Im Grand Resort Bad Ragaz

Vier Hotels für jeden Geschmack, ein grosses, berühmtes Thermalbad und viel Ruhe. Und das alles mitten im schönen Sarganserland. 

 

 

Eins vorneweg. Zum Zeitpunkt meines Besuchs im Grand Resort Bad Ragaz war ich energetisch auf einem eher bescheidenen Niveau. Ich war müde, überarbeitet und ich nahm natürlich den Laptop mit, weil ich zu diesem Zeitpunkt unglücklicherweise noch so viel zu tun hatte. Deadlines hier und dort. Und mein neues Buch war gerade in der Endphase.

Entspannung? Vorerst mal nicht. Meine Lieblings-Hotel-Spa-Review-Begleitung Steffi Hidber vom gleichwohl unterhaltsamen als auch informativen Blog heypretty.ch und ich setzten uns erst mal ins schöne Zimmer. Und arbeiteten noch schnell ein wenig weiter.

 

 

Bad Ragaz Resort Hotelreview

 

 

Aber sagts niemandem. Das ist an diesem schicken und herrlich entspannenden Ort eigentlich ein Verbrechen. Aber man kann manchmal einfach nicht aus seiner Haut. Oder sich von Deadlines lösen.

Mein Kopf ratterte noch, als wir uns das Resort näher ansahen und durch die Sääle und Gänge und Treppenhäuser spazierten. Aber immerhin schon ein wenig leiser.

 

Anschliessend durfte ich aber schon die erste Behandlung besuchen und dann ging es schnell mit der Entspannung. Dazu gleich mehr. Erst möchte ich einen Überblick über das Resort schaffen.

 

DAS RESORT

Es sind vier Häuser, die sich im Resort tummeln. Und für jeden Geschmack ist da was dabei. Von klassisch-üppig-traditionell bis zu puristischem Design. Der moderne Spa-Tower mit seinen Spa-Suiten, der altehrwürdige Quellenhof und der gemütliche Hof. Alles Grand Hotels vom Feinsten.

Seit Frühling 2018 gehört auch das Palais zum Resort. Ein kleines, denkmalgeschütztes Hotel mit nur gerade 14 Zimmern, die allesamt individuell eingerichtet sind.

Das Resort ist auch bei Golfern sehr beliebt, da es als Einziges in der Schweiz zwei eigene Golfplätze sein eigen nennen kann. Einer eignet sich für Anfänger, der andere für Profis. Also 9-Loch und 18-Loch. Und dies eingebettet in einer wunderschönen Parkanlage, umgeben von einem imposanten Bergmassiv. Sich aber da bei dieser zauberhaften Umgebung auf das kleine Bällchen zu konzentrieren, ist bestimmt nicht einfach.

 

Und mittendrin im Resort befinden sich zudem die berühmten Tamina Therme und das elegante Helenabad.

 

Grand Resort Bad Ragaz

 

 

Schon im frühen Mittelalter wurden die Tamina Quellen entdeckt. Damals wurden die Leute noch in Seilen in die Quellen runter gehangelt, damit sie sich im heilenden Wasser suhlen konnten. Da ist es heute schon ein Stück komfortabler.

Erst etwa 600 Jahre später wurde das körperwarme Wasser in 4 Kilometer langen Leitungen rüber nach Bad Ragaz geleitet, wo dann 1868 das erste Hotel, der Quellenhof, gebaut wurde. Vier Jahre später entstand mit der Tamina Therme das erste Thermalwasserhallenbad Europas. Hier badeten schon Rainer Maria Rilke, Friedrich Wilhelm Nietzsche, Thomas Mann und Victor Hugo.

 

Das Thermalwasser soll durch die spezielle Mineralisierung und der angenehmen Temperatur von 36.5° den Stoffwechsel und den Kreislauf anregen, sowie auch die Herzfunktion steigern. Auch soll es rheumatische Bewerden, Erkrankungen des Nervensystems, sowie Lungen- und Nierenstörungen mildern. Es ist sogar trinkbar. Im Hotel trifft man hier und dort auf Brunnen mit Bechern, wo man das Thermalwasser direkt vom Hahn konsumieren kann.

 

 

Impressionen Grand Resort Bad Ragaz

 

 

Grand Hotel Quellenhof

Das Hotel Quellenhof ist das offizielle Eingangstor, hier checkt man ein, hier kommt man an. Er ist klassisch und luxuriös. Ein Grand Hotel wie es im Buche steht, königlich und weitläufig mit einem imposanten Eingangsbereich.

 

Seit Anfang 2019 bis Mitte 2019 wird das Grand Hotel Quellenhof renoviert, soll aber dem ursprünglichen Stil erhalten bleiben.

 

Zimmer Hotel Quellenhof

 

Grand Hotel Hof

Der Hof ist ebenfalls eher klassisch, aber ein Hauch moderner als der Quellenhof. Elegant und traditionell und stilvoll. Ebenso weitläufig mit geräumigen Zimmern in schlichten Farbtönen. Hier gibt es auch grosszügige Familienzimmer.

 

Sehr schön und gemütlich ist im übrigen auch die Hofbar, eine der zahlreichen Bars des Resorts, mit ihren exquisiten Drinks in stilvollem Ambiente. Dazu, wie ich es selbst ganz gerne mag, sanfte Pianoklänge. Wunderbar.

 

 

Zimmer Hotel Hof

Bar Grand Hotel Hof Bad Ragaz

 

 

Hotel Palais

Das Palais gehört erst seit kurzem zum Resort. Das Haus ist aus dem 18. Jahrhundert und wurde nur sanft renoviert, so dass der Charme von damals, auch mit den knarrenden, alten Holzböden und stuckverzierten Decken, noch überall spürbar ist. Ein sehr hübsches Haus, welches auch das urchige Restaurant „Zollstube“ beherbergt. Und wohl auch den einen oder anderen Hausgeist.

 

 

Palais Bad Ragaz

Palais Bad Ragaz innen

 

 

 

Hotel Spa Tower

Unmittelbar oberhalb des Thermalbads ragt ein 9-stöckiger Tower in die Höhe mit ausschliesslich modernen Zimmern und Suiten. Mit separater Reception und Bar.

Die Zimmer sind schlicht, hell und grosszügig geschnitten. Hier haben wir gehaust. Und uns bei Ankunft sehr über die bunten Welcome-Smoothies gefreut.

 

Hotelzimmer Spa Tower Grand Resort Bad Ragaz

 

 

Unser Zimmer lag im sechsten Stock mit einer atemberaubenden Aussicht auf das Bergpanorama. Sogar vom Badezimmer, respektive der Badewanne aus (die auch ein Whirlpool ist) ist der Ausblick bezaubernd. Ein ausgedehntes Bad (so mit Kerzenlicht und Champagner) lag hier nach all unseren Bädern im Thermalwasser bei unserem Kurzaufenthalt zeitlich zwar nicht mehr drin, aber allein der Gedanke daran hat fürs erste gereicht.

Die Aussicht ist schön wie ein Gemälde, und sie kann auch vom Bett aus bewundert werden. Davor steht ein Fernseher. Aber wer BITTESCHÖN schaut hier schon TV? Bei dieser Aussicht! Selbst am Abend klebte ich am Fenster und spürte die Weite.

 

Aussicht Zimmer Spa Tower Bad Ragaz

 

 

Im obersten Stock des Spa Towers thront sich eine Penthouse Suite. Nette 440m2 gross.

Mit fast 360° Rundumblick gibt es diverse Terrassen, ein Esszimmer, eine Küche, ein sehr grosses Wohnzimmer und ein Bett mit TV an der Decke. Und selbstverständlich Jacuzzis. Innen und aussen. Und eine Sauna.

Da will man sich unten im schönen Hotel eigentlich gar nicht mehr unter die Leute mischen.

 

 

Penthouse Suite im Spa Tower Bad Ragaz

 

 

Unten, in der Spa Tower Lobby befindet sich die Wasserbar mit über 20 verschiedenen Mineralwassern, die man allesamt degustieren kann. Selbst ein schwarzes Wasser gehört zum Sortiment.

Damit man weiss was man trinkt, besteht hier die Möglichkeit sich von einer Wasser-Sommèliere beraten zu lassen um sich in die unbekannte Welt der Mineralwasser einführen zu lassen. An Wasser mangelt es hier also definitiv nicht.

 

 

Wasserbar Bad Ragaz Resort

 

Bar im Spa Tower Grand Resort Bad Ragaz

 

 

Das 3-Generationen-Konzept

Das Resort kommt sehr glamourös daher, ist schick und der ideale Ort für Ruhesuchende. Das bedeutet aber nicht, dass Kinder nicht willkommen wären. In der eigens für die Kinder konzipierten Kindervilla können Kinder ab drei Jahren den ganzen Tag rumtoben. Ein durchdachtes Programm sorgt dafür, dass sie sich auch nicht langweilen währenddem Mama, Papa oder die Grosseltern sich im Spa oder es sich bei einer medizinischen Behandlung gut gehen lassen.

Für kleine Kinder wird ein Babysitterdienst angeboten.

 

Ins Spa können die Kinder allerdings auch. Im Grand Hotel Hof befindet sich auf grosszügigen 550m2 ein hübsch eingerichteter Family Spa mit Plansch- und Schwimmbecken, Spielplatz und Liegen.

 

Und wenn es das Kind etwas exklusiver mag, kann es sich auch eine Hand- und Nagel- oder eine Fusspflege, oder gar eine Schokoladen- oder Honigmassage gönnen. Alles da.

 

Familien Spa Grand Resort Bad Ragaz

 

 

DIE RESTAURANTS

6 Restaurants befinden sich im Hotel und eines, dem Hotel zugehörig, hoch oben über Bad Ragaz. Das Wartenstein. Auch auf kulinarischer Ebene findet sich für jeden Geschmack etwas. Schweizerisch-urchiges in der Zollstube. Asiatisches im Namun. Gehobene französische Küche im Bel-Air. Sowie diverse Bars und Cafés.

 

Im mediterranten Restaurant Olives d’Or befindet sich morgens das reichhaltige Frühstücksbuffet. Hier haben wir kurz nach Ankunft zu Mittag gegessen. Und hier fiel uns erstmals auf, wie ausserordentlich zuvorkommend das Personal ist. Sehr aufmerksam, immer da, aber niemals aufdringlich.

 

Restaurant Olives d'Or Bad Ragaz

Frühstück im Olives d'Or in Bad Ragaz

 

 

Dinniert haben wir im Restaurant Igniv. Ein wahres Fest. Chefkoch Silvio Germann aus Luzern hat uns rundherum verwöhnt. Das Essen hier ist tatsächlich ein besonderes Erlebnis. Jeder Gang wird miteinander geteilt, und jeder Gang besteht aus verschiedenen Elementen. Jeder Bissen ist wie ein Feuerwerk.

Die dazu servierten Weine passten perfekt zu den kulinarischen Kreationen, eine wahre Symbiose.

 

Dinner im Restaurant Igniv Bad Ragaz Resort

 

 

Das Restaurant wirkt speziell. Man sieht sich erst um, lässt es auf sich wirken. Der dezent bunte, leicht verspielte, aber doch geradlinige Mix, modern, auffällig, aber doch irgendwie zurückhaltend. Irgendwie unpassend passend. Ein gelungener Mix in einem zweistöckigen, sehr schönen Raum.

 

Restaurant Igniv Bad Ragaz

 

 

Und wer sich zwischendurch oder abends nur was Leichtes gönnen möchte, der kann sich im hoteleigenen Sushi Take Away Koiso ein Sushiplättchen zusammenstellen, wo die gewünschten Sushi alle frisch zubereitet werden. Ein Angebot, dass wir gerne nutzten.

 

Ja, man kann nicht behaupten, dass wir in diesen zwei Tagen wenig gegessen hätten.

 

 

Sushi Take Away Koiso Bad Ragaz

 

 

 

BEHANDLUNGEN

Das Bad Ragaz Resort ist berühmt für sein Thermalbad. Bad Ragaz an sich kennt man natürlich als Kurort, deshalb kriegte es auch das „Bad“ im Namen.

Bemerkenswert ist auch das Medizinische Zentrum mit seiner Vielzahl an Behandlungsmöglichkeiten im Beauty- und Gesundheitsbereich. Plastische Chirurgie, Gesundheits Check-Up’s, Sportmedizin, Ernährungsberatung, Venenzentrum. Es gibt wohl keinen schöneren Ort, wenn man sich behandeln oder auskurieren möchte.

 

Mich zog es aber zum Spa mit dem umfangreichen Spa-Menu. Dort durfte ich mit Freude gleich drei Behandlungen ausprobieren.

 

 

Altearah „Atem – Quelle des Lebens“

Die 90minütige Behandlung beginnt mit einem intensiven Ganzkörperpeeling und geht dann über in eine sauerstoffanreichernde Ganzkörperpackung. In Plastik gewickelt wird hier entgiftet. Die Behandlung verspricht tiefe innere Ruhe und ganzheitliche Entspannung.

Die Behandlung machte ich kurz nach Ankunft im Hotel, anfangs noch sehr unentspannt, mit 1000 Gedanken im Kopf.

Mein erster Gedanke war „Aaah.. ich hab noch so viel zu tun“, also Stufe 1. #jammerlappen. Ich kam noch nicht an den Abschaltknopf ran.

Stufe 2 ging dann etwa so: „ja gut, jetzt kann ich mir hier endlich in Ruhe mal Gedanken machen“ und auf Stufe 3, also etwa 20 Minuten später, war mir alles egal.

 

Während der Packung, also in der Ruhephase, fragte mich Manel, welche die Behandlung durchführte, ob ich lieber meine Ruhe wolle und sie nun rausgehen soll oder ob ich in der Wartezeit eine Kopfmassage bevorzuge. WAS FÜR EINE FRAGE! Die so leicht zu beantworten ist. Ich wünschte das gelte für alle Fragen im Leben. Die Kopfmassage war herrlich. Ich wollte nie mehr aufstehen. Eingewickelt, entgiftend und dann noch eine Kopfmassage!

 

Die Idee hinter der Altearah-Linie ist die pure Entspannung. Die Wirkstoffe der Produkte, werden nicht nur über die Haut, sondern auch über den Geruchssinn aufgenommen, ausgehend vom Prinzip, dass Schönheit von innen kommt, sollen die Aktivstoffe dadurch in Körper und Geist aufgenommen werden. Ich habe sie aufgesogen.

 

 

Hoteltest Grand Resort Bad Ragaz

 

 

Haki Flow Deluxe

Haki Flow Deluxe – Mein ganz persönlicher Tipp! Die Behandlung findet im 34° warmen Wasser statt. In der Tamina Therme. Um 6.45h in der Früh. Dann wenn das Bad noch geschlossen ist. Noch niemand da ist. Ein einmaliges Gefühl. Einerseits weil ich noch kaum aus den Augen sah, anderseits.. wann ist man in aller Früh und Dunkelheit schon mal allein in so einem Bad?

 

Tamina Therme Bad Ragaz Haki Flow Behandlung

 

 

Ich habe schon sehr mit mir gekämpft, so früh aufzustehen. Aber dafür hat mich Therapeutin Patrizia umso fröhlicher empfangen.

Die Idee hinter einer Haki-Flow-Behandlung im warmen Wasser, in aller Stille, ist, die Energie im kopflastigen Menschen wieder zum Fliessen zu bringen. Steffi meinte, das sei eine dieser Erfahrungen, die so schön sei, dass so mancher schon in Tränen ausbrach. Das steigerte natürlich mein Interesse. Grenzerfahrungen sind immer gut. Und da ich tatsächlich zur eher kopflastigen Gattung gehöre, schien ich hier völlig richtig zu sein.

Sicherheitshalber trug ich einen Neoprenanzug (den ich dort bekam), da ich schnell fröstle. Ja, selbst im warmen Wasser. Und ich war letztlich froh drum. Aber ihr wisst ja wie das ist. Ist man entspannt, friert man schneller, und hier wurde ja so ziemlich viel Entspannung versprochen.

 

Und eingehalten. Dieser Haki Flow fühlte sich an, als würde ich schweben. Ich fühlte mich frei. Let it flow at its best. Ich dachte SO müssen sich Babys im Fruchtwasser fühlen, im Ur-Element des Lebens. Alles war plötzlich weit weg. Nichts spielte mehr eine Rolle. Es war mir wieder einmal alles egal. Patrizia gleitete mit mir durchs Wasser. Mit sanften Berührungen kurvten wir umher. Ein unbeschreiblich schönes, tiefes Gefühl.

Geweint habe ich nicht, aber mein Körper, mein Geist, meine Seele waren Eins mit dem Wasser, der frühen Stunde, meinen Gedanken. Ich war da und doch nicht da. Irgendwo in einer tiefenentspannten Sphäre. Eigentlich müsste man dies jeden Morgen tun. Die Welt wäre eine andere.

Es hat sich definitiv gelohnt so früh aufzustehen. Und wenn ICH das sage, dann hat das SEHR VIEL zu bedeuten.

 

 

Sensai Silky Skin Facial Treatment

Als Abschluss durfte ich mir noch eine Kosmetikbehandlung gönnen. Eine Intensivbehandlung mit einzigartigen Massagetechniken und auf den Hauttyp abgestimmter Anti-Stress und Anti-Aging-Pflegebehandlung. Mit allem was dazu gehört. Inklusive der Ausreinigung, welche nicht zu meinen favorisierten Momenten gehört – aber muss ab und an eben auch sein.

Die Behandlung war so, wie diese Behandlungen eben so sind. Am Ende hatte ich, nebst der bereits erworbenen weichen Körperhaut, nach dem Altearah-Peeling, nun auch noch babyweiche Gesichtshaut. Zwei Baby-Erfahrungen an EINEM Tag. Erst diese Fruchtwasserexperience, und jetzt die Haut.

 

Es liegt auf der Hand, dass ich jetzt sagen MUSS: Ich fühlte mich fast wie neugeboren. In jeder Hinsicht. Die Deadlinges waren weit weg. Das Bewusstsein was ich noch alles erledigen musste, war noch da, klar, aber das Stressgefühl war weg. Und dafür war die Erkenntnis wieder präsent, dass es immer die innere Einstellung ist, die zählt. Nur 24 Stunden später kann die Welt ganz anders ausssehen.

 

Beauty Bereich Grand Resort Bad Ragaz

 

 

 

Das mehrfach preisgekrönte Resort hat seine Auszeichnungen zu Recht gekriegt. Ich hätte auch ein paar Preise vergeben. Es ist ein Wohlfühlort, ein glamouröser Kurort. Gut für Körper und Seele. Ein Ort wo man sich fallenlassen kann.

 

Zurzeit wird im Grand Hotel Quellenhof anlässlich seines 150-jährigen Bestehens eine Jubiläumssaustellung gezeigt, welche auf stolze 777 bewegte Jahre zurückblickt. Damit lässt sich ein Besuch auch mit etwas Geschichte verknüpfen.

 

Bad Ragaz liegt eine gute Autostunde von Zürich entfernt. Für so ein Wohlfühlwochenende ideal. Und wer sichs leisten kann: Ein einwöchiger Aufenthalt wäre pures Glück. Danach ist man wohl wie ausgewechselt.

 

Das Resort bietet immer wieder mal Spezialangebote für kurze und längere Aufenthalte an. Zimmer gibt es im Grand Hotel Hof ab rund CHF 500.- pro Nacht.

Wer nur mal kurz ins Thermalwasser tauchen will, der kann auch nur die Tamina Therme besuchen, da gibt es auch ein hübsches Café mit allerlei leckerem, gesundem Essen für Zwischendurch. Der Eintritt in die Tamina Therme kostet unter der Woche CHF 28 (für 2 Stunden), Kinder sind ab 3 Jahren zugelassen und kosten CHF 16. Am Wochenende sind die Preise etwas höher. Es sind ausserdem Tageskarten ab CHF 36 erhältlich.

 

 

Tamina Therme aussen

 

 

 

Der Besuch im Bad Ragaz Resort erfolgte auf Einladung des Hotels. Meine Begeisterung ist wie immer echt. Ganz nach dem Motto: Ohne Begeisterung, kein Bericht.

 

 

Beiträge die Sie interessieren könnten:

8 Hotels für alle Bedürfnisse

Ob als Familie, Ruhesuchender oder ob ihr ganz dringend eine Pause und frische Kopfluft braucht: Hier sind 8 Hotels für alle Bedürfnisse.

Weiterlesen

Zu Besuch im Hotel Arabella Waldhuus, Davos

Rustikal, kinderfreundlich, gemütlich und gastfreundlich: Hotel Arabella Waldhuus in Davos. Unser kleiner Testbericht.

Weiterlesen

Zu Besuch im Hotel Cresta Palace, Celerina

Meine Tochter und ich reisten noch einmal ins Engadin. Diesmal nach Celerina. Ins elegante Hotel Cresta Palace.

Weiterlesen

Zu Besuch im Hotel Fritsch am Berg, Bodensee

Mit Bloggerfreundin Steffi besuchte ich ganz genau 1 Jahr nach unserem letzten gemeinsamen Hoteltest das Hotel Fritsch am Berg bei Bregenz. Hier ist sogar das Entspannen total effizient.

Weiterlesen

Zu Besuch im Hotel FruttLodge, Melchseefrutt

Ruhig. Friedlich. FruttLodge. – Mein zauberhafter Kurztrip nach Melchsee-Frutt.

Weiterlesen

Zu Besuch im Hotel Guarda Val, Lenzerheide

24 Stunden oberhalb der Lenzerheide. In jahrhundertealten Häusern. Pure Maiensässromantik. Ein Mix aus Bündner Alptradition und Luxus. Und dann noch dieses Wetter. Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll.

Weiterlesen

Zu Besuch im Hotel Saratz, Pontresina

Familienfreundlich, schick und dennoch unkompliziert. Und in einer bezaubernden Region gelegen. Ein Hotelcheck zu Viert. 

Weiterlesen

Zu Besuch im Hotel Sonnwies, Südtirol

Familienhotels sind nicht jedermanns Sache. Auch nicht Sache jeder Familie. Im Restaurant ist es oftmals laut, überall rennen Kinder rum. Entspannung klingt für Viele anders. Das Sonnwies im Südtirol aber ist ein Wohlfühlort mit sehr sehr hohem Wohlfühlfaktor. 

Weiterlesen

Zu Besuch im Hotel Villa Orselina, Locarno

Wunderbarstes Wetter, unser Detox/Smoothie-Workshop und EINE AUSSICHT sag ich euch! So lässt sichs echt arbeiten.

Weiterlesen

Zu Besuch im Märchenhotel, Braunwald

Märchenhotel Braunwald. Schon der Name ist vielversprechend. Ich musste meine Kinder nicht lange überzeugen mitzukommen. Und ihre Vorfreude schlug während des Aufenthaltes in pure Begeisterung um. 

Weiterlesen

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

E-Mail-Adresse eingeben, um Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.