Ein Hoch auf Ingwer – 5 Gründe warum er so gesund ist

Ohne den inflationär verwendeten Begriff SUPERFOOD in die Runde werfen zu wollen, möchte ich dennoch einige Gründe nennen, warum Ingwer ein Superheldencape tragen könnte.

 

Ingwer habe ich hier und dort schon mehrere Male abgefeiert. Bei meinem heiligen Ingwer Shot zum Beispiel, über dessen Wirkung ich absolut überzeugt bin.

 

Nun arbeite ich seit einer Weile mit Michel Pure Taste zusammen. Vor einem Jahr war ich in deren Hauptsitz, da sie gerade an einer neuen Kreation tüftelten und durfte mitverfolgen, wie sowas vonstatten geht. Ich wurde gebeten auch meine Ideen zu einem neuen, kaltgepressten Saft von Michel Pure Taste einbringen.

Ich habe bei dieser Gelegenheit lang und breit von Ingwer geschwärmt und mich umso mehr gefreut, als ich erfuhr, dass der neue Saft tatsächlich Ingwer enthält. Vielleicht kennt ihr den Saft schon. Es ist dieser hier. Der neue Rote.

Heidelbeer. Ingwer. Minze. Apfel. – Eine Traumkombi. Und gerne mit mir unterwegs.

 

Warum Ingwer so gesund ist

 

 

Er schmeckt wirklich sehr gut. Fruchtig und frisch. Mit einer leichten Schärfe, die er dem Ingwer zu verdanken hat. Der geht da null unter. Ich dachte deshalb, das ist eine prima Angelegenheit um mich mal dem Ingwer zu widmen und aufzuschreiben, warum ich ihn als wertvoll erachte.

 

Also.

 

 

Fakten zum Ingwer

 

 

 

5 Gründe warum Ingwer grossartig ist

 

1 // Wertvolle Nährstoffe

Ingwer enthält Vitamin C, Magnesium, Kalzium und Kalium. Letzteres ist wichtig für die Muskel- und Nervenfunktion, also nicht zu unterschätzen. Die Basis einer solchen Knolle ist also schon mal vielversprechend.

 

 

2 // Stärkt das Immunsystem

Ingwer stärkt mit seinen Inhaltsstoffen unser Immunsystem. Vorallem bei Erkältungen bemerke ich eine sehr gute Wirkung, WENN der Ingwer bei den ersten Anzeichen eingenommen wird. Auch präventiv macht er sich gut.

Mein Tipp – der vorallem für kalte Tage gilt: Ein sehr grosses Stück Ingwer, in feine Scheiben geschnitten, in einer Thermoskanne mit heissem Wasser aufgiessen. Gut verschliessen und mehrere Stunden ziehen lassen. Am besten über Nacht. Am nächsten Tag dann über den Tag verteilt trinken.

Oder einen Ingwer-Shot mit Apfel und Zitrone.

 

Die Schale lasse ich bei Bio-Qualität immer dran, da sich dort angeblich die meisten Mineralstoffe befinden. Wie so grundsätzlich bei allem anderen auch.

 

 

3 // Gegen Müdigkeit

Das Vitamin C im Ingwer sorgt dafür, dass wir uns weniger müde fühlen. Das ist ein Nebeneffekt, den man eigentlich – wie ich finde – immer ganz gut gebrauchen kann.

 

 

4 // Gut für die Verdauung

Ingwer wird eine verdauungsfördernde Wirkung zugeschrieben. Und da die Verdauung ein sehr sehr wichtiger Punkt in Sachen Wohlbefinden ist, sollte man diese auch nicht unterschätzen. Ausserdem soll Ingwer den Kreislauf in Schwung bringen und den Körper wärmen. Im Sommer vielleicht keine Priorität, aber ich friere schon ab September.

 

 

5 // Gegen Übelkeit und Mundgeruch

Ingwer hilft angeblich auch gegen Übelkeit, Erbrechen oder Reisekrankheit. Ich müsste das mal ausprobieren, letzteres ist bei mir der Fall, wenn ich im Zug rückwärts oder mit den Neigezug nach Mailand fahre. Horror.

Und Ingwer hilft sogar gegen unangenehmen Geschmack im Mund. Oder vermutlich brennt er mit seiner Schärfe auch einfach alles weg. Die Schärfe ist die Substanz 6-Gingerol, die innert Sekunden eine bestimmte Substanz um das 16-Fache steigert, damit den Speichel verändert und die übelriechenden Moleküle beseitigt. Das tilgt zum Beispiel den Nachgeschmack von Kaffee.

 

 

Vorsicht

Vor lauter Abfeiern sollte ich aber noch erwähnen, dass ich gelesen habe, dass Schwangere eher auf Ingwer verzichten sollten, da bestimmte Inhaltsstoffe Wehen fördern können. Und da er gallentreibend wirkt, sollten auch Menschen mit Gallenleiden eher zurückhaltend sein. Auch wer zB blutverdünnende Medikamente nimmt, sollte nicht so sehr reinhauen wie ich. Im Zweifel einfach immer erst den Arzt fragen.

 

Aufbewahrung

Frische Ingwerwurzeln sind das ganze Jahr erhältlich. Es gibt sie auch getrocknet oder gemahlen. Ich selbst bevorzuge aber die frische Variante. Die hält sich ungeschält im Gemüsefach des Kühlschranks ein paar Wochen frisch. Man kann den Ingwer aber auch schälen und gut verpackt (zB in einer kleinen Glasdose) einfrieren und dann zB direkt in den Tee oder in die Pfanne raspeln.

 

 

 

 

Wo ist bei mir Ingwer drin?

Wenn ich asiatische Gerichte koche, ist Ingwer fix drin. Den brate ich zusammen mit Zwiebeln und Knoblauch in Öl an. Und gerne in grosszügigen Mengen. Das ist bei mir die Basis. Bei gebratenem Reis zum Beispiel. Oder Gemüse mit Nudeln.

 

Gerne verwende ich ihn auch für meine Kürbissuppe. Die Kürbisstücke werden mit Zwiebeln angebraten und da raffle ich eine ebenso grosszügige Menge Ingwer drüber, bevor es dann kürbissuppenzubereitungstechnisch weitergeht. Verzeiht das lange Wort. Es musste grad sein.

 

Meine Mutter hat mich auf die abenteuerliche Idee gebracht, den Ingwer auch im herkömmlichen Sugo einzusetzen. Ihre Lasagne wäre nicht ihre Lasagne, wäre im Sugo nicht Ingwer drin, der dem Sugo einen ganz besonderen Gout mit einer optimalen Schärfe verleiht.

 

Der Ingwer ist die wichtigste Zutat in meinem allerliebsten Ingwer-Shot, der eigentlich ein Smoothie ist, aber der Name Ingwer-Shot hat sowas schön Dramatisches. Den bereite ich den ganzen Winter über zu. Sobald ein Krätzeln irgendwo zu spüren ist, steht er postwendend in einer Literflasche im Kühlschrank bereit. Seit wir der in unserem familiären inner circle ist, ist kaum mehr jemand krank. Ausser die Kleine. Aber das auch nur WEIL SIE INGWER NICHT MAG UND DEN INGWER SHOT HASST. Dafür ist sie auch die Einzige die dafür immer wieder mal krank im Bett liegt, währenddem wir Anderen um sie herum topfit Flik Flaks machen und Räder schlagen.

 

Und zu guter Letzt: Der auch schon oben erwähnte Ingwertee. Am besten über Nacht ziehen gelassen. Die Schärfe haut einen um. Aber die Bakterien fallen dieser ebenso zum Opfer.

 

 

So gesund ist Ingwer Ingwertee Rezept

 

 

Möge der Ingwer mit euch sein! Überall.

 

 

 

Michel Pure Taste kaltgepresst Ingwer

Dieser Artikel wurde unterstützt von Michel Pure Taste. Die Linie mit den kaltgepressten Frischsäften, die es in mehrfacher Ausführung gibt. Nie erhitzt, ganz natürlich, ohne zugefügtem Zucker und ohne Konservierungsstoffe. Der Saft mit dem Ingwer ist der Neuste und in der Palette ist er – zusammen mit dem Passionsfrucht-Orange-Banane-Saft –  zurzeit mein Favorit. 

Erhältlich sind die Säfte bei Coop@home, LeShop, Manor und Coop Pronto.

 

 

***

Schnelle und einfache Rezepte

 

 

 

Beiträge die Sie interessieren könnten:

5 einfache Rezepte mit Süsskartoffeln

Ich liebe sie. Die Süsskartoffeln. Aus tiefstem Herzen. Und teile deshalb mit euch meine aktuellen 5 liebsten Rezepte mit Süsskartoffeln.

Weiterlesen

Buchtipps mit Ingwertee

Meine Winterwunderwaffe. Und einfach köstlich. Sich am letzten Ferientag in eine warme Decke kuscheln, ein gutes Buch lesen und DIESEN Tee trinken. Rächt läss. 

Weiterlesen

Einfacher Pastasalat

Drei Zutaten. Mehr brauchts manchmal nicht. Schon gar nicht für einen einfachen Pastasalat.

Weiterlesen

Energybites mit Aprikosen

Der Winter ist früchtetechnisch etwas schwach auf der Brust. Irgendwann hab ichs dann gesehen mit den Clementinen und Orangen und Äpfeln. Und dann rolle ich mir wieder was Feines, Rundes, Kleines.

Weiterlesen

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

E-Mail-Adresse eingeben, um Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

4 Kommentare

  • Rosmarie Hidber 13. Juni 2019   Reply

    Ich fahre auch auf dieser Schiene, du animierst für m e h r ! Gestern kriegte ich ein verspätetes Geburtstagsgeschenk: dein Kochbuch! Eine mega Riesenfreude.
    Rosmarie

    • Nadja Zimmermann 13. Juni 2019   Reply

      Oh wie schön! Danke, liebe Rosmarie! Herzlich, Nadja.

  • Margrit Naef 13. Juni 2019   Reply

    Interessanter Beitrag, danke. Wir essen Müesli mit frischen Saisonfrüchten zum Frühstück. Selbstverständlich mache ich auch die Müeslimischung selbst (ich habe noch nie eine Fertigmischung verwendet, da diese uns nicht schmecken). In meine Mischung kommt auch immer ein handgrosses Stück frischen geriebenen Ingwer. Ich röste meine Mischung jeweils. Uns schmeckt das sehr gut. Etwa alle 2 Wochen mache ich eine Dose davon. Ist auch ein tolles Mitbringsel.

    • Nadja Zimmermann 13. Juni 2019   Reply

      Oh das ist eine tolle Idee! Danke!!! Herzlich, Nadja.