Sauerkraut-Linsen Bowl mit pochiertem Ei

Hier stecken richtig viele Vitamine drin. Diese Sauerkraut-Linsen Bowl ist echtes Powerfood und Comfortfood in einem.

Diese Bowl ist ein herzhafter, winterlicher Bauch- und Seelenwärmer. Sie gibt Energie, sättigt und pusht unser Immunsystem.

Grüne Linsen behalten im Gegensatz zu braunen oder roten Linsen mehr Biss und werden nicht so mehlig, so dass sie trotz der vielen Stärke leicht schmecken. Deshalb mag ich sie am liebsten, aber letztlich kommt es auch immer auf das Gericht an, welche Linsenart am besten passt.

Ich lege die grünen Linsen vorab in Wasser ein, so sind sie bekömmlicher und letztlich auch schneller gar. So oder so achte ich jedoch darauf, dass der Biss bleibt und sie nicht zu lange gekocht werden.

Sauerkraut ist heute nicht mehr oft auf dem Speiseplan zu finden. Dabei ist es voller wertvoller Nährstoffe für unser Herz, Gehirn, den Blutdruck und die Nerven. Selbst freiwillige, familienzugehörige Vorkoster, die Sauerkraut eigentlich gar nicht mögen, haben mir bestätigt, dass das Rezept lecker ist (ganz freiwillig). Die Schüssel war innert Kürze leer.

Das mag vielleicht am Zucker liegen. Ich weiss, heute wird vielerorts auf Zucker verzichtet. Letztlich ist das aber immer eine Frage der Balance. Der Zucker ist hier wichtig. Er mildert die Säure vom Sauerkraut und dem Tomatenmark ab.  

Und da es viele Leute zu aufwendig finden Eier in Essigwasser zu pochieren (kann schnell schiefgehen mit dem Zusammenhalten vom Eiweiss), haben wir hier eine einfache Methode fürs Pochieren mit Muffinform aufgestöbert. So kann man die pochierten Eier easy im Backofen machen.

Man kann hier aber auch einfach Spiegeleier dazu machen. Das Ei rundet den säuerlichen Geschmack der Bowl perfekt ab. 

Sauerkraut-Linsen Bowl mit pochiertem Ei aus dem Ofen

Rezept drucken
Sauerkraut-Linsen-Bowl Rezept
Menüart Hauptgericht
Küchenstil vegetarisch
Portionen
Zutaten
  • 500 g Sauerkraut gut abgetropft
  • 400 g Kartoffeln geschält
  • 200 g Karotten geschält
  • 250 g grüne Linsen getrocknet
  • 1-2 Zwiebeln
  • 120 g Tomatenmark aus der Tube
  • 6 dl Wasser
  • 5 EL Rapsöl
  • 10 g Zucker
  • 10 g Salz
  • 4 Eier
  • 4 EL Wasser für Eier
  • Salz, Pfeffer und Chilipulver zum Abschmecken
  • Muffinform und wenig Öl zum Bepinseln
  • Kräuter, gerösteter Sesam und/oder Sauerrahm als Topping optional
Menüart Hauptgericht
Küchenstil vegetarisch
Portionen
Zutaten
  • 500 g Sauerkraut gut abgetropft
  • 400 g Kartoffeln geschält
  • 200 g Karotten geschält
  • 250 g grüne Linsen getrocknet
  • 1-2 Zwiebeln
  • 120 g Tomatenmark aus der Tube
  • 6 dl Wasser
  • 5 EL Rapsöl
  • 10 g Zucker
  • 10 g Salz
  • 4 Eier
  • 4 EL Wasser für Eier
  • Salz, Pfeffer und Chilipulver zum Abschmecken
  • Muffinform und wenig Öl zum Bepinseln
  • Kräuter, gerösteter Sesam und/oder Sauerrahm als Topping optional
Anleitungen
  1. Linsen ca. 6 Stunden oder über Nacht in Wasser einlegen. (optional, Linsen können ansonsten auch vorher etwa 10 Minuten vorgekocht werden)
  2. Kartoffeln und Rüebli schälen und in 1 x 1cm grosse Würfel schneiden. Diese zusammen mit den Linsen in gesalzenem Wasser ca. 15-20 Minuten bissfest kochen. Gemüse abgiessen und mit etwas Öl verfeinern.
  3. In der Zwischenzeit die Zwiebeln halbieren, in feine Streifen schneiden und mit 5 EL Öl anbraten. Abgetropftes Sauerkraut, Tomatenmark, Zucker, Salz und Wasser hinzufügen und ca. 25 Minuten garen bis nur noch wenig Flüssigkeit übrig ist. Die Linsen, Kartoffeln und die Karotten darunter mischen. Mit Salz, Pfeffer und Chilipulver abschmecken und beiseite stellen.
  4. Pochiertrick: Vier Mulden einer Muffinform mit Öl bepinseln und in jede Mulde ein EL Wasser geben. Dann die Eier aufschlagen und je eines vorsichtig in eine Mulde gleiten lassen. Die Muffinform für 11-14 Minuten (je nach bevorzugtem Weichheitsgrad) in den 180 Grad vorgeheizten Ofen schieben.
  5. Die Bowl anrichten, die Eier aus dem Ofen nehmen, diese mit einem Messer vom Rand lösen und mit einem Löffel herausheben und auf das Gemüse legen. Optional mit geröstetem Sesam, Kräutern und Sauerrahm garnieren. Falls man die Eier nicht pochieren möchte, schmecken ganz einfach auch Spiegeleier dazu. Lauwarm schmeckt die Bowl am besten.
Dieses Rezept teilen

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Zwicky. Zwicky ist ein Schweizer Familienunternehmen, das bereits seit 128 Jahren besteht. Es ist der Schweizer Spezialist in der Beschaffung, Entwicklung, Herstellung, Verarbeitung und Vermarktung von naturbelassenen, vollwertigen und gesunden Trocken-Nahrungsmitteln. Die Produkte sind  direkt und bequem online im Shop erhältlich.