Pilzrahmsuppe mit Ficelles

Wenn der Herbst langsam wieder Einzug hält, gluschtet es vielerorts nach einem Süppli. Diese Pilzrahmsuppe ist herrlich cremig, unkompliziert und schnell gemacht.

Auf der nördlichen Halbkugel, also hier bei uns, startet morgen offiziell der Herbst. Die kuschlige Jahreszeit der bunten Blätter, Tannenzapfen und vermehrter Regentage. Gummistiefel, gefütterte Jacke und Erdtöne.

Im Herbst sind wir wieder mehr drinnen, manche schlafen länger und manche lesen wieder mehr. Es ist die Zeit der prächtigen Waldspaziergänge, die Marronizeit beginnt, es wird wieder mehr gestrickt und das goldene Sonnenlicht wärmt Körper und Seele. Wobei, weniger den Körper, mehr die Seele.

Der Herbst ist auch der Startschuss zur Suppensaison. Gerade nach einem schönen, langen Spaziergang ist so eine wärmende Suppe eine kleine, feine Form des Glücks.

Wir läuten den Herbst mit einer Pilzrahmsuppe ein, weil Pilze zum Herbst gehören wie der Flip Flop zur Palme. Ein knuspriges Extra rundet die Suppe ausserdem ab. Wir haben uns hierfür als Begleitung für die Ficelles aux Olives vertes et noires von Kambly entschieden. So dass man zur Suppe auch noch was zu Beissen hat.

Garniert wird die leckere Suppe mit gehackten Nüssen und frisch frittiertem Salbei. Beides eine leckere Ergänzung, die auch optisch was her macht.

Eine schnelle und leckere Apéroidee mit zwei verschiedenen Aufstrichen, findet ihr zudem HIER.

Pilzrahmsuppe mit Ficelles aux Olives vertes et noires


Rezept drucken
Pilzrahmsuppe mit Ficelles Rezept
Menüart Suppe
Portionen
Zutaten
  • 1-2 Schalotten geschält, grob gehackt
  • 1 Knoblauchzehe geschält, grob gehackt
  • 600 g Champignons geputzt, in Scheiben geschnitten
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 dl Weisswein
  • 1 dl Gemüsebouillon
  • 1-2 EL Saucenrahm
  • 1 Bund Salbei nur Blätter
  • 2 Prisen Fleur de Sel
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Handvoll Haselnüsse grob gehackt
  • 1 Packung Ficelles aux olives vertes et noires
Menüart Suppe
Portionen
Zutaten
  • 1-2 Schalotten geschält, grob gehackt
  • 1 Knoblauchzehe geschält, grob gehackt
  • 600 g Champignons geputzt, in Scheiben geschnitten
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 dl Weisswein
  • 1 dl Gemüsebouillon
  • 1-2 EL Saucenrahm
  • 1 Bund Salbei nur Blätter
  • 2 Prisen Fleur de Sel
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Handvoll Haselnüsse grob gehackt
  • 1 Packung Ficelles aux olives vertes et noires
Anleitungen
  1. Schalotte und Knoblauch schälen und grob hacken. Die Pilze putzen und in Scheiben schneiden.
  2. 2 EL Olivenöl in einer Bratpfanne erhitzen, erst Schalotte, dann Knoblauch hinzugeben und anschwitzen (nicht braun werden lassen).
  3. Dann die Pilze hinzugeben und 4-5 Minuten anbraten, bis sie weich sind. Mit Weisswein ablöschen, die Bouillon dazu geben und noch etwas köcheln lassen. Danach erst etwas abkühlen lassen. Mit dem Stabmixer pürieren. Je nachdem, wie fest oder flüssig man die Suppe mag, noch mehr Bouillon hinzugeben. 1-2 EL Rahm untermischen.
  4. In etwas Olivenöl die Salbeiblätter ein paar Minuten knusprig braten und mit etwas Fleur de Sel würzen. Auf Haushaltspapier abtropfen lassen. Nüsse grob hacken.
  5. Suppe anrichten, nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den knusprigen Salbeiblättern und gehackten Haselnüssen sowie den Ficelles garnieren.
Rezept Hinweise

Tipp: Für eine vegane Variante anstelle von Rahm Kokosmilch verwenden.

Dieses Rezept teilen

Dieses Rezept entstand im Rahmen der langjährigen Zusammenarbeit mit dem Schweizer Traditionsunternehmen Kambly aus dem Emmental.