Cookies mit Hirse und Apfel

Sie sind schnell gemacht. Sie sind herrlich. Sie sind voller gesunder Zutaten. Sie sind perfekt.

 

Ich weiss mittlerweile nicht mehr, was ich meinen Kindern zum Znüni mitgeben soll. Und manchmal esse ich bei der Arbeit so ab 15 Uhr irgendwelchen Unsinn, weil es sich am Computer so gut knabbern lässt. Und ärgere mich im Nachhinein. Auf die leere Chipspackung blickend. Oder auf die wenigen Resten der Tafel Schokolade schielend.

 

Also diese Cookies hier, diese Kekse, diese Guetzli, die machen in solchen Fällen extrem Sinn. Klar, da ist Butter drin, und nicht wenig, und Zucker auch und Schokolade drumrum, aber man soll sich ja auch was gönnen dürfen. Der Rest aber ist gesund. Und es ist ja die Balance, die es ausmacht, nicht?

 

 

Hirse Cookies mit Apfel Rezept

 

 

Was ist Gutes drin?

 

HIRSE

Hirse sind gut für die Haare, die Nägel, sowie unsere Knochen und Gelenke. Dies weil sie viele wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten. Zum Beispiel Eisen, Magnesium oder Kalzium. Und Silicium. Aber auch Eiweiss und diverse Vitamine. Zum Backen ist Hirse grossartig. In einem Porridge ebenso, da ersetzt ihr bei meinem Porridgerezept einfach die Haferflocken durch Hirseflocken. Zum Backen oder auch fürs Porridge solltet ihr Hirseflocken, also die aus dem Müsliregal, verwenden. Kocht ihr sie, nehmt ihr herkömmliche, zum Beispiel Goldhirse. Vielleicht habt ihr auch schon meine fantastische Hirsebowl ausprobiert.

 

APFEL

An apple a day keeps the doctor away. Sagte meine Mutter schon. Und eure sicherlich auch. Und die haben den Spruch wiederum von ihren Müttern. Schon wenn wir klein sind, wird uns eingetrichtert, dass so ein Apfel gesund ist. Er enthält dutzende Vitamine, Kalium und viele andere wertvolle Mineralstoffe wie Phosphor, Kalzium, Magnesium oder Eisen. Seine wertvollen Inhaltsstoffe trägt er unter der Schale. Und er ist einer der Hauptbestandteile in meinem Ingwershot, meinem Zaubertrank gegen Viren. Dazu ist er auch noch so praktisch. Man kann ihn überall mitnehmen, im Kühlschrank ist er lange haltbar und er lässt sich für so vieles verwenden. Ich mag ihn im Salat sehr gern, zum Beispiel in einem Federkohlsalat. Und zum Backen ist er sowieso eine Wucht. Im Muffin. Oder Kuchen. Oder gebacken mit Vanillesauce. Oder kürzlich als Apple Crumble.

 

View this post on Instagram

Wer von euch backt auch so gerne mit Äpfeln? 🍎🍎 Und was macht ihr da so? • Ich habe nun endlich mal ein„Apple Crumble“ gebacken. Hatte es mir schon lange vorgenommen. Es ist ja wirklich einfach, so schnell gemacht und letztlich so lecker. Und ja, mit den Haferflocken und den Äpfeln sogar noch mit gesunden Komponenten versehen. So macht ein Dessert Freude finde ich. 🤘🏽🍎 • Das Rezept findet ihr jetzt drüben auf dem Blog. Via Link im Profil. Dort erfahrt ihr auch wie ihr am @pinkladysuisse Wettbewerb teilnehmen könnt und was ihr da gewinnen können. 👀 • • #kooperation mit #pinkladyapples #pinkladyapple #apfeldessert #apfel #applecrumble #applecrumblecake #applecrumblepie #äpfel #backen #backenmachtglücklich #backenistliebe #backenmitliebe #backrezepte #einfacherezepte #einfachesrezept #rezeptideen #rezeptidee #bakery #tastyfood #tastydessert #tastytasty #kuchenliebe #apfelkuchen #instabake #backliebe #dessertpic

A post shared by Nadja Zimmermann (@loumalou_blog) on

 

 

DINKELMEHL

Dinkel ist leicht basisch und wirkt neutralisierend, was sich positiv auf unseren Säure-Basen-Haushalt auswirkt. Er ist leicht verdaulich und ein guter Proteinlieferant. Gegenüber Weizenmehl hat Dinkelmehl (ich verwende Ur-Dinkel, da dieser naturbelassen ist) mehr Mineralstoffe wie Zink oder Magnesium. Ausserdem ist der Gehalt an ungesättigten Fettsäuren höher als bei Weizen. Ur-Dinkel enthält die Linolensäuren Omega 3, 6 und 9.

Auch Pizzateig bereite ich im übrigen sehr gerne mit Ur-Dinkelmehl zu.

 

NÜSSE

Nüsse sind gesund. Hier drin sind einerseits Haselnüsse enthalten, die Vitamin E und verschiedene B-Vitamiene enthalten. Sowie auch Magnesium, Phosphor-Kalium, Eisen oder Kalzium. Anderseits auch Walnüsse, die als Superfood gefeiert werden. Walnüsse sollte man jeden Tag essen, da stecken so viele gute Sachen drin. Die sind ein toller Snack, der schnell satt macht und das darin enthaltene Magnesium macht unsere Muskeln geschmeidig. Und der hohe Vitamin-B-Gehalt fördert die Konzentration und senkt den Stresspegel – was ihn zum Supersnack während der Arbeit macht. Walnüsse wirken sich günstig auf den Cholesterinspiegel aus und schützen das Herzkreislaufsystem. Schon eine Handvoll pro Tag wirkt sich positiv auf den Körper aus.

Ihr könnt bei diesen Cookies je nach Saison und Geschmack aber auch jede andere erdenkliche Nuss verwenden.

 

 

Cookies mit Hirse und Apfel Rezept

 

 

Tipp: Ihr könnt anstelle von Butter für diese Kekse auch Rapsöl verwenden. Überhaupt backe ich sehr gerne mit Rapsöl. 100g Butter entsprechen 80g Rapsöl. Das könnt ihr so auch bei diversen Rezepten anwenden.

 

Cookies mit Hirse und Apfel Rezept

Kekse mit Apfel und Hirse Rezept

Cookies mit Hirse und Apfel-68

 

 

Diese Cookies habe ich wieder mit der Apfelsorte Pink Lady gebacken, diese haben noch bis Mai Saison und stammen aus der Schweiz.

Diese Saison besteht übrigens wieder die Möglichkeit an einem Wettbewerb teilzunehmen. Jeden Tag gibt es Sofortpreise zu gewinnen. Einen Pink Lady-Sparschäler oder einen Apfelteiler. Und Kinotickets. Die Hauptpreise bewegen sich zwischen B&O Bluetooth Kopfhörer, Apple iPad Pro und einem E-Roller von E-Move Motors. Diese werden dann am Ende des Wettbewerbs – Ende Juni 2019 – unter allen Teilnehmenden verlost.

 

Der Wettbewerb startet diese Saison unter dem Motto: ‘Geh auf’s ganze Glück mit Pink Lady’. Nebst dem klassischen Wettbewerb gibt es auch monatliche Video-Gewinnspiele auf Facebook. Da kriegt man ein Rätsel gestellt und kann zwischen drei Möglichkeiten auswählen. Ganz einfach.

 

Und so macht ihr beim Wettbewerb mit: Im Pink Lady – Sechserpack bei Coop und Migros liegt zurzeit ein kleiner Flyer bei, welcher jeweils mit einem Gewinncode versehen ist. Mitmachen könnt ihr mit diesem Code auf der Seite des Pink Lady-Gewinnspiels.

Falls ihr aber gleich jetzt sofort mitspielen wollt, habe ich hier bereits einen Gewinncode für euch: PL100962. Auf der Facebookseite von Pink Lady werden ausserdem regelmässig weitere Gewinncodes aufgeschaltet, so dass man auch mit denen sofort mitspielen kann.

 

Rezept drucken
Hirse Cookies mit Apfel Rezept
Hirse Cookies mit Apfel Rezept
Menüart Snack, Süsses
Portionen
Zutaten
Schokolade
  • 1 Packung Kuchenglasur oder 1 Tafel schwarze Schokolade über heissem Wasser in einer Chromschüssel schmelzen (Schüssel darf das Wasser nicht berühren)
Menüart Snack, Süsses
Portionen
Zutaten
Schokolade
  • 1 Packung Kuchenglasur oder 1 Tafel schwarze Schokolade über heissem Wasser in einer Chromschüssel schmelzen (Schüssel darf das Wasser nicht berühren)
Hirse Cookies mit Apfel Rezept
Anleitungen
  1. Ofen auf 180° Umluft vorheizen.
  2. Haselnüsse und Walnüsse grob hacken. Apfel in kleine Stücke schneiden (oder raffeln). Butter schmelzen.
  3. Alle Zutaten in einem Behälter vermischen, Nüsse und Apfelstücke dazugeben, alles gut vermengen und mit einem Ess- und Teelöffel runde Fladen (Durchmesser ca 3-4 cm) auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.
  4. Rund 12 Minuten backen, abkühlen lassen. Währenddessen Schokoladenglasur in heissem Wasser erwärmen.
  5. Schokoladenglasur über die abgekühlten Cookies geben und kalt stellen, so dass die Schokolade fest wird. In einer Keksdose aufbewahren. Halten rund 7 Tage.
Rezept Hinweise

Die obige Menge ergibt rund 1 1/2 Bleche und beide können bei Umluft zusammen gebacken werden. Anstelle von Rapsöl kann auch Butter verwendet werden. 100 g Butter ergeben 80 g Rapsöl.

Dieses Rezept teilen

 

 

Cookies mit Hirse und Apfel Rezept

 

Dieser Post wurde von Pink Lady unterstützt. Dem Saisonapfel aus Schweizer Anbau. Um den „Pink Lady“-Titel zu erhalten, müssen die Äpfel strenge Anforderungen erfüllen, u.a. ein perfektes Gleichgewicht von Zucker und Säure.

 

 

Beiträge die Sie interessieren könnten:

6 schnelle Dessertideen

Im Laufe des Dezembers fängt man schon mal an, sich langsam und behutsam über mögliche Desserts für die Festtage DEN KOPF ZU ZERBRECHEN. Hier sind 6 schnelle und supereinfache Dessertideen.

Weiterlesen

Apfel-Blumenkohl Suppe

Ein Süppchen geht immer. Auch im Frühling. 

Weiterlesen

Apfelrosen

Braucht ihr noch ein Dessert für das Weihnachtsfest? Eins um Verwandtschaft und Schwiegis zu beeindrucken? Das schafft ihr mit den Apfelrosen. Da kriegt echt jeder grosse Augen.

Weiterlesen

Ei im Brot

Wer ein deftiges, herzhaftes Frühstück dem Confibrot vorzieht, der kann jetzt schon mal Anlauf holen für einen freudigen Flikflak.

Weiterlesen

Erbsen-Brotaufstrich

Vor einigen Jahren kostete ich diesen Erbsen-Brotaufstrich bei einer Freundin. Sie reichte ihn zum Apéro. Und er liess mich nie mehr los. 

Weiterlesen

Federkohlsalat mit Birnen und Walnüssen

Am liebsten mag ich den Federkohl roh. Im Smoothie oder als Salat. Hier eine neue Lieblingsvariante.

Weiterlesen

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

E-Mail-Adresse eingeben, um Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

3 Kommentare

  • Stepdhanie 25. Februar 2019   Reply

    Guten Morgen,

    die Cookies klingen sehr lecker und stehen auf meiner „to bake“ liste – dazu hätte ich aber noch zwei Fragen:
    Muss die Hirse zuerst gekocht werden? und was mach ich mit der Butter? weich rühren? oder schmelzen?

    Herzlichen Dank für die Rückmeldung und danke für die vielen tollen Rezepte auf Deinem Blog
    Liebe Grüsse
    Stephanie

    • Nadja Zimmermann 25. Februar 2019   Reply

      Liebe Stephanie. Ich nehme da immer die Hirseflocken, also diejenige Hirse, die du auch für ein Müsli verwenden würdest. Nicht die Koch-Hirse. Die Butter muss entweder sehr weich sein oder dann schmelze ich sie. Du kannst aber auch Rapsöl verwenden (100 g Butter = 80 g Rapsöl). Herzlich, Nadja.

      • Stephanie 25. Februar 2019   Reply

        Herzlichen Dank, wird gleich morgen getestet 🙂