Schnell, einfach und gesund: Ramen

Der japanische Klassiker für Zuhause. Ramen. Eigentlich sind es die Nudeln selbst, die so heissen. Gemeint ist aber meist das Gesamtpaket mit Suppe.

 

Ursprünglich stammen Nudelsuppen aus China. Wann genau Japan damit infiziert wurde, kann man nicht genau sagen, da gibt es verschiedene Theorien. Klar ist, dass es noch gar nicht so lange her ist. Aber die Japaner waren es letztlich, die der Nudelsuppe den richtigen Twist gaben, an der Brühe rumexperimentierten und das Beste aus ihr rausholten.

 

Ramen Rezept

 

 

Die Basis der Bouillon ist vielseitig. Mit Fleisch, Fisch oder Gemüse. Ich mag sie auf Miso-Basis. Diese besteht aus Sojabohnen und Getreide. Die sehr aromatische Miso-Paste kann man auch zum Würzen für weitere Gerichte verwenden, für Saucen, Reis, Fleisch, Gemüse. Auch überall wo man Bouillon benutzen würde. Oder auch für Salatsaucen.

 

 

Ramen Rezept

 

 

Was man in seine Ramensuppe als Beilagen gibt, sei jedem selbst überlassen. Ich mag sie mit Gemüse. Darin beliebt ist auch das etwa sechsminütige Ei, das habe ich hier mal weggelassen. Habe Pack Choi und Pilze verwendet. Und Seidentofu. Und viel Koriander. Aber das Schöne am Ramen ist, dass man da inhaltlich völlig frei ist.

 

Lecker sind darin auch Spinat, Algen, Edamame, Karotten oder Lauch. Bei der Nudelwahl können es auch Reisnudeln sein, da schaut man sich am besten mal in der asiatischen Abteilung des Supermarkts seines Vertrauens um und nimmt was man gerne mag.

 

 

Ramen Rezept

 

Schnelle und einfache Rezepte

 

Rezept drucken
Ramen Rezept
Ramen japanische Nudelsuppe Rezept
Portionen
Zutaten
Portionen
Zutaten
Ramen japanische Nudelsuppe Rezept
Anleitungen
  1. Zwiebel halbieren, in Ringe schneiden. Pilze waschen und allenfalls halbieren, Pak Choi und Koriander waschen und trocken schütteln. Pak Choi der Länge nach halbieren.
  2. Zwiebeln zusammen mit dem Knoblauch in Öl anbraten. Gemüsebouillon dazu giessen und mit Misopaste abschmecken.
  3. Pilze in die Suppe geben, wenige Minuten garen, Pak Choi hinzufügen und anschliessend Nudeln dazu geben und kurz mitkochen (siehe Packungsanleitung). Währenddessen Seidentofu in grobe Stücke schneiden.
  4. Suppe in grosse Schalen füllen und Seidentofu und Koriander dazu geben. Sofort servieren.
Dieses Rezept teilen

 

 

Beiträge die Sie interessieren könnten:

Apfel-Blumenkohl Suppe

Ein Süppchen geht immer. Auch im Frühling. 

Weiterlesen

Avocado Brot mit Radieschen

Eine ganz herrliche Kombination. Ratzfatz gemacht, gesund und erst noch hübsch anzusehen.

Weiterlesen

Blumenkohl Taboulé

Was Couscous und Bulgur können, kann Blumenkohl auch. 

Weiterlesen

Buchweizen mit Grillgemüse

Meine ich das nur, oder wird hierzulande nicht sehr oft mit Buchweizen gekocht? Ich werfe dies deshalb hier mal in die Runde.

Weiterlesen

Bulgur mit Mangold und Pilzen

Ich finde ja schon die Farben herrlich. Dieses Erdige, diese Grüntöne. Aber das Menü besticht nicht nur durch seine dezente Farbpalette, sondern ist auch sehr lecker. Und schnell gemacht. 

Weiterlesen

Comfort Food: Farmer Bowl

Es gibt diese samtweichen Gerichte, die sich ein bisschen wie eine kulinarische Komfortzone anfühlen, die den Magen sanft, liebevoll und warm zudecken. Der Bauerntopf ist so eines. Oder neudeutsch: Die Farmer Bowl.

Weiterlesen

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.