Salat-Turm

Ich liebe Dinge die supereinfach sind und dann am Schluss aber doch beeindruckend gut aussehen. Dieser Salat-Turm hier gehört in diese Kategorie.

 

Was ihr für solche Turmkreationen braucht ist einer dieser simplen Dessertringe. Man kann sie auch Speiseringe nennen, aber das klingt blöd.

Speisering.

Speisering. „Hey, hast du mir noch diesen Speisering?“

Ich nenne sie „Dessertringe, mit denen man auch andere Sachen machen kann.“ Immer. „Grüezi, führen Sie Dessertringe, mit denen man auch andere Sachen machen kann?“. Also gut, nein, so nenne ich sie nicht. Weil dann würde man mich im Laden mit grossen Augen ansehen, mich etwas seltsam finden und sich unweigerlich fragen, was denn „für Sachen ich damit machen will“ und dann würde ich erklären wollen, dass ich schon nichts Unanständiges meine und dann würde ich mit noch grösseren Augen angesehen werden, weil ich überhaupt auf so eine Idee gekommen bin und ich würde stumm mit grossen Augen zurück schauen. Luft holen. Und weg laufen.

 

 

Servierring, Dessertring

 

Nennen wir den Dessertring also einfach Dessertring, auch wenn wir heute eine andere Sache mit ihm vorhaben. Nämlich einen Salat.

 

Jetzt fällt mir ein, man kann das Ding ja auch Servierring nennen. Was zwar keinen Sinn macht, weil man IHN JA NICHT MITSERVIERT, aber er schliesst zumindest gewisse Geschmacksrichtungen nicht aus.

 

Gut dass wir darüber gesprochen haben.

 

 

Salatturm, Salat, Dessertring, Speisering, Salat-Türmchen

 

 

Man nehme also einen Servierring und schichtet liebevoll, sich farblich möglichst voneinander abhebende, Zutaten ein. Zum Beispiel Gurken, Tomaten und Hüttenkäse.

 

Und ihr ahnt schon was dazu passt. Das, was bei mir IMMER dazu passt.

 

 

Bruschette, Salat-Türmchen

 

 

Genau. Bruschette. Geröstetes Brot (im Ofen oder Toaster) mit Olivenöl bestreichen, salzen und zum Beispiel mit etwas mitgeröstetem Thymian belegen.

 

Sehr lecker sind die Bruschette auch, wenn ihr sie direkt nach dem Rösten mit einer halben, rohen Knoblauchzehe einreibt und erst DANN das Olivenöl darüber träufelt. Das aber bitte nur dann, wenn ihr nicht Bella seid und auf Edward steht. Oder keine Personen aus eurem näheren Umfeld der Vampirzunft angehören.

Um einen schön langanhaltenden, schmeichelnden Knoblauchgeschmack kommt ihr nicht drumrum. Aber man könnte fast sagen DASS SICH DAS TOTAL LOHNT. Ausser eben ihr seid Bella.

 

 

Hier das ganze Mahl noch aus der Vogelperspektive. Kaum wiederzukennen. Aber immer noch total lecker.

 

Rezept, Vorspeise, Salat, Salat-Türmchen

 

 

 

Rezept drucken
Salat-Türmchen
Menüart Salat
Küchenstil vegetarisch
Portionen
Zutaten
Menüart Salat
Küchenstil vegetarisch
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Tomate und Gurke separat klein schneiden.
  2. Erst die Gurken in den Servierring geben, gut andrücken und dann die Tomatenstücke darauf füllen und ebenfalls gut andrücken.
  3. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und mit dem Hüttenkäse vermischen. Mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken und in den Servierring füllen.
  4. Servierring vorsichtig abheben.
Rezept Hinweise

Tipp: Mit Sprossen dekorieren.

Dieses Rezept teilen