Apfelrosen

Braucht ihr noch ein Dessert für das Weihnachtsfest? Eins um Verwandtschaft und Schwiegis zu beeindrucken? Das schafft ihr mit den Apfelrosen. Da kriegt echt jeder grosse Augen.

 

Vor einigen Wochen geisterte die Videoanleitung dazu im Netz und auf Facebook rum. Ich konnte natürlich nicht widerstehen und auch ich MUSSTE diese Apfelrosen unbedingt ausprobieren. Und wirklich, sie sind bubieifach!!

Solltet ihr das damals verpasst haben, hier alles, was ihr darüber wissen müsst.

 

Ihr braucht:

  • 1 Blätterteig, eckig
  • 3 rotschalige Äpfel
  • 1 Zitrone
  • Aprikosen- oder Himbeerkonfitüre
  • Puderzucker
  • Zimt
  • 1 Muffinform

 

Halbiert die Äpfel, schneidet das Bütschgi vorsichtig raus und schneidet sie in dünne Scheiben. Diese Scheiben gebt ihr in eine Pfanne, füllt Wasser rein und den Saft der Zitrone. Nun kocht ihr die Äpfel auf und lasst sie köcheln bis sie weich sind. Rausnehmen und auf einem Haushaltpapier abtropfen lassen.

Schneidet den Blätterteig in 6 gleich grosse Streifen.

Blätterteigstreifen mit Konfitüre bestreichen, Äpfel in einer Reihe auf den oberen Teil geben (so dass die unteren Kanten auf dem Blätterteig sind, der runde Teil aber darüber), Zimt darüber streuen und Blätterteig zuklappen.

 

Collage_Apple_Teig

 

Streifen nun vorsichtig aufrollen und in die Muffinform setzen. Ist diese nicht aus Silikon, dann entweder vorher gut einfetten oder mit Backpapier-Vierecken auslegen.

 

Collage_Rollen_Apple

 

Apfelrosen bei rund 210° etwa 30 Minuten backen und zwischendurch kontrollieren, ob die Apfelschalen nicht zu dunkel werden.

Nach dem Backen abkühlen lassen und anschliessend aus der Form nehmen.

Mit Puderzucker bestreuen und zusammen mit Vanillecreme anrichten.

 

IMG_6177

 

 

Schnelle und einfache Rezepte

 

Beiträge die Sie interessieren könnten:

6 schnelle Dessertideen

Im Laufe des Dezembers fängt man schon mal an, sich langsam und behutsam über mögliche Desserts für die Festtage DEN KOPF ZU ZERBRECHEN. Hier sind 6 schnelle und supereinfache Dessertideen.

Weiterlesen

7 Frühstücksideen

Das Frühstück hilft uns mit viel Energie in den Tag zu starten. Aber entweder reicht die Zeit nie so recht oder man hat keine Lust immer das Gleiche zu essen. Dann gibts dann auch einfach mal nix. Diese 7 Ideen schaffen aber vielleicht Abhilfe.

Weiterlesen

Alle Jahre wieder: Der Kindergeburtstag

Der Kindergeburtstag! Das Ausrichten desjenigen gehört nicht in die Top100 meiner Lieblingsbeschäftigungen. Aber man lernt damit umzugehen. Hier sind 7 Überlebenstipps.

Weiterlesen

Bärlauch Nocken

Bevor sich die Bärlauchsaison dem Ende zuneigt: Macht diese Nocken! Total einfach. Und leicht. Und bärlauchig. Kann ich nur empfehlen.

Weiterlesen

Birnen Gratin

DAS könnte euer Weihnachtsdessert sein. Oder das Silvesterdessert. Oder das Dessert für die Woche dazwischen. Der Birnen Gratin ist perfekt und GEHT IMMER.

Weiterlesen

Bratäpfel

Es ist wieder Apfelsaison. Lasst uns Bratäpfel backen.

Weiterlesen

Cremige Spaghetti mit Burrata

Heute geht bei uns der Alltag wieder los. Diese Spaghetti helfen, sich da wieder zurechtzufinden und könnten, bei richtiger Anwendung, gegen den Ferienblues helfen. 

Weiterlesen

Einfacher Pastasalat

Drei Zutaten. Mehr brauchts manchmal nicht. Schon gar nicht für einen einfachen Pastasalat.

Weiterlesen

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

7 Kommentare

  • Catia 7. Mai 2016   Reply

    Bini grad am usprobiere für de morgigi Muettertag 🙂 als alternative zu echte Rose 😉

  • Cornelia Büchi 28. Dezember 2017   Reply

    Klingt wirklich gut und sieht beeindruckend aus! Schneidet man den Teig quer in Streifen?

    • Nadja Zimmermann 29. Dezember 2017   Reply

      Genau. So dass es einen langen Streifen gibt. Herzlich, Nadja.

  • Lou 29. April 2018   Reply

    Für wie viele Personen ist das Rezept?

    • Nadja Zimmermann 30. April 2018   Reply

      Liebe Lou. Das Rezept ergibt mit den 6 Streifen 6 Rosen. Somit wärs fürs 3 Hungrige, oder 6 Nicht-So-Hungrige :-). Es sind auf jeden Fall 6 Stück. Herzlich, Nadja.

  • Peter 6. November 2018   Reply

    Loumalou
    als kochtechnischer Tiefflieger habe ich mich an diesen Dessert gewagt. Zuerst ein Stück. Dann ein Zweites. Jedesmal hervorragend gelungen (und darum selbst gegessen). Einmal mit Aprikosenconfi, dann mit Bitterorangen Marmelade. Werde demnächst Gäste damit überraschen. Herzlichen Dank für dieses Rezept – es macht Freude!

    • Nadja Zimmermann 6. November 2018   Reply

      Oh das freut mich sehr! Kochtechnische Tiefflieger mag ich sehr. Wie schön, wenn ich da helfen konnte!!! 🙂 Ganz herzlich, Nadja.