Pizza Bianca mit Fenchel und Zuchetti an Pistazienpesto

Leckere Pizza die nach Sommer schmeckt. Mit Schnellschuss-Variante.

Ricotta bildet die Basis hier. Und belegt wird mit viel Grün. Eine vorzügliche Pizza, die nach viel Verschiedenem schmeckt. Kleine Geschmacksexplosionen. Etwas hiervon, etwas davon.

Und ganz toll: Das Gemüse bleibt herrlich bissfest. Und das erfrischende Pistazienpesto rundet alles wunderbar ab.

Wer Zeit hat, macht den Pizzateig selbst. Das ist auch keine grosse Sache. Er muss einfach ein Weilchen ruhen.

Wer keine Zeit hat, nimmt Fertig-Pizzateig. Das darf man. Und so könnt ihr sofort loslegen.

Das Pesto könnt ihr auch gut mal in einer ruhigen Minute ein paar Tage davor machen und im Kühlschrank aufbewahren. Und wenn ihr etwas mehr macht, dann habt ihr auch gleich noch ein feines Pesto für die nächste Pasta.

Rezept für eine Pizza Bianca mit Fenchel und Zucchetti an Pistazienpesto

Pizza Bianca mit Fenchel, Zucchetti und Pistazienpesto

Zutaten

Pizzateig

  • 500 g Weissmehl
  • 2 TL Salz
  • 1/3 Würfel Frischhefe
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 dl Wasser

Belag

  • 2 Fenchelknollen
  • 1-2 Zucchetti
  • 1 grosse rote Zwiebel
  • ca. 400 g Ricotta
  • 1-2 Kugeln Mozzarella
  • 1 Handvoll Pinienkerne

Pistazienpesto

  • 1 Bund Basilikum
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • ca. 150 g geschälte Pistazien
  • ca.50 g Parmesan
  • 1 dl Olivenöl
  • 1 Zeste und Saft
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen

  • Für den Teig Mehl und Salz vermischen. Hefe in Wasser auflösen und dazu giessen. Olivenöl beifügen und etwa 5 Minuten zu einem Teig kneten. Zugedeckt mindesten 1 Stunde gehen lassen. (Schneller gehts mit Fertig-Teig)
  • Für das Pesto Basilikum und Knoblauch grob hacken und mit den Pistazien und dem Öl mixen. Parmesan und Zitronenzeste dazu geben und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. In ein Glas füllen, den oberen Rand säubern, mit Olivenöl auffüllen und beiseite stellen (oder im Kühlschrank aufbewahren, falls am Vorabend vorbereitet).
  • Ofen auf 220 Grad vorheizen. Fenchel, Zwiebel und Zucchetti in feine Streifen bzw. Scheiben schneiden. Den Teig auswallen, entweder in einem Stück oder in 4 kleinen Stücken. Anschliessend mit Ricotta bestreichen.
  • Pizza mit Fenchel, Zucchetti und Zwiebeln belegen, Mozzarella darüber verteilen und die Pinienkerne darüber streuen. Mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Salz & Pfeffer würzen. Im Ofen in der untersten Rille rund 15-20 Minuten backen.
  • Fertig gebackene Pizza mit Pistazienpesto beträufeln und servieren.

Notizen

Tipp: Wer es ein Tick schärfer mag, kann noch Chilipulver oder granulierter Cayennepfeffer darüber streuen.

Beiträge die Sie interessieren könnten:

Blumenkohl Pizza

Glutenfrei, leicht, total einfach und absolut köstlich. Endlich habe ich mich an eine Blumenkohl Pizza versucht.

Weiterlesen

Auberginenpizza

Ein sehr schnelles „Low Carb“-Rezept mit Fernweh-Charakter und bisschen Sehnsucht nach Italien.

Weiterlesen

Bramata mit Ofengemüse

Genaugenommen ist Bramata ja ein Maisgriessbrei. Klingt nicht sehr sexy. Wir bleiben daher beim Ausdruck Bramata und essen ihn trotzdem. 

Weiterlesen

HAT DIR DIESER BEITRAG GEFALLEN?

E-Mail Benachrichtigung erhalten, wenn ein neuer Artikel erscheint?
Dazu gibts den monatlichen Newsletter. Einfach mit der E-Mail-Adresse abonnieren.
Bitte kurz warten.

Danke für deine Anmeldung