Pita Pizza

Pizza mit Pitabroten. Eine super effiziente Sache. Ein Gruss aus dem Vorrat.

 

Mit der Pizza ist es ja so, entweder man hat Fertigteig im Kühlschrank oder genug Zeit und Mehl und Hefe um selbst noch einen Teig aus dem Ärmel zu schütteln, der dann noch ein Weilchen brav zugedeckt vor sich hin zieht. Oder man ruft bei der offiziellen Pizzanotfallzentrale an und bestellt sie sich. Aber auch das dauert. Ausser man hat den Pizzabäcker im Haus.

 

Also müssen schnelle Pizzaalternativen her. Für echte Pizzanotfälle. Kind 1 hat Hunger. Lautstark. Jetzt. Sofort. Kind 2 eigentlich auch, liegt aber schon röchelnd auf dem Sofa. Der Mann ist den Tränen nahe. Und die Frau rettet stolz und mit erhobenen Kopf den Familiensegen mit einem Griff in den Vorratsschrank. Pitabrot.

 

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass Pitabrote in jeden Vorratsschrank gehören. Weil sie ganz toll sind, wenn sie mit Allerlei gefüllt werden. Oder wenn man sie in Hummus tunkt. Oder in einem knoblauchigen Baba Ganoush. Und man sie nur gerade 2 Minuten toasten muss und sie so vieles sind. SOGAR PIZZABÖDEN.

 

Schon mal probiert? Eine Pita-Pizza?

Als ich war kürzlich unheimlich froh drum.

 

 

VORHER // NACHHER

 

Mini Pizza mit Pitabrot

Mini Pizza mit Pitabrot

.

Dosentomaten hat man oft Zuhause. Etwas Restgemüse auch. Sonst tut es auch solches aus dem Tiefkühler. Broccoli zum Beispiel. Und Mozzarella lässt sich auch durch anderen, schmelzenden Käse ersetzen. Oder Parmesan. Auch kann man – nach dem Backen – etwas Ricotta oder Mascarpone auf die Pizza klecksen. Vielleicht mit einem Scheibchen Prosciutto und etwas Rucola.

Anything Goes.

***

Mini Pizza mit Pitabrot

.

.

Aber um nochmal auf die Hauptinformation zurückzukommen: Haltet Pitabrot im Vorrat. Man weiss nie, wofür man es brauchen könnte.

.

Rezept drucken
Pita Pizza Rezept
Küchenstil schnell und einfach
Portionen
Zutaten
Küchenstil schnell und einfach
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Gemüse waschen, allenfalls schälen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Pitabrote mit gehackten Tomaten bestreichen und Gemüsewürfel darüber streuen. Anschliessend pro Pitabrot 3-4 Mozzarellakügelchen darauf verteilen und würzen.
  3. Bei 200 Grad auf der untersten Rille rund 15-20 Minuten backen.
Dieses Rezept teilen

 

 

Beiträge die Sie interessieren könnten:

Toast Hawaii

Wer macht heute schon noch Toast Hawaii. Total retro. Aber damals, als ich klein war, gabs das STÄNDIG. Das zeigt einerseits, dass ich langsam in die Jahre komme. Und anderseits DASS ES ZEIT FÜR EIN REVIVAL IST!

Weiterlesen

Tomatentarte

Sommerlich frisch und leicht. Und sehr tomatig, diese Tomatentarte.

Weiterlesen

Tortellini mit Pesto

Das Kühlregal ist jeweils einer der primären Anziehungspunkte auf meinen Supermarkttouren. Da schnappe ich mir immer gerne Tortellini & Co.

Weiterlesen

TV-Snacks

Hier ist sie. Die Zeit wo wir gemütlich das Jahr ausklingen lassen und auf dem Sofa rumfläzen. Kochen? Nä äh. Das haben wir die letzten Tage genug gemacht. Gegessen auch. Jetzt ist Snack-Zeit. Easy-Peasy-Snackzeit. Und gleichzeitig ganz in Ruhe all die schönen Weihnachtsfilme reinziehen.

Weiterlesen

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

4 Kommentare

  • Nicole 16. Juli 2018   Reply

    Bei mir gibts diese Variante mit Tortilla Fladen 🙂 ich musste mal aufhören, da wir diese dann viiiel zu viiiiel gegessen haben…. aber es macht Spass, nur kleine Fladen zu belegen, da kann man mit dem Beleg auch etwas experimentierfreudig sien

    • Nadja Zimmermann 16. Juli 2018   Reply

      Ah ja, das ist auch eine gute Idee! Danke für den Tipp! Aber ja, das mit dem Nichtmehraufhörenkönnen kann ich sehr gut nachvollziehen :-). Herzlich, Nadja.

  • Schnucke 9. August 2018   Reply

    Liebe Nadja, danke für deine Meldung: „Haltet Pitabrot im Vorrat.“.
    Ich war heute sehr froh darüber! Etwas Tomatenpüree, eine Mischung aus Zuchetti, Käse, Kräuter und Gewürze drauf und zum Schluss ein paar Speckstreifen drauf. Ca. 15 Min bei 200 Grad backen = LECKER! Hat sogar meinen kleinen Gemüsemuffel überzeugt 😉.
    Liebi Grüess Christine

    • Nadja Zimmermann 13. August 2018   Reply

      Wie schön zu hören. Das freut mich sehr. Ja, Pitabrot ist super, das hält so lange und da war ich schon viele Male sehr sehr froh drum. Und dein Belag klingt also wirklich sehr lecker! 🙂 Ganz herzlich, Nadja.