Ratatouille Focaccia mit Tahini

Schnell, einfach und mal bisschen anders. Diese Ratatouille Focaccia mit Tahini ist knusprig, aromatisch und wunderbar gemüsig.

Für diese Focaccia kann ein gewöhnlicher Focaccia-Teig zubereitet werden, der etwa 30-45 Minuten (inklusive ruhen lassen) mehr Zeit in Anspruch nimmt. Das ist nun nicht die Welt, doch manchmal genau diese Zeit, die man nicht hat. Oder nicht haben will. Abends zum Beispiel, nach einem langen Tag. In diesem Falle spart man sich das und nimmt einfach einen Fertig-Pizzateig in Kugelform.

Das Ratatouille in diesem Rezept ist viel trockener als ein normales Ratatouille. Das ist Absicht, denn andernfalls würde der Teig zu sehr durchweicht werden. Es wird also kein Wasser hinzufügt. Die Focaccia soll knusprig werden.

Tahini-Sauce schmeckt meines Erachtens pur nicht wirklich gut. Sie ist bitter und etwas sauer. Doch auf der Foccacia schmeckt sie herrlich. Der erdige Geschmack harmoniert sehr gut mit der Säure. Je nach Sesampaste braucht es zum Verdünnen allenfalls noch etwas mehr Wasser. Sie sollte leicht flüssig sein, so dass man sie gut über die Focaccia träufeln kann.

Die Focaccia schmeckt zimmerwarm am Besten.

Ich mache meist eine grössere Portion und friere dann den Rest inklusive Sauce ein, damit ich mittags während der Arbeit (ich mache selten Pause, höre lieber früher auf oder geh mal noch eine Runde joggen), ohne Aufwand was zu Beissen habe. In einer beschichteten Pfanne backe ich sie dann auf, was sie zusätzlich noch aufknuspert.

Ratatouille Focaccia mit cremiger Tahini-Sauce

Rezept drucken
Ratatouille Focaccia mit Tahini
Menüart Hauptgericht
Küchenstil schnell und einfach, vegan
Portionen
Zutaten
Ratatouille Focaccia
  • 800 g Kugel Pizzateig fixfertig oder 2 x 400 g
  • 120 g Auberginen
  • 120 g Zucchetti
  • 1 Peperoni
  • 2 Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 EL Tomatenmark
  • 2 KL Italienische Kräuter, getrocknet
  • 1 KL Salz
  • 1-2 Prisen Zucker
  • etwas grober, schwarzer Pfeffer
Tahini Sauce
  • 3 EL Tahini (Sesampaste)
  • 5 EL Wasser
  • 1 Stk. Knoblauchzehe, gepresst
  • 1/2 Zitrone (Saft)
  • 1 KL Ahornsirup
Menüart Hauptgericht
Küchenstil schnell und einfach, vegan
Portionen
Zutaten
Ratatouille Focaccia
  • 800 g Kugel Pizzateig fixfertig oder 2 x 400 g
  • 120 g Auberginen
  • 120 g Zucchetti
  • 1 Peperoni
  • 2 Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 EL Tomatenmark
  • 2 KL Italienische Kräuter, getrocknet
  • 1 KL Salz
  • 1-2 Prisen Zucker
  • etwas grober, schwarzer Pfeffer
Tahini Sauce
  • 3 EL Tahini (Sesampaste)
  • 5 EL Wasser
  • 1 Stk. Knoblauchzehe, gepresst
  • 1/2 Zitrone (Saft)
  • 1 KL Ahornsirup
Anleitungen
  1. Pizza-Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und diesen mit den Händen ca. 2 cm dick zu einem Rechteck flach drücken und bei Raumtemperatur beiseite stellen.
  2. Zwiebel grob hacken und in Olivenöl anbraten. Auberginen, Zucchetti, Peperoni und Tomate in Würfel schneiden, zu den Zwiebeln geben und kurz mitbraten. Tomatenmark, Salz, Zucker, Kräuter und Pfeffer hinzufügen und alles ca. 5 Minuten dünsten.
  3. In der Zwischenzeit Tahini/Sesampaste mit Wasser, Zitronensaft, Knoblauch, Salz und Ahornsirup zu einer Sauce verrühren. Falls Sauce zu dick ist, noch etwas Wasser und/oder Zitronensaft hinzugeben und laufend abschmecken.
  4. Vorbereitetes Ratatouille-Gemüse auf den Teig flach verteilen (nur eine Schicht) und gut andrücken. Focaccia nun für ca. 20-25 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 220 °C backen.
  5. Nach dem Backen ca. die Hälfte der Tahini-Sauce noch auf die heisse Focaccia träufeln. Focaccia kurz abkühlen lassen und mit der restlichen Sauce als Dip servieren.
Dieses Rezept teilen