Milchreis mit Himbeersauce

Milchreis – ein Klassiker, der sich bei uns gerade immer öfter zum Abendessen einschleicht. Obwohl ich süsse Abendessen überhaupt nicht mag. 

 

Meine Familie pflegt im Sommer regelmässig euphorisch ein Birchermüsli zum Abendessen zu servieren – immer dann wenn ich nicht da bin. Denn ich bin kein Birchermüesli-Fan. Auch nicht morgens. Mir ist das zu mantschig. Lieber ein knuspriges Granola. Was ich aber gar nicht schätze, ist ein Birchermüesli zum Znacht. Mein Herz schlägt zwar sehr für Süsses, aber nicht als Hauptmahlzeit.

 

Aus irgendeinem Grund, und ich weiss nicht warum, bin ich da beim Milchreis kompromissbereiter. Der hat sich die letzten Wochen bei uns irgendwie eingeschlichen. Natürlich erst immer dann wenn ich nicht da war. Man versuchte das bei mir gar nicht erst. Nun ergab es sich aber, dass ich dann doch mal da war und mich tapfer dem Milchreis fügte. Und ich fand das gar nicht so schlimm. Mehr noch: Der Milchreis erinnerte mich an meine Kindheit. Die Zeit in der ich süssen Znachts noch viel abgewinnen konnte. Und nun habe ich Frieden geschlossen mit dem süssen Znacht. Und dem Milchreis. (Dem Birchermüesli nicht, nein, das ist was anderes).

 

Nun habe ich diesen Artikel gerade eben kategorisiert und war etwas hin und her gerissen. Ich kann ihn ja nicht unter REZEPTE/LUNCH/DINNER kategorisieren. Das geht dann irgendwie doch nicht. Nun denn. Er kommt unter SÜSSES. Da wo er hin gehört.

 

 

Milchreis mit Himbeersauce

 

Milchreis Rezept

Himbeersauce Rezept

Himbeersauce Rezept

Himbeersauce Rezept

Milchreis Rezept

Milchreis Rezept

 

 

Rezept drucken
Milchreis mit Himbeersauce Rezept
Portionen
Zutaten
  • 400 g Milch- oder Risottoreis
  • 1,5 Liter Milch Alternative: Halb Wasser/Halb Milch oder Halb Wasser/Halb Kokosmilch
  • wenig Salz
  • 400 g Beeren TK oder frisch
  • 2-3 TL Zucker, Kokosblütenzucker oder Honig optional
Portionen
Zutaten
  • 400 g Milch- oder Risottoreis
  • 1,5 Liter Milch Alternative: Halb Wasser/Halb Milch oder Halb Wasser/Halb Kokosmilch
  • wenig Salz
  • 400 g Beeren TK oder frisch
  • 2-3 TL Zucker, Kokosblütenzucker oder Honig optional
Anleitungen
  1. Reis in einem Sieb spülen bis das Wasser klar ist.
  2. Beeren in einer hohen Pfanne aufkochen und rund 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Je nach Süsse der Früchte können diese mit Zucker, Honig oder Kokosblütenzucker gesüsst werden.
  3. Milch (oder Milchwassermischung) zum Kochen bringen, Reis hinzufügen und halb zugedeckt bei kleiner Hitze köcheln lassen. Immer wieder umrühren, bis die ganze Flüssigkeit aufgesogen ist.
  4. Milchreis servieren und mit Beerensauce vermischen.
Rezept Hinweise

Milchreis schmeckt auch köstlich mit etwas Konfitüre oder Apfelmus. Der Klassiker kommt mit Zimt und Zucker oder es lassen sich auch einfach ein paar frische Früchte darunter mischen.

Für eine vegane Variante Kokosmilch verwenden. Diese entweder mit Wasser mischen (halbe-halbe oder 3/4 Kokosmilch 1/4 Wasser) oder mit dem gleichen Verhältnis mit einer Pflanzenmilch mischen.

Dieses Rezept teilen
 

 

 

***

Rezepte LouMalou

Beiträge die Sie interessieren könnten:

5 einfache Backrezepte

Man muss kein Meisterbäcker und auch keine Meisterbäckerin sein um was Tolles aus dem Ofen zu zaubern. Hier sind meine 5 liebsten einfachen Backrezepte.

Weiterlesen

5 leichte und gesunde Rezepte

So zwischen den Jahren und kurz vor dem letzten grossen Festschmaus in diesem Jahr, habe ich hier für euch meine Top 5 der leichten und gesunden Rezepte um das Jahr gesund und leicht zu starten.

Weiterlesen

Apfelrosen

Braucht ihr noch ein Dessert für das Weihnachtsfest? Eins um Verwandtschaft und Schwiegis zu beeindrucken? Das schafft ihr mit den Apfelrosen. Da kriegt echt jeder grosse Augen.

Weiterlesen

Avocado Brot mit Radieschen

Eine ganz herrliche Kombination. Ratzfatz gemacht, gesund und erst noch hübsch anzusehen.

Weiterlesen

Belugalinsen mit Avocado und Kiwi

Eine kleine Geschmacksexplosion. Und das mit praktisch Null Aufwand. Diese Belugalinsen mit Avocado und Kiwi sind himmlisch.

Weiterlesen

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

E-Mail-Adresse eingeben, um Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.