatenmark, Zucker, Salz und Wasser hinzufügen und ca. 25 Minuten garen bis nur noch wenig Flüssigkeit übrig ist. Die Linsen, Kartoffeln und die Karotten darunter mischen. Mit Salz, Pfeffer und Chilipulver abschmecken und beiseite stellen.
  4. Pochiertrick: Vier Mulden einer Muffinform mit Öl bepinseln und in jede Mulde ein EL Wasser geben. Dann die Eier aufschlagen und je eines vorsichtig in eine Mulde gleiten lassen. Die Muffinform für 11-14 Minuten (je nach bevorzugtem Weichheitsgrad) in den 180 Grad vorgeheizten Ofen schieben.
  5. Die Bowl anrichten, die Eier aus dem Ofen nehmen, diese mit einem Messer vom Rand lösen und mit einem Löffel herausheben und auf das Gemüse legen. Optional mit geröstetem Sesam, Kräutern und Sauerrahm garnieren. Falls man die Eier nicht pochieren möchte, schmecken ganz einfach auch Spiegeleier dazu. Lauwarm schmeckt die Bowl am besten.
Dieses Rezept teilen

Bananenbrötchen Rezept

Rezept drucken
Bananenbrötchen Rezept
Bananenbrot Rezept
Portionen
8 Stück
Zutaten
Portionen
8 Stück
Zutaten
Bananenbrot Rezept
Anleitungen
  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Bananen mit einer Gabel zerdrücken und mit Cranberries und der Vanillepaste cremig rühren. Hafermilch hinzufügen.
  3. Mehl, Hirseflocken, Backpulver, Salz und Zimt vermischen und alle mit der Bananen-Hafermilch-Mischung zu einem homogenen Teig verrühren.
  4. Je ein EL Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, mit einem zweiten Esslöffel in Form bringen (allenfalls ein Stück Banane in den Teig drücken) und rund 30 Minuten backen.
Dieses Rezept teilen

Apfel-Dattel Chutney Rezept

Rezept drucken
Apfel-Dattel Chutney Rezept
Menüart Apéro
Küchenstil glutenfrei, vegan
Portionen
3 WEK-Gläser à 1.5 dl
Zutaten
Menüart Apéro
Küchenstil glutenfrei, vegan
Portionen
3 WEK-Gläser à 1.5 dl
Zutaten
Anleitungen
  1. Alle Zutaten in einen Topf geben und aufkochen. Bei schwacher Hitze und unter regelmässigem Rühren etwa 20-25 Minuten einköcheln, bis das Chutney dickflüssig ist.
  2. Pfanne vom Herd nehmen, Chutney (je nach Konsistenzwunsch) mit einem Pürierstab kurz (an-)pürieren (es dürfen ruhig noch Stücke zu sehen sein). In heiss abgespülte Gläser abfüllen und sofort verschliessen.
Rezept Hinweise

Das Chutney abgekühlt in ein Glas gefüllt, ist im Kühlschrank etwa 1 Woche haltbar.

Werden die Gläser sterilisiert und das Chutney heiss abgefüllt (dabei den Behälter sofort verschliessen und allenfalls auf den Kopf stellen - dies tötet mögliche Keime am Deckel ab), ist das Chutney rund 4 Monate haltbar.

Ist das Chutney angebrochen, möglichst rasch konsumieren und im Kühlschrank aufbewahren.

Dieses Rezept teilen

Vegane Muffins ohne Zucker Rezept

Rezept drucken
Vegane Schokoladen Muffins Rezept
Menüart Gebäck
Küchenstil schnell und einfach, vegan
Portionen
Zutaten
Trockene Zutaten
Feuchte Zutaten
Menüart Gebäck
Küchenstil schnell und einfach, vegan
Portionen
Zutaten
Trockene Zutaten
Feuchte Zutaten
Anleitungen
  1. Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Die Schokoladen- und Beerenstücke darunter mischen. Dann alle feuchten Zutaten in einer zweiten Schüssel vermischen und unter die trockenen Zutaten rühren. Den Teig gut vermengen.
  2. Teig mit einem Eisportionierer in Muffinförmchen füllen und bei 180° in der Ofenmitte rund 20-25 Minuten backen.
Dieses Rezept teilen

Smashed Potatoes mit Fetacreme Rezept

Rezept drucken
Smashed Potatoes mit Fetacreme Rezept
Portionen
Zutaten
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Kartoffeln mit Schale in leicht gesalzenem Wasser weich kochen. Wasser abgiessen, Kartoffeln etwas abkühlen und abtrocknen. Auf ein Backpapier legen und mit einem Kartoffelstampfer flach drücken (geht zur Not auch mit einer flachen, kleinen Pfanne). Salzen und Olivenöl darüber geben (je mehr, desto knuspriger). Bei 200 Grad ca. 30 Minuten backen bis sie knusprig sind.
  2. Feta in einer Schüssel mit der Gabel zerdrücken (oder mit dem Mixer pürieren) und mit dem Frischkäse vermischen. Zitronenzeste reinraffeln und mit Zitronensaft, Olivenöl und Salz abschmecken.
  3. Fetacreme auf den flachgedrückten Kartoffeln verteilen und mit Kresse, Sprossen oder Micro Greens garnieren.
Dieses Rezept teilen

Ratatouille Focaccia mit Tahini

Rezept drucken
Ratatouille Focaccia mit Tahini
Menüart Hauptgericht
Küchenstil schnell und einfach, vegan
Portionen
Menüart Hauptgericht
Küchenstil schnell und einfach, vegan
Portionen
Anleitungen
  1. Pizza-Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und diesen mit den Händen ca. 2 cm dick zu einem Rechteck flach drücken und bei Raumtemperatur beiseite stellen.
  2. Zwiebel grob hacken und in Olivenöl anbraten. Auberginen, Zucchetti, Peperoni und Tomate in Würfel schneiden, zu den Zwiebeln geben und kurz mitbraten. Tomatenmark, Salz, Zucker, Kräuter und Pfeffer hinzufügen und alles ca. 5 Minuten dünsten.
  3. In der Zwischenzeit Tahini/Sesampaste mit Wasser, Zitronensaft, Knoblauch, Salz und Ahornsirup zu einer Sauce verrühren. Falls Sauce zu dick ist, noch etwas Wasser und/oder Zitronensaft hinzugeben und laufend abschmecken.
  4. Vorbereitetes Ratatouille-Gemüse auf den Teig flach verteilen (nur eine Schicht) und gut andrücken. Focaccia nun für ca. 20-25 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 220 °C backen.
  5. Nach dem Backen ca. die Hälfte der Tahini-Sauce noch auf die heisse Focaccia träufeln. Focaccia kurz abkühlen lassen und mit der restlichen Sauce als Dip servieren.
Dieses Rezept teilen
 

Auberginenpizza Rezept

Rezept drucken
Auberginenpizza Rezept