Erdbeer-Rhabarber Zopf

Ein Traum. Und dieser Erdbeer-Rhabarber Zopf ist so viel einfacher als er aussieht.

Man kann ihn nennen wie man will: Hefekuchen oder Russenzopf oder eben Erdbeer-Rhabarber Zopf. Er ist auf alle Fälle umwerfend gut.

Die Füllung kann variieren. In der Erdbeer-Rhabarberzeit ist diese Version hier grossartig. Mit Tiefkühlprodukten kann man sich den Frühling und Sommer aber auch in die anderen Monate holen. Ansonsten kann man hier jedoch auch prima mit anderen Lieblingsfrüchten variieren. Mit einer Aprikosenversion zum Beispiel. Oder Zwetschgen. Oder Schokoladencreme.

Wir haben unten im Rezept auch eine vegane Version mit eingebaut. Hier bleibt eigentlich alles gleich, es werden lediglich zwei Zutaten ausgetauscht. Die Milch wird durch Soja-, Mandel- oder Hafermilch ersetzt (hier empfehle ich die Hafermilch mit Vanillegeschmack) und die Butter durch Margarine. Der Rest bleibt gleich.

Wichtig ist, dass der Zopf in einer Cakeform gebacken wird, da er sonst die Form verliert und nicht mehr so hübsch aussieht. Die ersten 30 Minuten wird er ganz normal cakemässig gebacken, für die letzten 15 Minuten sollte man ihn aber mit Alufolie abdecken, damit er geschmeidig bleibt, er sonst zu dunkel und die Kruste zu hart wird.

Beim Rollen und Flechten wird es immer eine kleine „Sauerei“ geben, da die Masse rausquillt. Dies ist jedoch völlig normal. Der Hefeteig verzeiht beim Backen alles und wird erst danach zur Schönheit.

Der Teig und die Füllung können einen Tag im Voraus zubereitet werden. Der Teig sollte dabei aber direkt in den Kühlschrank gestellt werden (dort geht er auch in der Kälte nach 8-12 Stunden auf).

Erdbeer-Rhabarber Zopf Rezept

Rezept drucken
Erdbeer-Rhabarber Hefezopf Rezept
Menüart Gebäck
Portionen
Zutaten
Hefeteig
  • 480 g Zopfmehl
  • 3 dl Milch vegan: Hafer- oder Sojamilch
  • 1 TL Salz
  • 20 g Zucker
  • 60 g weiche Butter vegan: pflanzliche, backfähige Margarine
  • 1 Pack Trockenhefe
Füllung
  • 150 g Rhabarber frisch oder TK
  • 150 g Erdbeeren frisch oder TK
  • 125 g Rhabarber-Erdbeer-Konfitüre
  • 3 EL Vanillezucker
  • 20 g Maizena
  • 2 EL Wasser
Guss
  • 150 g Puderzucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Rhabarber-Erdbeermasse (von der Füllung)
Garnitur
  • 3 EL geröstete Mandeln oder gehackte Pistazien
Menüart Gebäck
Portionen
Zutaten
Hefeteig
  • 480 g Zopfmehl
  • 3 dl Milch vegan: Hafer- oder Sojamilch
  • 1 TL Salz
  • 20 g Zucker
  • 60 g weiche Butter vegan: pflanzliche, backfähige Margarine
  • 1 Pack Trockenhefe
Füllung
  • 150 g Rhabarber frisch oder TK
  • 150 g Erdbeeren frisch oder TK
  • 125 g Rhabarber-Erdbeer-Konfitüre
  • 3 EL Vanillezucker
  • 20 g Maizena
  • 2 EL Wasser
Guss
  • 150 g Puderzucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Rhabarber-Erdbeermasse (von der Füllung)
Garnitur
  • 3 EL geröstete Mandeln oder gehackte Pistazien
Anleitungen
  1. Rhabarber waschen, Enden abscheiden, längs halbieren und in kleine Stücke schneiden (nicht schälen!). Erdbeeren ebenfalls in Stücke schneiden (TK-Erdbeeren ganz lassen). Früchte zusammen mit Vanillezucker ca. 10 Minuten kochen. Aufgekochte Früchte mit Mixstab pürieren.
  2. Maizena mit 2 Esslöffel Püree und 2 EL Wasser glattrühren, zum Püree in den Topf geben und alles ca. 2-3 Minuten aufkochen bis Masse eindickt. Dann auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und am Schluss mit der Rhabarber-Erdbeer-Konfitüre gut vermischen. Die Füllung in den Kühlschrank stellen.
  3. Für den Hefeteig Zopfmehl mit Salz, Zucker und Hefe mischen, dann weiche Butter oder Margarine in kleine Stücke schneiden und zusammen mit der Milch/Sojamilch zum Mehl geben. Alles zusammenrühren und 10 Minuten mit der Hand kräftige durchkneten bis der Teig geschmeidig wie ein Babypopo ist. Teig zu einer Kugel formen und zugedeckt mit einem Tuch in einer Schüssel an einen warmen Ort 1.5 Stunden aufgehen lassen.
  4. Teig zu einem Quadrat von ca. 27 x 27 cm auswallen. Rhabarberfüllung (2 EL für Glasur beiseite stellen) auf Teig verteilen und dabei auf jeder Seite einen Rand von ca. 2.5 cm frei lassen.
  5. Teig eng aufrollen (dabei immer fest auf die Rolle drücken). Teigrolle nun längs mit einem Messer halbieren und die beiden Stränge spiralförmig miteinander verschlingen. Dabei darauf achten, dass die Schnittflächen der Stränge oben sichtbar sind. Zopfenden nach unten klappen und gut festdrücken. Cakeform von ca. 30 cm Länge mit Backpapier auslegen und den Zopf in Form legen. Zopf nun bei 180 Grad Umluft 30 Minuten backen. Form danach mit Alufolie abdecken und den Zopf noch weitere 15 Minuten fertig backen. Zopf in der Form ca. 15 Minuten abkühlen lassen.
  6. Für die Glasur die 2 EL Rhabarbermasse mit dem Zitronensaft und dem Puderzucker glattrühren. Zopf mit dem Backpapier aus der Cakeform heben und oben und an den Seiten mit der Glasur bepinseln. Zopf sofort mit gehackten Pistazien oder gerösteten Mandelblättchen bestreuen, dann vollständig abkühlen lassen.
Dieses Rezept teilen

Beiträge die Sie interessieren könnten:

3 Rezepte mit Rhabarber

Im April startet die Rhabarberzeit. Hier sind drei einfache und sehr saftige Klassiker mit Rhabarber.

Weiterlesen

5 einfache Backrezepte

Man muss kein Meisterbäcker und auch keine Meisterbäckerin sein um was Tolles aus dem Ofen zu zaubern. Hier sind meine 5 liebsten einfachen Backrezepte.

Weiterlesen

Apple Crumble – Das simple Apfeldessert

Ein Klassiker, welcher nur weniger Zutaten und noch weniger Arbeitsschritte bedarf. Und schlicht köstich.

Weiterlesen

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

E-Mail-Adresse eingeben, um Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

4 Kommentare

  • Isabel 25. Mai 2021   Reply

    Dieser Hefezopf ist einfach umwerfend gut! Ich habe ihn mit Hafermilch gemacht. Er ist so luftig und lecker geworden. Mein Sohn konnte gar nicht mehr aufhören zu schwärmen davon. Vielen Dank für das tolle Rezept!

    • Nadja Zimmermann 25. Mai 2021   Reply

      Liebe Isabel. Das freut mich sehr. Ganz lieben Dank für die liebe Rückmeldung. Ich liebe den Zopfkuchen auch sehr. 🙂 Herzlich, Nadja.

  • Tobias 19. Juni 2021   Reply

    Bin immer wieder erstaunt, was man alles backen kann. Hat super geschmeckt, danke Nadja für das tolle Rezept.

    • Nadja Zimmermann 21. Juni 2021   Reply

      Danke, lieber Tobias, für die Rückmeldung. Es freut mich sehr, dass dir der Zopf geschmeckt hat. Herzlich, Nadja.