Karotten-Lachs

Ein Trend-Rezept aus der social media-Welt, den ich unbedingt einmal ausprobieren wollte. Hier ist das Ergebnis.

Vor ein paar Monaten habe ich Seaspiracy gesehen. Das tat schon beim Zusehen weh und irgendwie ists mir da vergangen mit dem Fisch. Als Teilzeit-Vegi (mit hohem Prozentanteil) fiel mir das aber eigentlich nicht so schwer. Aber den Lachs… hm.. den vermisste ich schon. Aber es gibt ja auch ganz tollen Lachs aus den Schweizer Alpen. Der schaut für mich ganz gut aus.

Nichtsdestotrotz bin ich vor einigen Monaten dann eben digital über diesen Karotten-Lachs gestolpert. Im Grunde sind das einfach Karotten die in einer fischig-rauchigen Marinade mariniert und lachslike angerichtet werden. Ich fand die Idee so spannend, dass wir uns hier intern ans Tüfteln gemacht haben. Der fischige Geschmack kommt von Nori-Blättern. Das Rauchige vom Liquid Smoke.

Nun ist der Liquid Smoke nicht so einfach zu finden. Es gibt ihn aber zum Beispiel im Coop, aber wohl nur in grösseren Filialen. Ich habe ihn deshalb online bestellt.

Beim Marinieren wurde ich etwas unsicher. Es roch dann schon alles in allem etwas.. sagen wir… ähm… speziell. Und irgendwie war ich deshalb auch gar nicht sooo scharf drauf, das Ganze letztlich zu kosten. Aber das habe ich selbstverständlich und ich war überrascht. Mit dem Meerrettichschaum, den ich immer verwende, den Zwiebeln und Kapern, und dem gerösteten Brot, da schmeckte die ganze Geschichte echt schon irgendwie nach Lachsbrötchen. Und man isst ja nichts komisch-künstliches. Es ist letztlich einfach eine Karotte.

Ich hab dann ein weiteres Karotten-Lachs-Brötchen gegessen. Und nochmal eins. Und nochmal eins. Und muss sagen: Why not!?

Nun bin ich total gespannt, wie ihr den Karotten-Lachs findet.

Karotten-Lachs Brötchen

Rezept drucken
Karotten-Lachs Rezept
Menüart Apéro, Snack, Vorspeise
Küchenstil schnell und einfach
Portionen
Zutaten
Karotten-Lachs / Nori-Essenz & Marinade
  • 400 g grosse, dicke Karotten
  • 2 Stück Nori-Blätter diejenigen für Sushi
  • 1 dl Wasser
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 EL Liquid Smoke
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 KL Salz
  • grober, schwarzer Pfeffer
Noripaste
  • ausgepresste Noriblätter siehe Rezept zur Nori-Essenz oben
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
Dazu servieren
  • Bagels, Brot oder Toast
  • Frischkäse oder Meerrettich
  • Dill, Kapern
  • Zwiebeln
Menüart Apéro, Snack, Vorspeise
Küchenstil schnell und einfach
Portionen
Zutaten
Karotten-Lachs / Nori-Essenz & Marinade
  • 400 g grosse, dicke Karotten
  • 2 Stück Nori-Blätter diejenigen für Sushi
  • 1 dl Wasser
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 EL Liquid Smoke
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 KL Salz
  • grober, schwarzer Pfeffer
Noripaste
  • ausgepresste Noriblätter siehe Rezept zur Nori-Essenz oben
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
Dazu servieren
  • Bagels, Brot oder Toast
  • Frischkäse oder Meerrettich
  • Dill, Kapern
  • Zwiebeln
Anleitungen
  1. Für die Marinade die Nori-Blätter mit den Händen zerbröseln und mit 1 dl Wasser kurz aufkochen. Anschliessend 5 Minuten ziehen lassen. Marinaden-Ausguss absieben (mit Löffel Nori-Blätter ins Sieb pressen) und die Flüssigkeit auffangen und beiseite stellen, diese ist die Nori-Essenz. Die ausgepressten Nori-Blätter mit Olivenöl und Zitronensaft und etwas Salz zu einer Paste vermischen, diese kann separat zum "Lachs" gereicht werden.
  2. Nori-Essenz mit dem Olivenöl, Liquid Smoke, Ahornsirup, Zitronensanft, Salz und Pfeffer zu einer Marinade verrühren und beiseite stellen.
  3. Karotten schälen, Enden abschneiden und mit einem Sparschäler Scheiben abhobeln (ca. 1-2 mm dick). Die Karotten in Salzwasser etwa 3-4 Minuten weich kochen (sie sollen keinen Biss mehr haben, aber auch nicht zerfallen). Mit einer Schaumkelle aus dem Topf heben, kurz abtropfen lassen (z.B. auf Haushaltspapier) und noch warm in einem Behälter die ganze Marinade darüber giessen. Am besten verwendet man ein luftdichtes Tupperware mit Deckel. Nach ca. 5 Minuten den Behälter auf den Kopf stellen und leicht rütteln. Nach weiteren 5 Minuten den Behälter nochmals wenden und schliesslich für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  4. Den Karotten-Lachs mit Bagels oder Toast und Frischkäse/Meerrettich servieren. Dazu passen Kapern, Dill und Zwiebelringe. Wer den extra fischigen Geschmack mag, gibt noch etwas der beiseite gestellten Nori-Paste auf den Lachs.
Rezept Hinweise

Der Karotten-Lachs lässt sich prima vorbereiten und lässt sich auch problemlos bis zu 3 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Er schmeckt von Tag zu Tag sogar noch besser.

 

Dieses Rezept teilen

Beiträge die Sie interessieren könnten:

Käsekuchen mit Tomaten

Das ist eines dieser einfachen Gerichte, die immer wieder das Herz von meinen drei Lieblingsmenschen erfreuen. „Was gibt es heute?“ Ich dann so: „Käsekuchen“. Und alle im Chor: „Yibeeeee!“.

Weiterlesen

Crunchy Blumenkohl Wings

Ob als Beilage oder als Snack: Diese Crunchy Blumenkohl Wings sind schnell gemacht und schmecken himmlisch.

Weiterlesen

Flammkuchen mit Feigen und Ziegenfrischkäse

Die Feigensaison ist kurz. Viel zu kurz. Daher werfe ich sie gerade immer wieder mal in unseren Menüplan ein.

Weiterlesen

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

E-Mail-Adresse eingeben, um Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

3 Kommentare

  • Caroline 6. September 2021   Reply

    Hallo Nadja – was für ein tolles Rezept!! Werde ich ganz bald ausprobieren.. Ich habe soeben Liquid smoke gegooglet (weil ich es nicht kannte..) und bin nun etwas überfordert. Kannst du mir ein Produkt empfehlen? Glg Caroline

    • Nadja Zimmermann 7. September 2021   Reply

      Liebe Caroline. Also für mich ist dieses Produkt auch sehr neu und ich habe da keine Vergleichswerte. 🙂 Ich habe ein schwarzes Fläschchen wo einfach Grillsmoke draufsteht. Es scheint mir ok zu sein. 🙂 Eine Marke ist nicht wirklich ersichtlich. Ich denke du kannst einfach irgendeines nehmen. Probiere es unbedingt aus, ich war positiv überrascht. Ganz herzlich, Nadja.

  • Caroline 7. September 2021   Reply

    Liebe Nadja – mach ich😃
    Danke vielmal für deine Antwort! Ich bin mega gespannt…liebe Gruess Caroline🌸