Ofenrösti mit Spiegelei

Ich stehe gerade sehr auf Gerichte aus dem Ofen. Diese Ofenröschti zwingt einen nicht am Herd zu stehen.

Eins vorneweg: Natürlich kann man eine Ofenröschti nicht gleich knusprig backen, wie wenn man sie in der Pfanne röstet. ABER sie wird trotzdem lecker. Und man brät das Spiegelei kurz vor Backende auch noch gleich im Ofen mit. Somit ist das hier ein one-baking-sheet-Gericht. Oder sowas in der Art. Der Abwasch fällt auf jeden Falls so gut wie aus und der Ofen übernimmt die ganze Arbeit.

Die Masse kann man wunderbar auch schon am Vortag vorbereiten. So macht dieses Menü, wenn es dann hart auf hart kommt, kaum mehr Arbeit. Aber wer mag, kann die Masse auch in die Pfanne geben und beidseitig kross rösten. Daneben in einem separaten Pfännchen dann sein Spiegelei braten.

Dazu passt ein Salat perfekt.

Ofenrösti mit Kartoffeln und Karotten und Spiegelei Rezept

Rezept drucken
Ofenrösti mit Spiegelei
Menüart Hauptgericht
Küchenstil schnell und einfach
Portionen
Zutaten
  • 400 g Gschwellti
  • 200 g Karotten oder anderes Gemüse, siehe unten
  • 1 Zwiebel oder Bundzwiebeln oder Lauch
  • 100 g rezenter Bergkäse
  • Kräutersalz
  • Olivenöl
  • 4 Eier
  • 1/2 frische glattblättrige Petersilie Garnitur
Menüart Hauptgericht
Küchenstil schnell und einfach
Portionen
Zutaten
  • 400 g Gschwellti
  • 200 g Karotten oder anderes Gemüse, siehe unten
  • 1 Zwiebel oder Bundzwiebeln oder Lauch
  • 100 g rezenter Bergkäse
  • Kräutersalz
  • Olivenöl
  • 4 Eier
  • 1/2 frische glattblättrige Petersilie Garnitur
Anleitungen
  1. Geschwellti – können auch am Vortag vorbereitet werden. Kartoffeln vorkochen. Ca. 20 Minuten im köchelnden Wasser bissfest kochen. Wasser abgiessen. Noch warm schälen.
  2. Gschwellti und Karotten an einer groben Raffel raffeln. Zwiebel fein hacken und mit dem Käse und dem Olivenöl unter das Gemüse mischen. Kräftig würzen.
  3. Ofen auf 220 ° vorheizen. Grillfunktion.
  4. Gemüse auf einem mit Backpapier belegtes Backblech verteilen und flach drücken. Rund 35 Minuten im oberen Drittel backen, bis die Rösti überall schön durch ist und die Ränder knusprig sind.
  5. Blech aus dem Ofen nehmen, auf 200° runterstellen und die Eier direkt auf der Rösti aufschlagen. Nochmal rund 8 Minuten im Ofen backen (bis die Eier die gewünschte Konsistenz haben). Gehackte Petersilie als Garnitur darüber streuen.
Rezept Hinweise

Die Röschti kann auch ohne Zugabe von weiterem Öl in einer beschichteten Pfanne beidseitig gebraten werden. So wird sie knuspriger.

Dazu passt: Ein grosser, knackiger, grüner Salat an einer leichten Olivenöl-Zitronen-Vinaigrette.

Tipp: Anstelle von Karotten - oder in Kombination - auch Pastinaken, Süsskartoffeln, Sellerie oder anderes hartes Gemüse raffeln. Gewürzt werden kann auch mit Kreuzkümmelpulver, Paprika, jegliche pikante Gewürzmischung. Hier kann man ruhig ganz nach eigenem Gusto experimentieren und für sich das Beste rausholen.

Dieses Rezept teilen

Beiträge die Sie interessieren könnten:

Flammkuchen mit Raclette und Birnen

Die Raclettesaison neigt sich ihrem Ende zu, doch wenn noch ein paar Scheiben übrig sind, dann ist dieser Flammkuchen hier die ideale Restenverwertung.

Weiterlesen

Schnelle Pilzschnittchen

Eins dieser kleinen Häppchen, die sich prima als Abendessen eignen. Schnelle Pilzschnittchen.

Weiterlesen

Kartoffel­stock mit Federkohl aus dem Ofen

Langer Titel. Wenig Arbeit. Ein prima Ofenrezept aus Kartoffelstock-Resten für einen entspannten Abend.

Weiterlesen

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

E-Mail-Adresse eingeben, um Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.