Bulgur mit Mangold und Pilzen

Ich finde ja schon die Farben herrlich. Dieses Erdige, diese Grüntöne. Aber das Menü besticht nicht nur durch seine dezente Farbpalette, sondern ist auch sehr lecker. Und schnell gemacht. 

 

Seit März hat der Mangold in der Schweiz wieder Saison. Und ich bin ja sehr dafür, dass man sein Gemüse und seine Früchte DANN kauft, wenn sie im eigenen Land Saison haben. Denn natürlich greife ich auch immer wieder gern zu einer Avocado, einer Mango oder auch mal zu Ananas und Passionsfrucht. Ganz geschweige von der Banane, die ja so alltäglich und immer da ist, dass man sie schon fast als heimisch empfindet. Aber all diese Sachen wachsen hier nun mal nicht, also versuche ich wenigstens bei der Regionalität und Saisonalität ein guter und braver Mensch zu sein.

 

Der Mangold also. Auch Krautstiel genannt. Ich mag den sehr. Im Risotto zum Beispiel. Oder auch mal in einem Frischkäseauflauf.

 

Mangold sollte man, sollten Resten übrig bleiben, allerdings nicht mehr aufwärmen, wie mir meine kürzliche Recherche verriet. Wegen des hohen Gehalts an Nitrat und Oxalsäure, da sich da beim Warmhalten und Aufwärmen schnell viele Bakterien drin tummeln. Deshalb lieber gleich alles aufessen. Aber das sollte nicht allzu schwer fallen.

 

Ein absolutes Must sind die Korinthen in diesem Gericht. Die griechische kleine Schwester der Rosine. Sie ist etwas intensiver und süsser im Geschmack. Die gibts mittlerweile überall im Trockenfrucht-Regal. Zum Beispiel bei Coop. Und der Ricotta macht diese Kombi letztlich herrlich cremig.

 

 

Bulgur mit Champignons und Mangold

Bulgur mit Krautstiel und Pilzen

 

 

 

Rezept drucken
Bulgur mit Mangold und Champignons Rezept
Anleitungen
  1. Bulgur in Salzwasser ca. 10 Minuten kochen. Wasser abgiessen, etwas Butter dazu.
  2. Mangold, Champignons und Lauch waschen. Lauch in feine Ringe und Mangold in feine Streifen schneiden. Champignons vierteln.
  3. Lauch in Olivenöl anbraten, Gemüse und Korinthen hinzugeben, mit Weisswein ablöschen, Bouillon mit etwas Wasser dazu geben und köcheln lassen, bis das Gemüse eingefallen ist.
  4. Gemüsemischung mit dem Bulgur vermengen und Ricotta darunter mischen. Servieren.
Dieses Rezept teilen

 

 

 

Beiträge die Sie interessieren könnten:

Achtsam durchs Leben

(Illustration: Sascha Butphaeo Bucchéri)

Die volle Müslischüssel zerspringt auf dem Boden, Kind 1 hat aus unerfindlichen Gründen plötzlich Kaugummi im Haar und muss in 5 Minuten aus dem Haus, Kind 2 malt mit wasserfestem Stift dessen neue Sandalen an, der Pöstler möchte noch eine Unterschrift und das Handy klingelt. Hallo Alltag. Wie wir auch da noch total gelassen und entspannt durchs Leben segeln, weiss Maria Boettner.

Weiterlesen

Blumenkohl Taboulé

Was Couscous und Bulgur können, kann Blumenkohl auch. 

Weiterlesen

Bramata mit Ofengemüse

Genaugenommen ist Bramata ja ein Maisgriessbrei. Klingt nicht sehr sexy. Wir bleiben daher beim Ausdruck Bramata und essen ihn trotzdem. 

Weiterlesen

Buchweizen mit Grillgemüse

Meine ich das nur, oder wird hierzulande nicht sehr oft mit Buchweizen gekocht? Ich werfe dies deshalb hier mal in die Runde.

Weiterlesen

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.