Linsen Spaghetti mit Federkohl und Kürbis

Herbstlich und gesund: Spaghetti aus roten Linsen mit Federkohl und Kürbis. Glutenfrei und wer will, auch vegan. Einfach und gut für uns.

 

Spaghetti. Der Klassiker schlechthin. Immer auch dann, wenn einem sonst nichts mehr einfällt. Aber Spaghetti geht auch fancy. Und gesund.

Die neue glutenfreie Linie von Barilla ist aus roten Linsen oder aber Kichererbsen hergestellt. Je nach Gusto. Ich habe mir die Spaghetti aus 100% roten Linsen geschnappt. Dass ich Linsen toll finde habe ich an der einen oder anderen Stelle schon mal erwähnt. Linsen sind kleine Powerpakete voller Proteine und Ballaststoffe. Sie enthalten viel Eiweiss und wertvolle Mineralstoffe wie Magnesium, Kalzium oder Zink. Man sollte viel mehr davon essen.

 

Ich bemühe mich bei der Nahrungszubereitung ja immer darum, dass möglichst viele gesunde Komponente darin enthalten sind. Hier sind es gleich mehrere. Einerseits ist die Pasta schon mal aus 100% roten Linsen. Dazu gibts aber noch supergesunden Federkohl. Und Kürbis. Der ist nicht nur hübsch anzuschauen, sondern ein ebenfalls wichtiger Lieferant von Vitaminen und Mineralstoffen. Gleiches gilt für die Champignons, die zudem sehr kalorienarm sind.

 

Ich habe die Spaghetti mit Halbrahm und Parmesan zubereitet. Für eine vegane Variante könnt ihr die Sauce einfach durch Olivenöl ersetzen und vielleicht etwas Mandelparmesan dazu servieren. Hierfür etwas gemahlene Mandeln in einer Pfanne rösten und salzen. Oder aber ihr arbeitet mit einem veganen Frischkäse, Cashewmus und Haferrahm.

 

 

Und damit zum Fancy-Teil. Den Toppings. Die sind natürlich extrem optional.

Einerseits habe ich Teile des Kürbisses mit dem kleinen Zackenteil des Sparschälers in feine Streifen geschnitten und dann in Rapsöl kurz frittiert. Anschliessend auf etwas Haushaltspapier gelegt und gesalzen. Die schmecken auch einfach so.

 

 

Kürbis frittieren

 

 

Bestreut habe ich das Ganze mit leckeren Federkohlchips, die sich auch immer prima zu jedem herbstlichen und winterlichen Apéro eignen und wirklich supereinfach und auch einfach mal so nebenher zuzubereiten sind.

 

Federkohl Chips

 

 

Ich gebe zu, ich habe mich hier etwas von der Pasta World Championship in Paris inspirieren lassen. Meinen inneren Sternekoch zu fühlen versucht und möchte hierbei nicht unerwähnt lassen, wie HÜBSCH ICH DIE SPAGHETTI ANGERICHTET HABE. Mit einer Kelle und einer grossen Gabel. So wie das die Meister tun. Und schon wird aus einem gewöhnlichen Teller Spaghetti ein kleines Meisterwerklein. In aller Bescheidenheit. Natürlich.

 

 

Spaghetti aus Linsen glutenfrei

 

Spaghetti Rezept Herbst

 

 

 

Rezept drucken
Linsen Spaghetti mit Federkohl und Kürbis Rezept
Anleitungen
  1. Federkohl vom Strunk schneiden, waschen und in einem Baumwolltuch gut trocknen. Champignons waschen und in Scheiben schneiden. Butternusskürbis mit Sparschäler schälen und in kleine Würfel schneiden.
  2. OPTIONAL: Je ein Drittel des Federkohls und Kürbisses für Garnitur aufheben: Federkohl mit Olivenöl und Salz vermischen (gut einmassieren), auf ein Backblech legen und bei 100° rund 1 Stunde trocknen. Von beiseite gestelltem Kürbis feine Streifchen abhobeln (zB mit Eckteil des Sparschälers) und diese in Rapsöl kurz frittieren. Auf Haushaltspapier abtropfen lassen und salzen. Beides beiseite stellen. Beide ergeben knusprige Toppings.
  3. Öl in einer Pfanne erhitzen, Kürbiswürfel, Federkohl und Champignons hinzufügen und andünsten. Mit Weisswein ablöschen, 1-2 Minuten köcheln lassen und Gemüsebouillon einstreuen und umrühren. Bei Bedarf etwas Wasser hinzufügen. Ca. 5 Minuten weich köcheln lassen.
  4. Halbrahm und Milch hinzufügen (siehe auch Tipps unten). Parmesan hineinraffeln. Umrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Spaghetti rund 8 Minuten al dente kochen. Abgiessen und unter die Sauce mischen. Spaghetti anrichten und wenn gewünscht mit Toppings garnieren.
Rezept Hinweise

Die Pasta saugt viel Flüssigkeit auf, daher eher mehr als weniger Sauce machen.

Für eine vegane Variante Gemüse in Bouillon köcheln, mit Spaghetti vermischen und reichlich Olivenöl abschmecken. Oder Halbrahm/Milch durch Haferrahm und Meerrettischschaum (auf Sojabasis) ersetzen.

Dieses Rezept teilen

 

 

Dieser Artikel wurde von Barilla finanziell unterstützt. Dies im Rahmen der „Gut für dich, Gut für den Planeten“-Mission. Hülsenfrüchte sind eine prima Proteinquelle mit geringer Auswirkung auf die Umwelt. Sie verbessern die natürliche Fruchtbarkeit des Bodens und sie haben einen niedrigen CO2-Fussabdruck, da sie wenig Düngemittel benötigen. Die Verpackungen sind 100% recycelbar.

 

Barilla Spaghetti aus roten Linsen

 

Beiträge die Sie interessieren könnten:

11 einfache Apéroideen

Ob für die Festtagszeit oder die vielen netten Gelegenheiten unter dem Jahr; hier sind meine 5 Lieblingsdrinks und 6 Lieblingshäppchen. 

Weiterlesen

5 einfache Rezepte mit Süsskartoffeln

Ich liebe sie. Die Süsskartoffeln. Aus tiefstem Herzen. Und teile deshalb mit euch meine aktuellen 5 liebsten Rezepte mit Süsskartoffeln.

Weiterlesen

Die Kunst der Pasta

Ist Pasta Kunst? Barilla sagt ja. Mitte Oktober veranstaltete der weltbekannte Pastabrand zum achten Mal die Pasta World Championship. Heute, am offiziellen World Pasta Day (ja den gibts), gewähre ich euch mit Freude einen Einblick in dieses Schauspiel. Denn ich war dabei.

Weiterlesen

Federkohlsalat mit Äpfeln

Und Granatäpfeln. Genaugenommen. Ein wahnsinnig gesunder Salat, dieser Federkohlsalat mit Äpfeln. Und richtig richtig gut.

Weiterlesen

Vegane Buchteln

Diese Buchteln habe ich vor einiger Zeit mal gemacht. Ich habe gerade das Rezept wieder mal hervorgekramt und werfe sie hier offiziell in die Blogrunde.

Weiterlesen

Waldorfsalat

Ein urururalter Klassiker aus dem Hotel Waldorf in New York. 

Weiterlesen

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

E-Mail-Adresse eingeben, um Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

4 Kommentare

  • Klara 7. November 2019   Reply

    Es sieht köstlich und sehr professionell aus. Danke für das Rezept 🙂 Ich werde es dieses Wochenende versuchen.

    • Nadja Zimmermann 8. November 2019   Reply

      Ja, nicht wahr? Ich habe alles gegeben! 🙂 Viel Spass beim Nachkochen. Herzlich, Nadja.

  • Bettina 11. November 2019   Reply

    Sie sind ziemlich nahrhaft. Braucht weniger als weizen. Habe mit gorgonzolasauce gemacht. Die kombi war fein. Sie bleiben aber doch sehr drahtig. Das nächste mal weniger spaghetti, und weniger gorgonzola in die sauce.

    • Nadja Zimmermann 11. November 2019   Reply

      Vielen Dank für dein Feedback, liebe Bettina. Herzlich, Nadja.