Veganer Zwetschgen Blechkuchen

Ein herrlich saftiger Zwetschgenkuchen. Schnell und einfach.

Ob mit Zwetschgen, Aprikosen, Äpfeln, Birnen oder welcher Frucht auch immer. Ob frisch oder tiefgefroren. Der Kuchen schmeckt in allen Variationen und ist besonders schnell gemacht, sehr sehr einfach und schmeckt mit jedem Tag, wo man ihn geduldig im Kühlschrank eingepackt aufbewahrt, noch besser. Ich würde sagen nach drei Tagen hat er seinen Peak erreicht.

Der Vorteil an veganen Backwaren ist, dass man die Zutaten gut lagern kann und daher auch bei einer spontanen Backeinlage alles zur Hand hat. Anstelle von Eiern verwende ich Apfelmus (aus dem Glas). Anstelle von frischer Butter verwende ich erhitzbares Rapsöl. Und anstelle von Milch oder Joghurt ein veganes Joghurt – wobei man zugegebenermassen letzteres nicht immer im Vorrat hat. Dieses habe ich gekauft, weil ich bewusst nur auf pflanzlicher Basis backen wollte.

Nun könnte man das Joghurt weglassen und mit etwa halb so viel Hafer-, Mandel-, Soja- oder Hirsemilch arbeiten. Oder man gibt dafür noch einen Esslöffel mehr Apfelmus dazu. Der Saftigkeit halber.

Viel Spass beim Nachbacken. Und viel Freude beim Essen. Schaut, dass nicht sofort alles weggeputzt wird. Ich wiederhole: Er wird immer besser.

Veganer und saftiger Zwetschgen Blechkuchen


Rezept drucken
Veganer Zwetgschgenkuchen
Menüart Süsses
Küchenstil schnell und einfach, vegan
Portionen
Menüart Süsses
Küchenstil schnell und einfach, vegan
Portionen
Anleitungen
  1. Alle Zutaten von Rapsöl bis Vanillejoghurt miteinander vermischen. In einer zweiten Schüssel alle trockenen Zutaten (ohne die Mandelscheibchen) vermengen und dann alles zusammen vermischen.
  2. Eine Backform mit Backpapier auslegen und den Teig hineingeben und glatt streichen.
  3. Zwetschgen (oder andere Frucht) halbieren, entkernen und auf dem Teig verteilen. Die Mandelscheibchen darüber streuen und bei 180° rund 40-45 Minuten auf dem untersten Gitter backen.
Dieses Rezept teilen

Beiträge die Sie interessieren könnten:

5 einfache Backrezepte

Man muss kein Meisterbäcker und auch keine Meisterbäckerin sein um was Tolles aus dem Ofen zu zaubern. Hier sind meine 5 liebsten einfachen Backrezepte.

Weiterlesen

Apfel-Chai-Küchlein

Als leidenschaftliche Chaitee-Trinkerin war es nur eine Frage der Zeit, bis sich diese leckere Gewürzmischung in ein Rezept schleicht. Zusammen mit den knackig-süssen Äpfeln sind diese Apfel-Chai-Küchlein eine wunderbar würzig-süsse Leckerei.

Weiterlesen

Crunchy Bananen Shake

Eiskalt, schokoladig, einfach köstlich und in 5 Minuten fertig. Der Crunchy Bananen Shake.

Weiterlesen

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

E-Mail-Adresse eingeben, um Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

2 Kommentare

  • Nicole 31. August 2020   Reply

    Hey Nadja, super cool dass du einen veganen Kuchen vorstellst! Ich bin kein Veggie oder Veganerin, versuche aber immer mehr auf tierische Produkte zu verzichten. Es gibt so viele Rezpte, welche man ohne teuren Alternativprodukten vegan machen kann, einfach so ruck zuck, keiner merkts und es ist nicht „out there“. Ich habe vor allem beim bachen gemerkt, dass man super auf Eier/Butter verzichten kann, oder auch Pancakes gibt es nur noch vegan.
    Dieser Kuchen ist ein tolles Beispiel, schmeckt sicher allen, ist nicht zu „exotisch“ und wie du sagst, das meiste hat man eigentlich bereits zu Hause. Gerne mehr so Sachen 🙂

    • Nadja Zimmermann 31. August 2020   Reply

      Liebe Nicole. Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung. Schön, dass du es auch so siehst. Ja gäll, gerade beim Backen denken viele vegan ist dann wohl mit seltsamen Zutaten, aber es ist sogar noch einfacher als herkömmlich. Und mir geht es gleich wie dir, auch ich versuche immer mehr auf tierische Produkte zu unterstützen, mit natürlichen Alternativen. Ich finde das super. 🙂 Herzlich, Nadja.