Homemade Chicken Nuggets

Gehen wir mit den Kindern in ein Restaurant, egal ob in ein edles französisches, in ein asiatisches, zum Italiener oder in eine Sushi Bar. Die Antwort auf die Frage, was sie essen mögen ist immer die Gleiche: Chicken Nuggets mit Pommes. 

 

Ok. Fein.

Ich bin kein Fan von Chicken Nuggets. Ich werde das Gefühl nicht los, dass es sich hierbei nicht um das beste Fleisch handelt. Die Konsistenz von den Tiefkühlnuggets erinnert an einen feuchten Schwamm. Und ich muss an Abfallfleisch denken. Und an völlig zugemästete Hühner, die ständig einknicken, da sie nicht mehr stehen können. Und WENN ich mal Fleisch kaufe, was selten vorkommt, dann achte ich auf Bioqualität. Immer. Aber findet mal Bio-Chicken Nuggets. Eben.

Chicken Nuggets gibts deshalb bei uns nicht mehr. Aus die Maus.

 

Ich hatte aber kürzlich den Einfall, dass man die doch auch selbst machen kann. Spät, ich weiss. Also schnappte ich mir Bio-Pouletfleisch und marinierte los. Und weil ich schon beim blossen Anblick von Süsskartoffelpommes völlig überschnappe, gab es dazu die orangen Pommes, die die Kinder zwar nicht so gerne mögen wie ich, aber mit einer Wasabi-Mayo finden sie diese dann doch rächt läss. UND ICH SELBST DREHE DURCH!!

 

selbstgemachte Chicken Nuggets

 

Also mache ich die eben selber. Den Kindern und meinem Gewissen zuliebe.

 

Und obwohl das kleine Kind nach meiner kurzen Ausführung fand, dass sie lieber „richtige Chicken Nuggets“ essen möchte, und nicht Selbstgemachte, stürzte sie sich dennoch in dieses Abenteuer. Und ich bekam 10 Punkte.

 

Dazu servierte ich Pommes. Süsskartoffelpommes. MEINE Lieblingspommes. So ist für jeden etwas dabei. Einen grünen Salat gabs auch. Mit Olivenöl-Zitronensaft-Dressing. Und unter dem Strich fand ich dieses Menü dann irgendwie echt ok. Und alle waren glücklich.

 

 

Selbstgemachte Chicken Nuggets

 

 

 

Rezept drucken
Chicken Nuggets Rezept
Menüart Hauptgericht
Küchenstil Klassiker
Portionen
Menüart Hauptgericht
Küchenstil Klassiker
Portionen
Anleitungen
  1. Pouletfilet abspülen, trocken tupfen und in grosszügige Stücke schneiden.
  2. Drei Schüsseln bereit stellen. Eine mit Mehl, eine mit Paniermehl und eine mit den verquirlten Eiern bereitstellen.
  3. Paniermehl mit Pfeffer, Salz und Paprika würzen.
  4. Pouletstücke erst im Mehl, dann im Ei und schliesslich im gewürzten Paniermehl wenden.
  5. In einer hohen, beschichteten Pfanne etwa 2cm hoch Olivenöl einfüllen, heiss werden lassen und die Pouletstücke portionenweise frittieren, so dass sie rundherum eine gleichmässige, goldbraune Farbe kriegen. (Bei einem Stück testen, ob sie wirklich gar sind).
  6. Auf zwei Blatt Haushaltpapier abtropfen lassen, warm stellen oder sofort servieren.
  7. Für die Süsskartoffeln: Mayonnaise mit wenig Wasabipaste gut vermischen.
Rezept Hinweise

Dazu passen Süsskartoffelpommes (als Tiefkühlprodukt bei Coop erhältlich) mit Wasabi-Mayo und ein grüner Salat.

Dieses Rezept teilen

 

 

 

 

 

Beiträge die Sie interessieren könnten:

„Unser Menü eins“ – Teil drei

Am Montag kommt mein neues Buch in die Läden. Ich. Kann. Es. Kaum. Erwarten. – Worum es genau geht, was so drin ist und worauf ihr euch freuen könnt, das verrate ich euch jetzt schon.

Weiterlesen

10 Rezepte für den Alltag

So. Das sind meine liebsten 10 Alltagsgerichte des letzten Jahres.

Weiterlesen

7 Frühstücksideen

Das Frühstück hilft uns mit viel Energie in den Tag zu starten. Aber entweder reicht die Zeit nie so recht oder man hat keine Lust immer das Gleiche zu essen. Dann gibts dann auch einfach mal nix. Diese 7 Ideen schaffen aber vielleicht Abhilfe.

Weiterlesen

Bienen Wachstuch

Entdeckt und gleich Fan geworden. Ein Bienenwachstuch dass Haushaltsfolie ersetzt. Mit so unheimlich vielen Vorteilen, das glaubt ihr gar nicht.

Weiterlesen

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

10 Kommentare

  • Sandra 6. September 2018   Reply

    Liebe Nadja, grosses Kompliment für deinen Blog – ich durfte bereits von vielen Inspirationen und Tipps profitieren, merci villmal.

    Ja, Kinder und Chicken Nuggets….
    Zwei Inputs zu deinem Rezept: anstatt anbraten kann man die selbstgemachten Nuggets auch gut im Backofen zubereiten, bei 180 Grad ca. 10 – 15 Minuten. Und ich habe noch eine superfeine Variante: anstatt Paniermehl nimmt man zerbröselte Paprika Chips. Sieht hübsch frisch aus und schmeckt etwas spannender.

    • Nadja Zimmermann 6. September 2018   Reply

      Vielen Dank liebe Sandra. Danke für den Input bezüglich Ofen. Ja, das geht natürlich auch. Werden die nachher aber auch schön durch? Ich hab da bei Poulet immer chli Angst.. Und das mit den zerbröselten Paprikachips probiere ich mal aus. – Danke. Ganz herzlich, Nadja.

  • Doris Seifert 6. September 2018   Reply

    Köstlich, liebe Nadja! 🙂

    • Nadja Zimmermann 6. September 2018   Reply

      Dankeschön :-).

  • Corinne 6. September 2018   Reply

    Danke für die wunderbare Idee! Chicken Nuggets kommen immer gut an, dazu noch selbst gemachte. So macht kochen Spass 🙂

    • Nadja Zimmermann 6. September 2018   Reply

      Sehr gerngeschehen, liebe Corinne! Herzlich, Nadja.

  • Eliane 7. September 2018   Reply

    Hihi, hier auch immer nur Chicken Nuggets. 🙈 Wir haben sie auch schon zweimal selber gemacht, Kommentar der Grossen: „Ich has nöd so gern, mer merkt, dass es Fleisch dinne hät.“ Ähhh, ja, das sollte so sein?! Ich versuch’s dann nochmal mit deinem Rezept! 😉 Lieben Dank dafür! Eliane

    • Nadja Zimmermann 7. September 2018   Reply

      Hahahahahaha… so guet. Ja, also in meinem Rezept hats auch nur Fleisch drin 🙂 :-), ich weiss drum nicht ob sie’s mag 🙂 :-). Herzlich, Nadja.

  • Barbara Zberg 11. September 2018   Reply

    Oder noch einfacher- fülle in einen sack: zerdrückte cornflakes oder rice krispies oder chips oder sonst was knuspriges
    Etwas paniermehl, gewürz und etwas öl und pouletgeschnetzeltes- kräftig schütteln und im backofen bei 200grad 20-30minuten backen. Tatsächliche arbeit: max 10minuten

    • Nadja Zimmermann 11. September 2018   Reply

      Das klingt gut. Danke. 🙂 🙂 🙂