Ausflug in den Tierpark Goldau

Mein drittes Mal im Tierpark Goldau. Diesmal mit der ganzen Sippschaft. Ein Erlebnisbericht.

 

Das erste Mal war ich als Kind da. Mit der Schule oder mit den Eltern, das weiss ich nicht mehr so genau. Das zweite Mal war ich vor 12 Jahren mit meinem Mann da. Als ich hochschwanger war. Das Kind war da also bereits schon dabei, sah aber noch nicht so recht raus. Das dritte Mal sind wir nun als vierköpfige Familie hier. Mit Kindern die Rehe und Moufflons total süss finden. Von weitem.

Sie waren erst etwas geschockt, als sich beim Eintritt in den Park eine Truppe Vierbeiner hungrig (und ich glaube auch irgendwie freudig hechelnd) auf uns stürzte und überreichten mir etwas gehetzt kurzerhand das Futterpäckli Nummer eins. Es war vermutlich weniger ein „überreichen“ als ein „anwerfen“.

Aber so gewann ich sehr schnell neue pelzige Freunde, die mir buchstäblich aus der Hand frassen.

 

 

Besuch im Tierpark Goldau

 

 

Ich dachte ja, dass die sicherlich alle pappsatt sind. Wer kauft schon kein Futterpäckli wenn er da ist. Ich dachte, die werden den ganzen Tag mit so viel Futter aus Kinderhänden gefüttert, dass die gelangweilt an uns vorbei spazieren, uns ignorieren.

Dem war aber nicht so. Ihr geschulter Blick und das geübte Näschen registrierten ziemlich schnell wem von uns Vieren das Futter in die Manteltasche gesteckt wurde.

 

Tiere füttern im Tierpark Goldau

 

 

So ein Tag im Tierpark Goldau ist herrlich im Sommer. Aber auch sehr toll im Winter. Es hat einerseits weniger Leute und anderseits ist man lange an der wohltuenden frischen Luft. Ich kann ja die Kinder ansonsten selten zu einem Spaziergang motivieren. Einfach so. Ohne Tiere. Aber hier waren sie ohne Murren dabei.

 

Collage Familie Tierpark Goldau

Spaziergang im Tierpark Goldau Familienausflug

 

 

Mir fällt gerade auf, dass alle meine Lieben offenbar bevorzugt dunkelblau tragen.

 

Ausserhalb des Freilauf-Geheges gibt es einige Möglichkeiten sich zu verpflegen. Im Restaurant Grüne Gans mit grossem Spielplatz und im Sommer auch am Kiosk, Kafi oder an den verschiedenen Grill- und Picknickplätzen.

Gerade letzteres mag ich an solchen Outdoor-Ausflugszielen gern, denn wir haben meist auch etwas Menschenfutter dabei. So führten wir unterwegs den Kindern dann auch noch Energie in Form von Ovomaltine Crisp Müesli Snack zu. Das hält sie dann noch etwas länger bei Laune. Damit machen sie ein paar Kilometer mehr.

 

Ovomaltine Crisp Müesli Snack

Ovomaltine Crisp Müesli Snack

 

 

Satt und glücklich striehlten wir danach noch so rum. Wir fanden sogar einen Nuggibaum. Diese Nuggibäume finde ich ja ohnehin sehr süss und unheimlich praktisch. Einer unserer Ex-Nuggis hängt auch an einem solchen. Im Züri Zoo. Dies nachdem die Nuggifee beim erstmaligen Versuch völlig versagt hatte und nach einer durchweinten Nacht (des Kindes, nicht der Eltern) den Nuggi resigniert wieder unters Kopfkissen legte.

 

Aber beim Nuggibaum haute es problemlos hin. Das erschien dem Kind logisch. Der Nuggi hing ja jetzt dort und war nicht mehr Zuhause. Das macht Sinn. Eine Nuggifee ist zu komplex. Ausser man verkleidet sich als solche. Aber alles hat Grenzen. Und der Baum ist nachts nicht zugänglich.

Glücklicherweise realiseren die Kinder in einem solchen Moment auch nicht, dass sie eigentlich 347 Nuggis hatten, und man nur EINEN hinhängt und sich dann auch nicht fragen, wo denn nun die anderen 346 Nuggis sind.

Ich bin daher sehr Pro Nuggibaum.

 

Während wir Eltern die Nuggis zählten und an alte Zeiten dachten, liessen wir die Kinder im Park rumtoben, bevor wir in eine neue Futterrunde starteten.

 

Spielen im Tierpark Goldau

Tierpark Goldau

 

 

Rund 100 einheimische und europäische Wildtierarten bevölkern den Park. Mufflons (so eine Art Wildschaf), Rehe, Vögel, Bären, Wildkatzen, Luchse… Viele Tiere halten ja aber diese Tage – was ich absolut nachvollziehen kann und es ihnen oftmals auch gleich tun wollen würde – Winterschlaf. Aber eben nicht alle. Die Eulen zum Beispiel. Die sind auch wach. Aber kehrten mir ständig etwas abgelöscht den Rücken zu.

Ich habe dann aber wenigstens noch eine von der Seite erwischt. Ein Eulenprofilbild, sozusagen.

 

Collage Tierpark Goldau Eulen

 

Der Tierpark Goldau veranstaltet zurzeit den Wettbewerb #wachimwinter. Gesucht werden Bilder von wachen Tieren (also auch Katzen, Hunde, Vögel usw.). Die Urheber der schönsten Bilder können dabei u.a. einen exklusiven frühmorgendlichen Besuch im Park, noch vor den Öffnungszeiten, oder eine Vollmondführung durch den Park mit anschliessendem Fondue Chinoise, sowie auch Jahreskarten gewinnen.

Wer mitmachen will, postet ein neues Tierbild eines wachen Tiers im Winter auf Instagram, markiert @tierparkgoldau und taggt das Bild mit #wachimwinter. Teilnahmeschluss ist Sonntag, 17. Februar 2019.

 

Wache Motive müsste es ja überall genug geben. Und hier sowieso. Ich selbst kam aus dem Fotografieren gar nicht mehr raus. Gäbig auch, dass die Tiere hier so wunderbar stillhalten. Da diese kein bisschen scheu sind, machen sie es uns einfach Blickkontakt herzustellen. Sie warfen sich fast schon in Pose.

 

Collage Tiere Tierpark Goldau

Wach im Winter Wettbewerb Tierpark Goldau

Reh im Tierpark Goldau

 

 

Süss, oder?

Die Kinder haben sich dann beim zweiten Anlauf doch noch den Tierchen genähert, mit ihnen bisschen über die tiefen Temperaturen, Futter und Müdigkeit diskutiert. Und dann Vertrauen gefasst.

 

Tierpark Goldau

Tierpark Arth Goldau

Tierpark Goldau

 

 

Direkt beim Eingang haben wir drei Pack Futter gekauft und naiv gedacht, dass das reicht. Zum Glück gibt es im Park aber Futterstellen, so eine Art Selecta-Automat für Tierfutter. So konnten wir fleissig Nachschub holen.

Es besteht demnach die Möglichkeit, dass nun, nach unserem Besuch, alle Tierchen nur noch kugelrund rumrollen. Falls dem so sei: Entschuldigt bitte.

 

Futter Tierpark Goldau

 

 

Aber mal ehrlich, wenn du da rumspazierst und dann wirst du SO angesehen (Bild unten), dann sagst du NICHT „Oooch.. jetzt hattest du doch aber genug“ oder „Oooch.. jetzt habe ich leider keines mehr“. Dann nimmst du beide Beine in die Hand und gehst schnurstracks Futter holen.

Da sind wir total verweichlicht.

 

Reh Tierpark Goldau

 

 

Wir hatten einen richtig schönen Tag im Tierpark. Einen Ausflug dorthin kann ich euch wirklich ans Herz legen. Ob mit kleinen oder grossen Kindern. Oder ganz ohne. Oder mit dem Fotoapparat.

Ich werde nicht wieder 12 Jahre warten, bis wir wieder da hin gehen. Und das nächste Mal nehmen wir ein Reh mit nach Hause. Oder eine Eule. Mal sehen.

 

Der Tierpark Goldau hat das ganze Jahr über jeden Tag ab 9 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene 20 Franken, für Kinder ab 6 Jahren 10 Franken.

Mehr Infos gibt es hier: www.tierpark.ch

 

 

 

Ovomaltine Crisp Müesli Snack

 

Dieser Beitrag wurde realisiert auf Einladung vom Tierpark Goldau und wurde von Ovomaltine unterstützt. Als #ovofriends haben wir schon allerhand Lustiges en famille unternommen. Wir waren im Verkehrshaus Luzern, staunten uns durchs Technorama in Winterthur, wir waren wandern, picknickten, spielten Mini Golf, raubten ein Kunstmuseum aus und kreierten leckere Backwaren.

 

 

View this post on Instagram

Viele von euch stehen schon wieder längst mitten im Alltag. Fertig Sommerferiengroove.🌪 Bei uns startet die Schule am Montag und damit stehe ich wieder mal vor der Frage WIE KRIEGE ICH DIE KINDER MORGENS UM HIMMELSWILLEN WIEDER IN DIE GÄNGE?? Ich habe in den letzten Jahren an meinen Strategien gefeilt. Auf dem Blog findet ihr meine 8 goldenen Tipps, die ich in Zusammenarbeit mit @ovomaltine erstellt habe. 🤘🏽 • Link im Profil 📲 • Habt ihr auch kleine Morgenmuffel? Wir sind ja gar 4 davon 😂. Wie macht ihr das bei euch mit dem munter Aufstehen? • • • #cooperation #ovomaltine #nidbesseraberlänger #ovofriends #morgenmuffel #frühstück #frühstückstisch #morgenstund #morgenstundhatgoldimmund #indiegängekommen #familienleben #lebenmitkindern #schulkinder #schulstart #kindheitsgold #kinderliebe #familienzeit #familienshooting #familie #familienbetrieb #morgenmensch #frühaufstehen #frühaufsteher

A post shared by Nadja Zimmermann (@loumalou_blog) on