Birnen-Zimtschnecken

Hefeteigschnecken sind bei uns gerade hoch im Kurs. Dies ist die Birnenvariante.

 

Wir hatten ja eben erst die Schokoladenschnecken hier auf dem Blog. Die waren der Renner bei uns. Nun habe ich aber noch eine Variation mit Birnen gebacken. Dies weil ich alles was mit Birnen zu tun hat ABGÖTTISCH LIEBE! Angefangen bei deren Barbapapaform, bis zum Birnennektar, den ich als Kind in Italien immer total euphorisch in den Espressobars getrunken habe, mit einem fett-triefenden, zuckersüssen und himmlischen mit Vanillecreme gefüllten Cornetto dazu. Birnenconfiture ist ausserdem ganz oben auf meiner Confiture-Hitlist. Und zum Dessert gehören sie einfach dazu. Aber auch in einer Suppe machen sie sich gut. Selbst blutt und pur sind sie göttlich.

 

Birnen. Sind. Super.

 

Also KANN so eine Hefeteigschnecke mit Birnen ja nur gut kommen. Und das tat sie. Stolz, saftig und mit dem Frosting auch ein bisschen triefend wie das Cornetto von damals. Und – ich erzittere bei dem Gedanken – man KÖNNTE jetzt auch noch ein Glas Birnennektar dazu trinken.

 

Birnensaisontechnisch sieht es so aus, dass es die klassischen Herbstsorten gibt, die es auch wirklich nur im Herbst gibt. Und zwischen September und April, also eine ziemlich lange Zeitdauer, wird eine Handvoll Lagersorten angeboten. Im Sommer sollte man auf Birnen verzichten. Aber das sollte in Anbetracht der sommerschen Früchtevielfalt eigentlich zu schaffen sein. Wenn es die Saison nicht zulässt, und es aber unbedingt mal Birnen sein müssen, so kann man bei diesen Birnenschnecken zum Beispiel auch zu klein geschnittenen Dosenbirnen ausweichen. Obwohl ich mir vorstellen kann, dass diese Schnecken auch mit Beeren, zum Beispiel Heidelbeeren, schmecken könnten.

 

Frosting wird übrigens oft und gerne mit Frischkäse gemacht. Als ich jedoch die spontane Eingebung für diese Birnenschnecken hier hatte, war natürlich gerade kein Frischkäse da. Logisch. Ich fand aber, dass hier ein Frosting unbedingt drauf muss und war einen kurzen Moment lang gefährlich nahe dran in Tränen auszubrechen und mich untröstlich auf dem Küchenboden zu wälzen. Doch dann habe ich das heilige Internet konsultiert und viele viele Frostingrezepte OHNE Frischkäse gefunden.

 

Es lebe das Internet. Und Birnen. Und Frosting.

 

Birnen Zimtschnecken Rezept mit Frosting

Birnen Zimtschnecken Rezept

 

 

 

 

Rezept drucken
Birnen-Zimtschnecken Rezept
Küchenstil Gebäck
Portionen
Zutaten
Frosting Version 1 (mit Frischkäse)
Frosting Version 2 (ohne Frischkäse)
Küchenstil Gebäck
Portionen
Zutaten
Frosting Version 1 (mit Frischkäse)
Frosting Version 2 (ohne Frischkäse)
Anleitungen
  1. Milch und Butter in einer kleinen Pfanne leicht erwärmen (handwarm), bis die ganze Butter geschmolzen ist. Vanilleextrakt einrühren.
  2. Hefe in eine grosse Schüssel zerbröseln. Lauwarme Milch langsam darüber giessen, währenddessen umrühren, so dass die ganze Hefe gut aufgelöst wird.
  3. Mehl langsam und portionenweise hinzufügen, währenddem der Teig gerührt wird. Die Masse so lange rühren, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Der Teig ist gut, wenn man ihn gut von der Schüssel lösen kann (allenfalls noch etwas mehr Mehl hinzufügen).
  4. Wenig Mehl über den Teig sieben und die Schüssel mit einem nassen Tuch abdecken. 1 Stunde ruhen lassen.
  5. Ofen auf 220° vorheizen. Ofenform mit etwas Butter einfetten.
  6. Teig auf etwas Mehl etwa 2cm dick gleichmässig auswallen, Zucker und Zimt gleichmässig darüber verteilen.
  7. Birnen schälen und raffeln. Über dem Teig verteilen. Teig satt einrollen und mit verquirltem Ei bestreichen. Teig in etwa 7cm dicke Scheiben schneiden und in die Ofenform einfüllen.
  8. Schnecken rund 25 Minuten auf der untersten Rille backen.
  9. Frostingzutaten alle zusammen mit dem Schneebesen verrühren. Bei der "ohne-Frischkäse"-Variante ganz wenig Milch vorsichtig einrühren und allenfalls etwas mehr dazu geben, so dass eine dickflüssige Masse entsteht. Frosting über die noch warmen Schnecken streichen.
Rezept Hinweise

Die Menge für 4 Personen ergibt 12 Stück.

Dieses Rezept teilen

 

 

 

 

Beiträge die Sie interessieren könnten:

Apfelrosen

Braucht ihr noch ein Dessert für das Weihnachtsfest? Eins um Verwandtschaft und Schwiegis zu beeindrucken? Das schafft ihr mit den Apfelrosen. Da kriegt echt jeder grosse Augen.

Weiterlesen

Aprikosen-Bällchen

Der Winter ist früchtetechnisch etwas schwach auf der Brust. Irgendwann hab ichs dann gesehen mit den Clementinen und Orangen und Äpfeln. Und dann rolle ich mir wieder was Feines, Rundes, Kleines.

Weiterlesen

Birnen Gratin

DAS könnte euer Weihnachtsdessert sein. Oder das Silvesterdessert. Oder das Dessert für die Woche dazwischen. Der Birnen Gratin ist perfekt und GEHT IMMER.

Weiterlesen

Confistangen

Das neue Jahr ist noch ganz frisch. Die meisten von uns – die nicht gerade auf Skipisten stehen – hängen zuhause noch ein bisschen rum, wie ich. Bevor es bald knallhart mit dem neuen Jahr wieder losgeht, haben wir also noch etwas Zeit. Zum Beispiel um zu backen. 

Weiterlesen

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

3 Kommentare

  • Doris Seifert 19. März 2018   Reply

    NAdja, Deine Birnen-Zimtschnecken sehen köstlich und verführerisch aus! 🙂

    • Nadja Zimmermann 19. März 2018   Reply

      Vielen Dank liebe Doris!!!! 🙂 Herzlich, Nadja.

  • Maryland 21. März 2018   Reply

    Vavvv. Das scheint sehr gut zu sein. Ich möchte das auch mir machen.