Glutenfreie Focaccia

Es war ein Experiment. Und ich finde ganz bescheiden es ist gelungen. Die Focaccia ist glutenfrei und schmeckt mit den Kichererbsenmehl ein bisschen wie getrocknetes Humus. 

 

Brot ohne Gluten schmecke einfach nicht gleich, sagte mir unlängst eine Freundin, die erst seit kurzem kein Gluten mehr verträgt. Ich habs nie probiert, aber da fehlt halt nun mal eine essentielle Zutat, die welche alles schön zusammenklebt und -hält. Und ohne Gluten ist auch die Konsistenz anders. Dies trifft auch auf diese glutenfreie Focaccia zu. Natürlich darf man diese hier nicht mit einer herkömmlich-luftigen Focaccia vergleichen, aber so im Geiste sind sie Schwestern.

 

 

Ich habe sie vorletzte Woche gemacht. In den Ferien. Und wie ich auf Instagram versprochen habe, liefere ich euch nun das Rezept dazu. Ist ganz einfach. Versprochen.

 

 

Focaccia, glutenfrei, glutenfreie Focaccia

glutenfreie Focaccia, glutenfrei

glutenfreie Focaccia, glutenfrei

glutenfreie Focaccia, glutenfrei

 

 

Rezept drucken
Focaccia - glutenfrei
Menüart Apéro, Gebäck
Küchenstil glutenfrei, vegetarisch
Portionen
Zutaten
  • 300 g Reismehl
  • 200 g Kickererbsenmehl
  • 2 TL Salz
  • 4 1/2 dl lauwarmes Wasser
  • 1/2 Würfel Frischhefe (oder eine Packung Trockenhefe)
  • 3 gr. Zweige Rosmarin
  • 2 EL erhitzbares Olivenöl
Nach dem Backen
  • Fleur de Sel
  • Olivenöl
Menüart Apéro, Gebäck
Küchenstil glutenfrei, vegetarisch
Portionen
Zutaten
  • 300 g Reismehl
  • 200 g Kickererbsenmehl
  • 2 TL Salz
  • 4 1/2 dl lauwarmes Wasser
  • 1/2 Würfel Frischhefe (oder eine Packung Trockenhefe)
  • 3 gr. Zweige Rosmarin
  • 2 EL erhitzbares Olivenöl
Nach dem Backen
  • Fleur de Sel
  • Olivenöl
Anleitungen
  1. Die beiden Mehle miteinander vermischen und das Salz hinzufügen.
  2. Rosmarin waschen, trocken schütteln und 2 Zweige sehr fein hacken. Den Rosmarin unter das Mehl mischen.
  3. Hefe in Wasser auflösen lassen (oder Trockenhofe direkt unter das Mehl mischen) und über das Mehl giessen. Olivenöl dazu geben und zu einem Teig verrühren.
  4. Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausstreichen, grosszügig mit den restlichen Rosmarinnadeln bestreuen und rund 30 Minuten aufgehen lassen.
  5. Bei 220° rund 30 Minuten backen (nicht zu dunkel werden lassen). Herausnehmen, mit Olivenöl bestreichen und Fleur de Sel (grobkörniges Meersalz) darüber streuen.
Dieses Rezept teilen

 

Falls ihr euch noch weitere glutenfreie Rezepte zu Gemüte führen mögt, dann hätte ich da für euch diesen leckeren Süsskartoffel-Toast, oder diesen Süsskartoffel-Toast oder die Zucchini-Spaghetti aka Zoodles mit einer feinen Zitronen-Ricotta-Sauce.