Wassermelonen-Granita

Herrlich frisch und kühlend und einfach und köstlich. 

 

Granita und Sommerferien, das gehört zusammen. Granita ist ein körniges Sorbet, dass ursprünglich aus Sizilien stammt. Und welches ich mit viel Hingabe – nebst all den herkömmlichen Gelati – immer in meinen Sommerferien in Italien verspeiste. Ich bin zwar jetzt gerade in Südfrankreich, aber das geht auch hier.

 

Granita könnt ihr mit allerlei Früchten herstellen und auch mit anderen Zutaten experimentieren, wie zB Minze, Basilikum, Thymian oder gar Chili. Warum (wenn keine Kinder in der Nähe sind) nicht auch ein Schuss Weisswein, Rosé oder Wodka. Oder Gin. Feel free.

 

Hier ein simples Basis-Rezept, zum Anfangen.

 

 

 

Granita, Wassermelonengranita, Wassermelone, Rezept

 

 

WASSERMELONEN-GRANITA

 

Für 3 Portionen:

  • ½ kleine, entkernte Wassermelone (oder andere Frucht)
  • 1 EL Rohrzucker
  • 1 Limette

 

  1. Je nach Wassergehalt der gewählten Frucht müsste noch wenig Wasser zugefügt werden, bei der Wassermelone ist dies jedoch nicht nötig.
  2. Alle Zutaten in einen Mixer geben.
  3. Masse in ein flaches Gefäss geben, zudecken, 1 Stunde tiefkühlen und mit einer Gabel gut durchühren. Den Vorgang 2-3 Mal wiederholen.

 

REZEPT ZUM AUSDRUCKEN

 

Granita, Rezept, Wassermelone

 

 

Man kann die Granita auch länger tiefkühlen und dann nur einmal durchrühren, rührt man sie jedoch gleichmässig und regelmässig um, trennt sich das Eis vom Fruchtfleisch nicht so schnell. Und so schmeckt die Granita am besten.

 

Granita, Rezept, Wassermelone

 

 

Granita hat eine relativ kurze Lebensdauer bei uns Zuhause. Aber es heisst, man sollte es ohnehin nicht zu lange aufbewahren.

 

So, und falls ihr wissen möchte, was ich gerade sonst noch so tue, ausser Granita schlürfen, dann folgt mir auf Instagram, meinem kleinen Ferienfeed.

 

Schönen Sommer euch allen!