Lebkuchen

Er hat hier bei uns gerade Hochkonjunktur. Ich backe gerade Lebkuchen um Lebkuchen um Lebkuchen. Sicher dreimal die Woche. Denn er ist einfach köstlich. 

 

Ich bin keine Vorzeigebäckerin. Ich lerne da noch. Aber dieser Lebkuchen? Der ist unschlagbar. So weich und fluffig und saftig und aromatisch und lebkuchig und die ganze Wohnung duftet danach nach Weihnachten.

 

Ich mache jeweils ein halbes Kilo und das ist immer – zack – weg.

Den Lebkuchen gibts zum Frühstück, zum Znüni, zum Zvieri. Bis in ein paar Wochen niemand hier mehr Lebkuchen sehen kann. Und will. Aber dann, ab November, freuen sich alle ganz zuverlässig wieder darauf.

 

Gerade jetzt ist der Lebkuchen auch ein hübsches Mitbringsel und Geschenk. Die Backmischung (nur die trockenen Zutaten) lässt sich auch in ein Behältnis füllen, welches ihr dann hübsch dekoriert verschenken könnt. Ist auch ein prima Last Minute-Weihnachtsgeschenk.

 

 

Lebkuchen Rezept

 

 

 

Rezept drucken
Lebkuchen Rezept
Menüart Gebäck
Küchenstil Gebäck, Süsses
Portionen
Zutaten
Menüart Gebäck
Küchenstil Gebäck, Süsses
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Alle trockenen Zutaten vermischen. Anschliessend Milch, Öl und Honig unterrühren und mit Küchenmaschine oder Mixer zu einem homogenen Teig vermengen.
  2. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech gleichmässig ausstreichen und bei 180° rund 35 Minuten backen.
  3. Noch warm mit wenig Milch bestreichen. Abkühlen lassen und in Quadrate schneiden.
Dieses Rezept teilen